Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Calix[4]aren-Dimere zur DNA-Erkennung in der großen Furche

  • Kartonierter Einband
  • 360 Seiten
In der vorliegenden Arbeit wurden neue Calix[4]aren- Dimere als künstliche DNA-Rezeptoren entwickelt, synthetisiert und auf ihre D... Weiterlesen
20%
145.00 CHF 116.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

In der vorliegenden Arbeit wurden neue Calix[4]aren- Dimere als künstliche DNA-Rezeptoren entwickelt, synthetisiert und auf ihre DNA-Affinität untersucht. Dazu wurden Anilincalix[4]aren-Dimere mit aliphatischen Spacereinheiten verschiedener Länge hergestellt, um den Einfluss der Spacerlänge auf die DNA-Affinität zu prüfen. Da in der Erkennungshelix vieler Transkriptionsfaktoren Seitenketten basischer Aminosäuren die Basenpaare in der großen Furche erkennen können, wurde ein Dimer mit zusätzlichen Ammoniumgruppen im Spacer, sowie Calixarene mit Guanidiniumgruppen am oberen Rand synthetisiert. Daneben wurden, ausgehend von den Naturstoffen Netropsin und Distamycin A, die in der kleinen Furche AT-reicher DNA binden, Dimere mit Heterozyklenspacern dargestellt, die zusätzliche Beiträge zur DNA-Bindungsstärke liefern. Die synthetisierten Calix[4]aren-Dimere wurden mittels Fluoreszenztitrationen mit fluoresceinmarkierten DNA- Doppelsträngen, Ethidiumbromid- und DAPI- Verdrängungs-Assays, thermischen Denaturierungsstudien (UV-Vis-Schmelzkurven), CD- Spektroskopie, NMR-Spektroskopie, sowie Molecular Modelling auf ihre DNA-Bindungseigenschaften untersucht.

Autorentext

wurde 1982 in Velbert geboren und studierte nach ihrem Abitur 2001 an der Universität Duisburg-Essen Chemie. Nach der Diplomarbeit promovierte sie 2010 am Institut für organische Chemie im Arbeitskreis von Prof. Thomas Schrader.



Klappentext

In der vorliegenden Arbeit wurden neue Calix[4]aren- Dimere als künstliche DNA-Rezeptoren entwickelt, synthetisiert und auf ihre DNA-Affinität untersucht. Dazu wurden Anilincalix[4]aren-Dimere mit aliphatischen Spacereinheiten verschiedener Länge hergestellt, um den Einfluss der Spacerlänge auf die DNA-Affinität zu prüfen. Da in der Erkennungshelix vieler Transkriptionsfaktoren Seitenketten basischer Aminosäuren die Basenpaare in der großen Furche erkennen können, wurde ein Dimer mit zusätzlichen Ammoniumgruppen im Spacer, sowie Calixarene mit Guanidiniumgruppen am oberen Rand synthetisiert. Daneben wurden, ausgehend von den Naturstoffen Netropsin und Distamycin A, die in der kleinen Furche AT-reicher DNA binden, Dimere mit Heterozyklenspacern dargestellt, die zusätzliche Beiträge zur DNA-Bindungsstärke liefern. Die synthetisierten Calix[4]aren-Dimere wurden mittels Fluoreszenztitrationen mit fluoresceinmarkierten DNA- Doppelsträngen, Ethidiumbromid- und DAPI- Verdrängungs-Assays, thermischen Denaturierungsstudien (UV-Vis-Schmelzkurven), CD- Spektroskopie, NMR-Spektroskopie, sowie Molecular Modelling auf ihre DNA-Bindungseigenschaften untersucht.

Produktinformationen

Titel: Calix[4]aren-Dimere zur DNA-Erkennung in der großen Furche
Untertitel: Synthese von künstlichen DNA-Rezeptoren und Untersuchung ihrer DNA-Affinität mittels spektroskopischer Methoden
Autor:
EAN: 9783838120980
ISBN: 978-3-8381-2098-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Anorganische Chemie
Anzahl Seiten: 360
Gewicht: 552g
Größe: H220mm x B150mm x T22mm
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen