Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

»Herr, mach ein Ende!«

  • Fester Einband
  • 1486 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Tagebücher und Briefe dieser Edition formen einschließlich der über 350 Fotos ein außergewöhnliches Kompendium an Qualität, Ko... Weiterlesen
20%
210.00 CHF 168.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die Tagebücher und Briefe dieser Edition formen einschließlich der über 350 Fotos ein außergewöhnliches Kompendium an Qualität, Komplexität und detailreichen Beobachtungen der zeitgenössischen Ereignisse. Sie gewähren einen tiefen Einblick in die anfängliche Kriegsbegeisterung, aber auch in die Brutalität und Schrecken des Krieges und schildern ungeschminkt die Ödnis des militärischen Alltags. Sie berichten von der geistigen Wandlung eines Intellektuellen, der sich sehr bald nach Kriegsbeginn nicht nur der NS-Propaganda, sondern auch den militärischen und NS-Autoritäten durch Karriereverweigerung entzog. Aus den über 450 Briefen an seine Verlobte erschließt sich darüber hinaus eine berührende Liebesgeschichte trotz Trennung und großer geographischer Entfernung. Ein beeindruckendes Zeugnis über das Grauen des Zweiten Weltkriegs

Autorentext
Clemens Maria Haertle, geboren 1953 in Oberammergau, studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Mittelalterliche Geschichte, Numismatik, Kunstgeschichte und Soziologie. Nach jahrelangen Archivreisen in Frankreich, Italien und Großbritannien publizierte er unter anderem eine große Monographie zur Karolingischen Geldgeschichte und ein umfangreiches Kompendium zum Münzwesen der Stadt und des Stiftes Kempten. Als Autor und Publizist verfasste er auch musikalische Werkanalysen und Biographien.

Klappentext

Die grauenhaften Erlebnisse eines Soldaten im Russlandfeldzug 1941, aber auch die Sinnlosigkeit und Verbitterung über den militärischen Alltag als Besatzer in Frankreich und Italien, die Monotonie und nie endende Langeweile des täglichen Dienstes hätten ihn nahezu zermürbt, wäre da nicht eine innige Liebe trotz der großen geographischen Entfernungen herangewachsen.

Zeigte der Germanist F. X. Haertle (1916-2009) zu Beginn des Zweiten Weltkrieges noch eine gewisse Begeisterung, so verwandelte sich diese durch die Schrecken des Krieges gänzlich in Ablehnung. Seiner großen Liebe wegen und um die alltägliche militärische Monotonie zu überwinden, schrieb er 457 Briefe an seine Verlobte.

Seine Tagebücher und Briefe formen einschließlich der über 350 Fotos ein außergewöhnliches Kompendium an Qualität, Komplexität und detaillierten Beobachtungen der zeitgenössischen Ereignisse. Sie gewähren einen tiefen Einblick in die anfängliche Kriegsbegeisterung, aber auch in die Brutalität und Schrecken des Krieges und schildern ungeschminkt die Ödnis des militärischen Alltags. Sie berichten von der geistigen Wandlung eines Intellektuellen, der sich sehr bald nach Kriegsbeginn nicht nur der NS-Propaganda, sondern auch den militärischen und NS-Autoritäten durch Karriereverweigerung entzog. Aus den Briefen an seine Verlobte erschließt sich auch eine Liebesgeschichte, welche die grundlegende emanzipatorische Wandlung des Partner- und Frauenbildes erkennen lässt. Ergänzend dazu werden weitere nicht publizierte Tagebücher seines Kameraden Stephan Metzger zitiert, die ihrerseits wiederum einen vergleichenden Blick auf die gemeinsamen Erlebnisse werfen.



Zusammenfassung
Ein beeindruckendes Zeugnis über das Grauen des Zweiten Weltkriegs

Produktinformationen

Titel: »Herr, mach ein Ende!«
Untertitel: Franz Xaver Haertle. Kriegstagebücher und Briefe 1936-1945
Autor:
EAN: 9783412513573
ISBN: 978-3-412-51357-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau-Verlag GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 1486
Gewicht: 3289g
Größe: H254mm x B192mm x T106mm
Veröffentlichung: 19.12.2019
Jahr: 2019