Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen ab 18.1. Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Die Filialen Lenzburg und Aarau sind bereits seit 20.12.2020 geschlossen. Weitere Informationen zu den Filialabholungen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Alasdair MacIntyres Tugendenlehre von "After Virtue" als Beitrag zum Disput über universalistische Erziehungsziele

  • Kartonierter Einband
  • 416 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Sind in modernen, pluralistischen Gesellschaften universalistische Erziehungsziele begründbar? Lassen sich also Ziele beschreiben,... Weiterlesen
20%
124.00 CHF 99.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Sind in modernen, pluralistischen Gesellschaften universalistische Erziehungsziele begründbar? Lassen sich also Ziele beschreiben, die für alle Erziehung an sich gelten sollen und wenn ja, wie lassen sie sich begründen? Diese Frage wird in dieser Arbeit kurz anhand des Denkens von Günther Buck, und im Anschluß detailliert anhand dessen von Alasdair MacIntyre untersucht. Dabei stellt sich heraus, daß im Widerspruch zum ersten Eindruck gerade bei MacIntyre auch im Vergleich mit Buck richtungsweisende Antworten auf unsere Frage zu finden sind, die den Fortgang des Disputs entscheidend bereichern können. Hiermit liegt zugleich die vielleicht erste wirklich umfassende deutschsprachige Studie zu MacIntyre vor, die seinen gesamten Denkweg seit den fünfziger Jahren berücksichtigt.

Autorentext
Der Autor: Bernd Sixtus wurde 1968 in Bremen geboren. Von 1990 bis 1994 studierte er im Rahmen der Offizierausbildung an der Universität der Bundeswehr Pädagogik mit dem Schwerpunkt Erziehungsphilosophie. Bis Sommer 2001 stand er - zuletzt als Kompaniechef - im Dienst der Bundeswehr. Seit Herbst 2001 ist er im anglikanischen Priesterseminar der «Community of the Resurrection» in Mirfield, England zur Ausbildung.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Fragwürdigkeit universalistischer Erziehungsziele - Zum Universalismusproblem in der Erziehungsphilosophie - Die Begründung des Zwecks der Bildung bei Günther Buck - Skizze der Entwicklung von MacIntyres Ethik - Das moralphilosophische Projekt von After Virtue und seine Begründung - Ethisch-pädagogische Folgerungen - Anhang: MacIntyres Arbeiten der fünfziger und sechziger Jahre im Detail.

Produktinformationen

Titel: Alasdair MacIntyres Tugendenlehre von "After Virtue" als Beitrag zum Disput über universalistische Erziehungsziele
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631393482
ISBN: 978-3-631-39348-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 416
Gewicht: 553g
Größe: H208mm x B149mm x T27mm
Jahr: 2002
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Erziehungskonzeptionen und Praxis"