Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Wärmeleitzahl von Normalbeton bei extremen Temperaturen

  • Kartonierter Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In dieser Arbeit wird die Wärmeleitfähigkeit von Normalbetonen mit quarzhaltigen Zuschlägen bei hohen Temperaturen zur weiteren An... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In dieser Arbeit wird die Wärmeleitfähigkeit von Normalbetonen mit quarzhaltigen Zuschlägen bei hohen Temperaturen zur weiteren Anwendung in diversen Brand-Simulationsprogrammen untersucht. Zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit wird das Parallel-Heißdrahtverfahren angewendet, das auf der Ermittlung des Temperaturanstieges in einem Probekörper als Funktion der Zeit beruht. Es wird die Wärmeleitfähigkeit von Probekörpern mit unterschiedlichen Feuchtegehalten bei Prüftemperaturen zwischen 90 °C und 600 °C ermittelt. Ferner werden Brandversuche an Betonprobekörpern durchgeführt, um Vergleichstemperaturen für nachfolgende Brandsimulationen zu erhalten. Dabei werden die Temperaturverläufe in unterschiedlichen Bauteiltiefen in einseitig dem Brand ausgesetzten Probekörpern aufgezeichnet, und diese den mittels einer Simulationssoftware berechneten Temperaturen gegenübergestellt. Abschließend erfolgt ein Vergleich der ermittelten Wärmeleitfähigkeiten mit den empfohlenen Werten gemäß ÖNORM EN 1992-1-2.

Autorentext

Christina Aquino, Dipl.-Ing.: Studium des Bauingenieurwesens und Universitätslektorin am Institut für Architekturwissenschaften - Abteilung für Tragwerkslehre und Ingenieurholzbau - TU Wien.Johannes Kirnbauer, Dipl.-Ing. Dr.techn.: Studium des Bauingenieurwesens und Universitätsassistent am Institut für Hochbau und Technologie - TU Wien.



Klappentext

In dieser Arbeit wird die Wärmeleitfähigkeit von Normalbetonen mit quarzhaltigen Zuschlägen bei hohen Temperaturen zur weiteren Anwendung in diversen Brand-Simulationsprogrammen untersucht. Zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit wird das Parallel-Heißdrahtverfahren angewendet, das auf der Ermittlung des Temperaturanstieges in einem Probekörper als Funktion der Zeit beruht. Es wird die Wärmeleitfähigkeit von Probekörpern mit unterschiedlichen Feuchtegehalten bei Prüftemperaturen zwischen 90 °C und 600 °C ermittelt. Ferner werden Brandversuche an Betonprobekörpern durchgeführt, um Vergleichstemperaturen für nachfolgende Brandsimulationen zu erhalten. Dabei werden die Temperaturverläufe in unterschiedlichen Bauteiltiefen in einseitig dem Brand ausgesetzten Probekörpern aufgezeichnet, und diese den mittels einer Simulationssoftware berechneten Temperaturen gegenübergestellt. Abschließend erfolgt ein Vergleich der ermittelten Wärmeleitfähigkeiten mit den empfohlenen Werten gemäß ÖNORM EN 1992-1-2.

Produktinformationen

Titel: Die Wärmeleitzahl von Normalbeton bei extremen Temperaturen
Untertitel: Versuchstechnische Ermittlung und Simulation
Autor:
EAN: 9783639843729
ISBN: 978-3-639-84372-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Bau- und Umwelttechnik
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 326g
Größe: H220mm x B150mm x T12mm
Jahr: 2015