Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rechnerunterstützte Konstruktion von Umformwerkzeugen und die Fertigungsplanung von Werkzeugelementen

  • Kartonierter Einband
  • 180 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Arbeit entstand während meiner Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik an der Uni versitä... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit entstand während meiner Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik an der Uni versität Stuttgart. Herrn Professor Dr. -Ing. K. Lange danke ich sehr herzlich für sein Vertrauen, seine stete Unterstützung und wertvollen Anre gungen bei der Anfertigung dieser Arbeit. Herrn Professor Dr. -Ing. A. Jung und Herrn Professor Dr. -Ing. K. Langenbeck bin ich für die eingehende Durchsicht der Arbeit und den damit verbundenen Hinweisen zu Dank verpflichtet. Der Geschäftsleitung des Filterwerkes Mann und Hummel danke ich für das Entgegenkommen bei der Anfertigung. dieser Arbeit. Ferner gilt mein Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Umformtechnik, die zum Gelingen der Arbeit beigetragen haben. Stuttgart, Juni 1982 Dieter Steuss Inhaltsverzeichnis Seite Verzeichnis der wichtigsten Abkürzungen 14 o Einleitung 17 Analyse der Rationalisierungsmotive 19 bei der Herstellung von Umformwerkzeugen 19 1. 1 Direkt marktabhängige Unternehmen 1 . 2 Zulieferunternehmen 19 1 . 2. 1 Produktinformation 19 1. 2. 2 Stück- und Fertigungsmittelkosten 22 22 1. 2. 3 Terminvorgabe 2 Organisatorische Eingliederung der Fer 23 tigungsmittelbereitstellung im Unternehmen 23 2. 1 Informationsfluß 3 Rationalisierungsschwerpunkte bei der Fer 27 tigungsmittelbereitstellung 3. 1 Zielsetzung 29 4 Konventionelle Konstruktion von Umform 30 werkzeugen 4. 1 Konstruktionsphasen 30 Konstruktionsarten 30 4. 2 4. 3 Komplexitätsgrad 33 4. 4 Zeichnungsarten 33 Rationalisierungsmöglichkeiten in der kon 4. 5 35 ventionellen Umformwerkzeugkonstruktion 4. 5. 1 Zeichnungsvereinfachung 36 4. 5. 2 Tabellarische Lösungssammlung 39 4. 5. 3 Vereinheitlichung von Umformwerkzeug 39 konstruktionen 4. 5. 4 Maßberechnungsrichtlinien 40 47 4.

Klappentext

Die vorliegende Arbeit entstand während meiner Tätigkeit als externer Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik an der Uni­ versität Stuttgart. Herrn Professor Dr. -Ing. K. Lange danke ich sehr herzlich für sein Vertrauen, seine stete Unterstützung und wertvollen Anre­ gungen bei der Anfertigung dieser Arbeit. Herrn Professor Dr. -Ing. A. Jung und Herrn Professor Dr. -Ing. K. Langenbeck bin ich für die eingehende Durchsicht der Arbeit und den damit verbundenen Hinweisen zu Dank verpflichtet. Der Geschäftsleitung des Filterwerkes Mann und Hummel danke ich für das Entgegenkommen bei der Anfertigung. dieser Arbeit. Ferner gilt mein Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Umformtechnik, die zum Gelingen der Arbeit beigetragen haben. Stuttgart, Juni 1982 Dieter Steuss Inhaltsverzeichnis Seite Verzeichnis der wichtigsten Abkürzungen 14 o Einleitung 17 Analyse der Rationalisierungsmotive 19 bei der Herstellung von Umformwerkzeugen 19 1. 1 Direkt marktabhängige Unternehmen 1 . 2 Zulieferunternehmen 19 1 . 2. 1 Produktinformation 19 1. 2. 2 Stück- und Fertigungsmittelkosten 22 22 1. 2. 3 Terminvorgabe 2 Organisatorische Eingliederung der Fer­ 23 tigungsmittelbereitstellung im Unternehmen 23 2. 1 Informationsfluß 3 Rationalisierungsschwerpunkte bei der Fer­ 27 tigungsmittelbereitstellung 3. 1 Zielsetzung 29 4 Konventionelle Konstruktion von Umform­ 30 werkzeugen 4. 1 Konstruktionsphasen 30 Konstruktionsarten 30 4. 2 4. 3 Komplexitätsgrad 33 4. 4 Zeichnungsarten 33 Rationalisierungsmöglichkeiten in der kon­ 4. 5 35 ventionellen Umformwerkzeugkonstruktion 4. 5. 1 Zeichnungsvereinfachung 36 4. 5. 2 Tabellarische Lösungssammlung 39 4. 5. 3 Vereinheitlichung von Umformwerkzeug­ 39 konstruktionen 4. 5. 4 Maßberechnungsrichtlinien 40 47 4.



Inhalt
0 Einleitung.- 1 Analyse der Rationalisierungsmotive bei der Herstellung von Umformwerkzeugen.- 1.1 Direkt marktabhängige Unternehmen.- 1.2 Zulieferunternehmen.- 1.2.1 Produktinformation.- 1.2.2 Stück- und Fertigungsmittelkosten.- 1.2.3 Terminvorgabe.- 2 Organisatorische Eingliederung der Fertigungsmittelbereitstellung im Unternehmen.- 2.1 Informationsfluß.- 3 Rationalisierungsschwerpunkte bei der Fertigungsmittelbereitstellung.- 3.1 Zielsetzung.- 4 Konventionelle Konstruktion von Umform-Werkzeugen.- 4.1 Konstruktionsphasen.- 4.2 Konstruktionsarten.- 4.3 Komplexitätsgrad.- 4.4 Zeichnungsarten.- 4.5 Rationalisierungsmöglichkeiten in der konventioneilen Umformwerkzeugkonstruktion.- 4.5.1 Zeichnungsvereinfachung.- 4.5.2 Tabellarische Lösungssammlung.- 4.5.3 Vereinheitlichung von Umformwerkzeugkonstruktionen.- 4.5.4 Maßberechnungsrichtlinien.- 4.6 Zu erwartende weitere Entwicklungen in der Umformwerkzeugkonstruktion.- 5 Rechnerunterstützte Konstruktion von Umformwerkzeugen.- 5.1 Allgemeine Anforderung an ein Zeichen-Programm.- 5.2 Systembeschreibung einiger Zeichnungserstellungsprogramme.- 5.3 Programmbeschreibung von PROREN 1.- 5.3.1 Leistungsumfang.- 5.3.2 Programmaufbau.- 5.3.3 Gültigkeit und Grenzen.- 5.4 Zeichnungserstellung mit PROREN 1.- 5.4.1 Manuelle Vorbereitung der Variantenkonstruktion.- 5.4.2 Programmerstellung.- 5.4.3 Anwendungsbeispiele.- 5.5 Programm zur Berechnung der Bauteilabmessungen.- 5.5.1 Grundlagen.- 5.5.2 Anwendungsbeispiel der Graphentechnik bei der Maßanalyse an einem Biegewerkzeug.- 5.5.2.1 Graphentechnische Analyse des Biegewerkzeuges.- 5.5.3 Weitere Möglichkeiten der Anwendung der Graphentechnik.- 5.5.4 Erstellung der Maßberechnungsprogramme bei der rechnerunterstützten Konstruktion von Umformwerkzeugen.- 5.6 Stücklistenerstellung mit PROREN 1.- 5.6.1 Grundlagen.- 5.6.2 Programmerstellung.- 5.6.3 Rechnerunterstützte Werkstoffauswahl.- 5.6.4 Rechnerunterstützte Rohmaßberechnung.- 6 Fertigungsplanung für den Umformwerkzeugbau.- 6.1 Aufgabe der Fertigungsplanung.- 6.2 Analyse der einzelnen Planungsstufen.- 6.2.1 Erfassen der Planungsaufgabe.- 6.2.2 Fertigungsmethodenplanung.- 6.2.2.1 Vorgehensweise bei der Zuordnung der Flächen zu den Fertigungsverfahren.- 6.2.2.2 Planung der Reihenfolge der Bearbeitungsverfahren.- 6.2.3 Montageplanung.- 6.2.4 Arbeitsmittelplanung.- 6.2.5 Arbeitsstättenplanung.- 6.2.6 Arbeitszeitplanung.- 6.2.7 Arbeitskostenplanung.- 6.2.8 Bedarfsplanung.- 7 Fertigungsplanungsmodelle für Umform-Werkzeugelemente.- 7.1 Werkzeugelemente ohne Gravur und ohne Stoffeigenschaftsänderung.- 7.1.1 Rohteilfertigung aus handelsüblichen Profilen und Fertigteilherstellung durch Trennen.- 7.1.2 Rohteilfertigung durch Umformen und Fertigteilherstellung durch Trennen.- 7.1.3 Rohteilfertigung durch Urformen und Fertigteilherstellung durch Trennen.- 7.1.4 Zusammenfassung.- 7.2 Werkzeugelemente mit Gravur und ohne Stoffeigenschaftsänderung.- 7.2.1 Grundkörperflächen, die bei der Gravurbearbeitung fertig bearbeitet sein müssen.- 7.2.2 Grundkörperflächen, die vor oder nach der Gravurbearbeitung bearbeitet werden können.- 7.2.3 Grundkörperflächen, die nach der Gravurbearbeitung fertigbearbeitet werden müssen.- 7.2.4 Rohteilfertigung aus handelsüblichen Profilen, Fertigteil- und Gravurfertigung durch Trennen.- 7.2.4.1 Gravurfertigung durch Umformen.- 7.2.4.2 Gravurfertigung durch Umformen mit nachfolgendem Trennen.- 7.2.4.3 Gravurfertigung durch Trennen mit nachfolgendem Umformen.- 7.2.5 Rohteilfertigung durch Umformen, Fertigteil- und Gravurherstellung durch Trennen.- 7.2.5.1 Gravurfertigung durch Umformen.- 7.2.5.2 Gravurfertigung durch Trennen mit nachfolgendem Umformen.- 7.2.5.3 Gravurfertigung durch Umformen mit nachfolgendem Trennen.- 7.2.6 Rohteilfertigung durch Urformen, Fertigteil- und Gravurherstellung durch Trennen.- 7.2.6.1 Gravurfertigung durch Umformen.- 7.2.6.2 Weitere Gravurfertigungsmöglichkeiten.- 7.2.7 Zusammenfassung.- 7.3 Werkzeugelemente ohne Gravur und mit Stoffeigenschaftsänderung.- 7.3.1 Rohteilfertigung aus handelsüblichen Profilen, Zwischenform- und Endformfertigung durch Trennen.- 7.3.2 Rohteilfertigung durch Umformen oder Urformen, Zwischenform und Endformfertigung durch Trennen.- 7.3.3 Zusammenfassung.- 7.4 Werkzeugelemente mit Gravur und mit Stoffeigenschaftsänderung.- 7.4.1 Zusammenfassung.- 8 Anwendung von PROREN 1 Zeichenaufrufen zur rechnerunterstützten Erstellung von EXAPT-Anweisungen.- 8.1 Programmiersystem EXAPT.- 8.2 EXAPT-Programmerstellung für Bohraufgaben mit PROREN 1.- 8.3 EXAPT-Programmerstellung für Drehaufgaben mit PROREN 1.- 8.4 EXAPT-Programmerstellung für Fräsaufgaben mit PROREN 1.- 8.5 Realisierte Rechenprogramme.- 9 Mögliches Prinzip zur Fertigungsverfahrensauswahl mit PROREN 1-Zeichenaufrufen.- 9.1 Möglichkeiten der Bereitstellung von PROREN 1-Zeichenaufrufen im Hinblick auf eine Zuordnung zu den relevanten Fertigungsverfahren.- 9.2 Bereitstellung der Zuordnungsinformationen der Fertigungsverfahren.- 9.3 Rechenprogramm zur Fertigungsverfahrensauswahl mit PROREN 1-Zeichenaufrufen.- 10 Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen.- 10.1 Anfallende Kosten.- 11 Zusammenfassung.- Schrifttum.

Produktinformationen

Titel: Rechnerunterstützte Konstruktion von Umformwerkzeugen und die Fertigungsplanung von Werkzeugelementen
Autor:
EAN: 9783540118565
ISBN: 978-3-540-11856-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 180
Gewicht: 241g
Größe: H210mm x B148mm x T9mm
Jahr: 1982

Weitere Produkte aus der Reihe "IFU - Berichte aus dem Institut für Umformtechnik der Universität Stut"