Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gestaltung von Verrechnungspreisen mit immateriellen Wirtschaftsgütern

  • Kartonierter Einband
  • 97 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der Unternehmensteuerreform 2008 wurde fürFunktionsverlagerungen ins Ausland erstmals eine eigenständige Regelung im Gesetz ve... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit der Unternehmensteuerreform 2008 wurde für
Funktionsverlagerungen ins Ausland erstmals eine eigenständige Regelung im Gesetz verankert. Statt einer Einzelbewertung der übertragenen Wirtschaftsgüter und erbrachten Leistungen muss nunmehr eine Gesamtbewertung erfolgen. Die neue Vorschrift wurde in Wissenschaft und Praxis heftig kritisiert. Der Gesetzgeber
reagierte im Jahr 2010 mit einer weiteren Neuregelung, die es ermöglichen sollte, die Gesamtbewertung zu vermeiden und zur Einzelbewertung zurückzukehren (sog. Escape- bzw. Öffnungsklausel,
1 Abs. 3 Satz 10 Halbsatz 2 AStG). Claudia Maria Koinzer untersucht, inwieweit die Öffnungsklausel in
1 Abs. 3 Satz 10 Halbsatz 2 AStG Gestaltungspotential beinhaltet. Dazu nimmt die Autorin eine Auslegung der Vorschrift vor und zeigt mögliche Probleme bei der Inanspruchnahme auf.

Autorentext

Claudia Maria Koinzer ist zurzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.



Klappentext

it der Unternehmensteuerreform 2008 wurde f
Funktionsverlagerungen ins Ausland erstmals eine eigenstdige Regelung im Gesetz verankert. Statt einer Einzelbewertung der ertragenen Wirtschaftsger und erbrachten Leistungen muss nunmehr eine Gesamtbewertung erfolgen. Die neue Vorschrift wurde in Wissenschaft und Praxis heftig kritisiert. Der Gesetzgeber
reagierte im Jahr 2010 mit einer weiteren Neuregelung, die es ermlichen sollte, die Gesamtbewertung zu vermeiden und zur Einzelbewertung zurkzukehren (sog. Escape- bzw. fnungsklausel, 1 Abs.Satz HalbsatzStG). Claudia Maria Koinzer untersucht, inwieweit die fnungsklausel in 1 Abs.Satz HalbsatzStG Gestaltungspotential beinhaltet. Dazu nimmt die Autorin eine Auslegung der Vorschrift vor und zeigt mliche Probleme bei der Inanspruchnahme auf./P>

Inhalt

Verrechnungspreise als Mittel der zwischenstaatlichen Erfolgszuordnung.- Die Funktionsverlagerung als Sonderfall der Verrechnungspreise.- Das Gestaltungspotential der Öffnungsklausel in § 1 Abs. 3 Satz 10 Halbsatz 2 AStG .

Produktinformationen

Titel: Gestaltung von Verrechnungspreisen mit immateriellen Wirtschaftsgütern
Untertitel: BestMasters
Autor:
EAN: 9783658046002
ISBN: 978-3-658-04600-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler, Betriebswirt.-Vlg
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 97
Gewicht: 162g
Größe: H210mm x B148mm x T6mm
Jahr: 2014
Auflage: 2014
Land: NL

Weitere Produkte aus der Reihe "BestMasters"