Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wettbewerb im deutschen TV-Produktionssektor

  • Kartonierter Einband
  • 428 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Zum Wettbewerb deutscher TV-Produktionsunternehmen Mit einem Geleitwort von Martin BeckGeleitwort Einige Jahre habe ich die vorlie... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Zum Wettbewerb deutscher TV-Produktionsunternehmen Mit einem Geleitwort von Martin Beck

Geleitwort Einige Jahre habe ich die vorliegende Arbeit von Christian Zabel in ihrem E- stehungsprozess begleitet, ich habe sie wie eine Zwiebel wachsen sehen und oft hatte ich gedacht, die Arbeit sei nun fertig gestellt. Christian Zabel hat indes einen Hang zum Perfekten und im Laufe der Jahre immer neue Schichten um den Kern des ökonomischen Programmwettbewerbs hinzugefügt, neuere Theorien verarbeitet, Ansätze aus anderen Wissenschaften einbezogen und seine empi- sche Grundlage stetig erweitert. Kern der Arbeit ist die Analyse des Wettbewerbs im Fernseh-Produktio- sektor. Dies ist äußerst verdienstvoll, weil die TV-Input-Produktion von zentraler wirtschaftlicher, strategischer und publizistischer Bedeutung ist, gleichwohl vom Mainstream der medienökonomischen Forschung kaum beachtet wird. Christian Zabel wählt das Analyseinstrumentarium der Industrieökonomik, um die Bes- derheiten dieses Wettbewerbs in einen einheitlichen Bezugsrahmen zu stellen, erweitert diesen Ansatz indes um spezifische Konzepte der Publizistik und der Organisationssoziologie. Hier zeigt sich deutlich, dass er als Diplom-Journalist sowohl Kommunikationswissenschaftler als auch Wirtschaftswissenschaftler ist, und beide Wissenschaften sehr fruchtbar integriert. Zudem ist er, der unter an- rem mehrere Jahre als Leiter der Forschungsabteilung von HMR International arbeitete, ein ausgemachter Kenner der Fernseh-Produktionsbranche.

Vorwort
Zum Wettbewerb deutscher TV-Produktionsunternehmen

Autorentext

Christian Zabel ist Vorstandsassistent bei der Deutschen Telekom AG.



Zusammenfassung
"[...] der Band [ist] sehr lesenswert. Er beleuchtet den Fernsehproduktionssektor mit seinen vielen Facetten sehr differenziert. Mit der Aufarbeitung der Literatur und eigenen empirischen Auswertungen bietet er einen reichen Fundus von Beobachtungen und Konzepten für die Analyse der Fernsehproduktion, der für weitere Forschungen unverzichtbar ist." Medien & Kommunikationswissenschaft (M&K), 4-2009 "Mit Akribie arbeitet Zabel Erfolgsmuster heraus: Unabhängige Produzenten erzielen den größeren Innovationserfolg als vertikal integrierte; Innovationsanteil und Markterfolg kleiner Firmen sind im Laufe der Jahre zurückgegangen. Die Analyse von Timing-Strategien zeigt, dass je nach Format der 'schnelle Zweite' ökonomisch erfolgreicher sein kann als der echte Pionier." kressreport, 06.03.2009

Inhalt

Spezifika der TV-Produktion und der TV-Branche - Modelle des Wettbewerbs im TV-Sektor - Struktur des deutschen TV-Marktes - Strategien deutscher TV-Produktionsunternehmen - Empirische Analyse des Innovationswettbewerbs im TV-Produktionssektor 1992-2007

Produktinformationen

Titel: Wettbewerb im deutschen TV-Produktionssektor
Untertitel: Produktionsprozesse, Innovationsmanagement und Timing-Strategien
Autor:
EAN: 9783531163376
ISBN: 978-3-531-16337-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 428
Gewicht: g
Größe: H210mm x B148mm
Jahr: 2008
Auflage: 2009