50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Epistola Barnabae / Barnabasbrief - Ad Diognetum / An Diognet

  • Fester Einband
  • 264 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Band vereint zwei Schriften des ältesten Christentums: Der Ende des 2. Jh. in Alexandria als Werbeschrift für das Christentum ... Weiterlesen
20%
57.50 CHF 46.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Der Band vereint zwei Schriften des ältesten Christentums: Der Ende des 2. Jh. in Alexandria als Werbeschrift für das Christentum abgefasste Brief an Diognet ist die Antwort eines christlichen Lehrers auf die Fragen seines Schülers Diognet und behandelt Fragen des christlichen Glaubens: Gottesbild, Abgrenzung von Heiden- und Judentum, die Liebe der Christen zueinander, die Lage der Christen in der Welt, Heilsgeheimnis und Heilsplan - Der Barnabasbrief, enstanden zwischen 130 und 132 in Alexandria und einem sonst unbekannten Christen namens Barnabas zugeschrieben, ist ein brieflich gerahmter Traktat.

Autorentext
Horacio E. Lona, geb. 1942 in Buenos Aires, Salesianer, Promotion und Habilitation bei Rudolf Schnackenburg, von 1976 bis zu seiner Emeritierung 2010 Professor für Neues Testament und Geschichte der altchristlichen Literatur an der Theologischen Fakultät in Benediktbeuern; lehrte auch in Buenos Aires und Córdoba (Argentinien). Ferdinand R. Prostmeier, geb. 1957, Dr. theol., seit 2003 Professor für Bibelwissenschaften - Neutestamentliche Exegese an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Mitherausgeber der Reihe "Kommentar zu frühchristlichen Apologeten".

Klappentext
Der Barnabasbrief ist ein anonym überlieferter Traktat, der zwischen 130 und 132 in Alexandria entstanden sein dürfte, und erst später einem sonst unbekannten Christen namens Barnabas zugeschrieben wurde. Dem Barnabasbrief zufolge kündigt die Hl. Schrift einzig Christus und die Christen an. Die Schrift in diesem Licht zu erforschen, erbringt jene vollkommene Gnosis, die erst gottgehorsames Handeln im Glauben an Jesus Christus und Teilhabe an dem im Christusereignis verheißenen endzeitlichen Heil ermöglicht. Der Barnabasbrief übt schärfste Kritik an Christen, die eine Kultgemeinschaft mit dem Judentum intendieren. Diese polemische Abgrenzung bricht zugleich dem programmatischen Antijudaismus Bahn und ist kirchengeschichtlich folgenreich. Denn damit wird die Aufgabe der kultischen Gemeinschaft mit der Religion, aus der das Christentum stammt, begründet. Dass der Barnabasbrief die Hl. Schrift dennoch als Grundlage christlichen Glaubens und Lebens ausweist, wird durch die Allegorese ermöglicht. Die vorliegende Ausgabe bietet neben einer ausführlichen Einleitung einen neuen kritischen Text mit einer modernen Übersetzung ins Deutsche. Die Schrift An Diognet stellt eine literarische Kostbarkeit dar. Über das Ästhetische hinaus bleibt aber die schon in der Editio Princeps (1592) gestellte Frage aktuell, ob der Text als Einheit zu betrachten ist. Die Schrift stellt sich als die Antwort eines anonymen christlichen Lehrers auf die Fragen seines Schülers Diognet dar (Kap. 1): Es geht zuerst um das Proprium des christlichen Gottesbildes; sodann um die Liebe der Christen zueinander und schließlich um den Grund, weswegen das Christentum nicht schon früher erschienen ist. Die Darlegung erfolgt nach einer thematischen Ordnung: Nach der Polemik gegen Heiden und Juden (Kap. 24) folgen die Lage der Christen in der Welt (Kap. 56), die Offenbarung des Geheimnisses Gottes durch den Sohn und sein Heilswerk (Kap. 79), die Antwort des Menschen auf die Gabe des Heils (Kap. 10), die verheißene Vollendung (Kap. 1112). Der vorliegende Band bietet eine neue kritische Textedition mit ausführlicher Einleitung, deutscher Übersetzung und kommentierenden Anmerkungen.

Produktinformationen

Titel: Epistola Barnabae / Barnabasbrief - Ad Diognetum / An Diognet
Untertitel: Griechisch - Deutsch
Andere:
Schöpfer:
Autor:
EAN: 9783451309694
ISBN: 978-3-451-30969-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Herder
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 264
Gewicht: 382g
Größe: H203mm x B134mm x T26mm
Veröffentlichung: 28.11.2018
Jahr: 2018
Auflage: 1. Aufl.
Land: DE