Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Koordinationsprozesse beim Musizieren im Instrumentalen Gruppenunterricht

  • Kartonierter Einband
  • 353 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit dem Fokus auf das Phänomen der interpersonalen Koordination untersucht diese Studie Musizierprozesse im instrumentalen Gruppen... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit dem Fokus auf das Phänomen der interpersonalen Koordination untersucht diese Studie Musizierprozesse im instrumentalen Gruppenunterricht im Kontext von JeKi (Jedem Kind ein Instrument), Streicher- und Bläserklassenunterricht. Mittels Videographie und qualitativer Befragungen werden Merkmale, Gelingensbedingungen und subjektive Wahrnehmungen von Koordination herausgearbeitet sowie die Bedeutung von koordiniertem Musizieren in der Lernsituation erörtert. Mit dem koordinativen Raum kristallisiert sich schließlich eine zentrale Kategorie heraus, mit deren Hilfe sich unterschiedliche Interaktionsräume und deren Auswirkungen auf koordinative Musizierprozesse kategorisieren lassen. Auf diese Weise eröffnet die Studie neue Perspektiven für das Nachdenken über und für die Gestaltung von unterrichtlichen Musiziersituationen.

Wie gelingt gemeinsames Musizieren im Unterricht? Welche Prozesse begleiten die musikalische Interaktion zwischen SchülerInnen und Lehrpersonen auf der Mikroebene des Handelns? Und wie empfinden die Beteiligten das Musizieren? Mit dem Fokus auf das Phänomen der interpersonalen Koordination, der Angleichung individueller Handlungen beim Musizieren, untersucht diese Studie Musizierprozesse im instrumentalen Gruppenunterricht im Kontext von JeKi (Jedem Kind ein Instrument), Streicher- und Bläserklassenunterricht. Mittels Videographie und qualitativer Befragungen werden, angelehnt an das Forschungsverfahren der Grounded-Theory-Methodologie, Merkmale, Gelingensbedingungen und subjektive Wahrnehmungen von Koordination herausgearbeitet sowie die Bedeutung von koordiniertem Musizieren in der Lernsituation erörtert. Mit dem koordinativen Raum kristallisiert sich schließlich eine zentrale Kategorie heraus, mit deren Hilfe sich unterschiedliche Interaktionsräume und deren Auswirkungen auf koordinative Musizierprozesse kategorisieren lassen. Auf diese Weise eröffnet die Studie neue Perspektiven für das Nachdenken über und für die Gestaltung von unterrichtlichen Musiziersituationen.

Autorentext
Hellberg, Bianca Bianca Hellberg studierte Schulmusik, Französisch und Instrumentalpädagogik. Sie war an verschiedenen Musikschulen und in schulischen Musikprojekten tätig und arbeitet derzeit insbesondere als Musikvermittlerin. Der Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit liegt in der Erforschung von musikalischen Unterrichtsangeboten an den Schnittstellen von Schule und außerschulischen Akteuren mittels qualitativ-empirischer Methoden.

Produktinformationen

Titel: Koordinationsprozesse beim Musizieren im Instrumentalen Gruppenunterricht
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783830940029
ISBN: 978-3-8309-4002-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Waxmann Verlag GmbH
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 353
Gewicht: 669g
Größe: H239mm x B169mm x T26mm
Jahr: 2019