Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Belagerung von Neuss 1474/75

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,8, Heinrich-He... Weiterlesen
20%
57.90 CHF 46.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,8, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Als sich 1474 eine der größten und bestorganisierten Armeen des späten Mittealters unter der Führung des burgundischen Herzogs Karl dem Kühnen der kleinen, aber gut befestigten Stadt Neuss näherte, ahnte man dort bestenfalls, wie lange man wohl werde standhalten können und welche Strapazen körperlicher und seelischer Art man werde aushalten müssen. Immerhin konnte der Herzog neben einer für ihre Zeit hochmodernen Artillerie einige der bedeutendsten Söldnerkompanien der Epoche aufbieten, unter anderem die gefürchteten Italiener unter Führung ihrer Condottieri und englische Bogenschützen, die seit ihren ersten größeren Einsätzen in den Schlachten von Crècy, Poitiers und Agincourt einen furchteinflößenden Ruf genossen. Was dann wirklich geschah ging aber weit über das hinaus, was die Konfliktparteien anfangs wahrscheinlich erwartet hatten. Was für die Menschen damals mehr als nur eine schwere Prüfung war, ist für uns eine hervorragende Gelegenheit, einen genauen Blick auf den detaillierten Ablauf einer Belagerung dieser Zeit zu werfen. Denn dieses ganz spezielle Ereignis ist ausgesprochen gut dokumentiert und bietet eine Vielzahl von für Belagerungen des späten Mittelalters charakteristischen Facetten. In dieser Arbeit soll am Beispiel von Neuss untersucht werden was es bedeutete, in einer spätmittelalterlichen Stadt in Westeuropa einer lange aufrecht erhaltenen Belagerung zu widerstehen. Es soll gezeigt werden, welche Strategien die Verteidiger verfolgten und wie wirksam diese waren. Dies betrifft nicht nur die Abwehr der physischen Gefahren sondern auch den Umgang mit den psychischen Belastungen. Zu diesem Zweck wird, aufbauend auf aktueller Forschungsliteratur, zunächst auf die Grundlagen eingegangen, die ess

Autorentext
Daniel Ossenkop, M.A. wurde 1986 in Hildesheim geboren. Seinen Bachelor in Geschichte und Englisch schloss er 2011 in Braunschweig ab. Bis 2014 studierte und arbeitete er in Düsseldorf, wo er den Master of Arts mit dem Schwerpunkt Mittelalterliche Geschichte abschloss. Bereits während des Studiums sammelte er praktische Erfahrungen im Museumsbereich und beschäftigte sich intensiv mit der Geschichte des Krieges im Mittelalter. In seiner Freizeit ist der Autor im historischen Fechten aktiv.

Klappentext

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,8, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Als sich 1474 eine der größten und bestorganisierten Armeen des späten Mittealters unter der Führung des burgundischen Herzogs Karl dem Kühnen der kleinen, aber gut befestigten Stadt Neuss näherte, ahnte man dort bestenfalls, wie lange man wohl werde standhalten können und welche Strapazen körperlicher und seelischer Art man werde aushalten müssen. Immerhin konnte der Herzog neben einer für ihre Zeit hochmodernen Artillerie einige der bedeutendsten Söldnerkompanien der Epoche aufbieten, unter anderem die gefürchteten Italiener unter Führung ihrer Condottieri und englische Bogenschützen, die seit ihren ersten größeren Einsätzen in den Schlachten von Crècy, Poitiers und Agincourt einen furchteinflößenden Ruf genossen. Was dann wirklich geschah ging aber weit über das hinaus, was die Konfliktparteien anfangs wahrscheinlich erwartet hatten. Was für die Menschen damals mehr als nur eine schwere Prüfung war, ist für uns eine hervorragende Gelegenheit, einen genauen Blick auf den detaillierten Ablauf einer Belagerung dieser Zeit zu werfen. Denn dieses ganz spezielle Ereignis ist ausgesprochen gut dokumentiert und bietet eine Vielzahl von für Belagerungen des späten Mittelalters charakteristischen Facetten. In dieser Arbeit soll am Beispiel von Neuss untersucht werden was es bedeutete, in einer spätmittelalterlichen Stadt in Westeuropa einer lange aufrecht erhaltenen Belagerung zu widerstehen. Es soll gezeigt werden, welche Strategien die Verteidiger verfolgten und wie wirksam diese waren. Dies betrifft nicht nur die Abwehr der physischen Gefahren sondern auch den Umgang mit den psychischen Belastungen. Zu diesem Zweck wird, aufbauend auf aktueller Forschungsliteratur, zunächst auf die Grundlagen eingegangen, die ess

Produktinformationen

Titel: Die Belagerung von Neuss 1474/75
Untertitel: Strategien der städtischen Bevölkerung zur Bewältigung von Gewalt, Hunger und möglichem Verrat
Autor:
EAN: 9783656713111
ISBN: 978-3-656-71311-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 142g
Größe: H211mm x B148mm x T10mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage.