Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Signalwirkungen und Bilanzpolitik mithilfe selbst erstellten technologiebezogenen immateriellen Vermögens

  • Fester Einband
  • 194 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Österreich steht der Bilanzierung selbst erstellter immaterieller Anlagen noch ein Bilanzierungsverbot entgegen; in Deutschland... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In Österreich steht der Bilanzierung selbst erstellter immaterieller Anlagen noch ein Bilanzierungsverbot entgegen; in Deutschland wurde dieses durch das BilMoG in ein Bilanzierungswahlrecht umgewandelt. Das Bilanzierungsverbot wird bzw. wurde damit begründet, dass die Existenz selbst erstellter immaterieller Anlagen regelmäßig schwer nachweisbar und eine objektivierte Bewertung kaum möglich ist. Diese Arbeit untersucht, ob Manager die Ermessensspielräume bei der Bilanzierung selbst erstellter immaterieller Anlagen für bilanzpolitische Gestaltungen nutzen. Basierend auf Paneldaten österreichischer und deutscher Konzernabschlüsse nach IFRSs wird analysiert, ob die Profitabilität, der Verschuldungsgrad und die Unternehmensgröße die Entscheidung pro oder contra die Inanspruchnahme des De-facto-Aktivierungswahlrechts des IAS 38 und die Höhe des Nettoergebniseffekts daraus beeinflussen.

Autorentext
Der Autor: Christian Höllerschmid, geboren 1979, studierte Handelswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien; seine Studienschwerpunkte lagen in den Bereichen Unternehmensführung, Unternehmensrechnung und Revision sowie Steuerrecht. Nach dem Studium war der Autor von 2004 bis 2009 als Projektassistent, Wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. Assistent am Institut für BWL der Industrie und am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien tätig. Er lehrte ferner am Lehrstuhl für ABWL und Unternehmensrechnung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt im Rahmen der Sommerhochschule. Die Promotion erfolgte 2009.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Referenzpunkte der aktuellen bilanzrechtlichen Diskussion über selbst erstelltes immaterielles Anlagevermögen - Bilanzpolitische Gestaltungsspielräume - Stand der empirischen Rechnungslegungsforschung zur Bilanzierung von F&E - Binäre Logit-Analysen der Entscheidung zur Aktivierung von Entwicklungskosten - Panelökonometrische Analysen des Nettoergebniseffekts aus der Aktivierung von Entwicklungskosten.

Produktinformationen

Titel: Signalwirkungen und Bilanzpolitik mithilfe selbst erstellten technologiebezogenen immateriellen Vermögens
Untertitel: Reifeprüfung für bilanzrechtliche Sorgenkinder
Autor:
EAN: 9783631598115
ISBN: 978-3-631-59811-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 194
Gewicht: 447g
Größe: H218mm x B151mm x T20mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Betriebswirtschaftliche Studien"