Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zwischen Tradition und Moderne: Die Wirtschaftspolitik des Irans

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit der "Islamischen Revolution" im Jahr 1979 geht die Islamische Republik Iran einen Sonderweg. Politik, Wirtschaft un... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seit der "Islamischen Revolution" im Jahr 1979 geht die Islamische Republik Iran einen Sonderweg. Politik, Wirtschaft und die Gesellschaft des Landes unterlagen weitreichenden Transformationsprozessen. Alternierend wurden diese von traditionellen und modernen Elementen beeinflusst. Ex-post lässt sich feststellen, dass kaum ein anderes Land während dieses Zeitraums eine derart konträre Politik erlebt hat: Säkulare, liberale Strukturen treffen bis heute auf (ultra-)konservatives, klerikales Gedankengut. Tradition und Moderne prägen vor allem die Wirtschaftspolitik der Islamischen Republik Iran. Deren Entwicklung von 1953 bis 2003 wird unterteilt in vier Phasen in dieser Arbeit dargestellt. Insbesondere die Analyse des reformistischen und konservativen Lagers und dessen wirtschaftspolitischen Diskurses soll die Frage beantworten, ob der Übergang von Traditionalität zu Modernität eine mögliche Perspektive für das Land sein könnte.

Autorentext

Cornelia Menzel, geboren 1979. 1999-2003: Studium der Politischen Wissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Psychologie an der LMU München und dem University-College Cork. Magister Artium (M.A.) 2003. Wechsel zur Fakultät für Betriebwirtschaftslehre an der LMU München. Master of Business Research (MBR) 2006. Promotion zum Dr. oec. publ. 2008.



Klappentext

Seit der "Islamischen Revolution" im Jahr 1979 geht die Islamische Republik Iran einen Sonderweg. Politik, Wirtschaft und die Gesellschaft des Landes unterlagen weitreichenden Transformationsprozessen. Alternierend wurden diese von traditionellen und modernen Elementen beeinflusst. Ex-post lässt sich feststellen, dass kaum ein anderes Land während dieses Zeitraums eine derart konträre Politik erlebt hat: Säkulare, liberale Strukturen treffen bis heute auf (ultra-)konservatives, klerikales Gedankengut. Tradition und Moderne prägen vor allem die Wirtschaftspolitik der Islamischen Republik Iran. Deren Entwicklung von 1953 bis 2003 wird unterteilt in vier Phasen in dieser Arbeit dargestellt. Insbesondere die Analyse des reformistischen und konservativen Lagers und dessen wirtschaftspolitischen Diskurses soll die Frage beantworten, ob der Übergang von Traditionalität zu Modernität eine mögliche Perspektive für das Land sein könnte.

Produktinformationen

Titel: Zwischen Tradition und Moderne: Die Wirtschaftspolitik des Irans
Untertitel: Die Wirtschaftspolitik der Islamischen Republik Iran von 1953 bis 2003 in 4 Phasen: Pre-Revolution - Post-Revolution - Modernisierung - Reformbewegung
Autor:
EAN: 9783639010015
ISBN: 978-3-639-01001-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 207g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2013