Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen ab 18.1. Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Die Filialen Lenzburg und Aarau sind bereits seit 20.12.2020 geschlossen. Weitere Informationen zu den Filialabholungen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

"Ceste Ame est Dieu par condicion d'Amour"

  • Kartonierter Einband
  • 272 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Spiegel der einfachen Seelen von Marguerite Porete ist in vielfacher Hinsicht ein außergewöhnliches Buch: als Dokument einer s... Weiterlesen
20%
53.50 CHF 42.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Der Spiegel der einfachen Seelen von Marguerite Porete ist in vielfacher Hinsicht ein außergewöhnliches Buch: als Dokument einer schreibenden Begine , als Grundlage für den Aufsehen erregenden Häresieprozess gegen die gebildete Autorin und nicht zuletzt als europaweiter Bestseller volkssprachlicher mystischer Literatur.
Die vorliegende Untersuchung erschließt einen neuartigen Zugang zu diesem Werk, indem sie es zunächst ausschließlich aus sich selbst heraus zu verstehen sucht. Auf der Basis eines spezifisch theologischen Ansatzes forscht sie nach Grundlagen theologischen Denkens im Spiegel anhand systematisierender Kategorien wie Ethik, Personsein, Erkennen und Ontologie. Für das Bild der mystischen Seele im Spannungsfeld zwischen Weg des Aufstiegs und Ziel der Vernichtigung wird deutlich: Diese Seele bewegt sich zwischen totaler Abgründigkeit im Nichts-Sein einerseits und fast paradiesischer Anteilhabe an der Fülle des Seins Gottes andererseits. In dauerhafter Loslösung von allen inneren und äußeren Bindungen gelangt sie schließlich in Gott an ihr Ziel und ihren Ursprung und kommt darin wahrhaft zu sich selbst und zur Welt.
Die Untersuchung leistet insgesamt einen Beitrag zur Profilierung Marguerite Poretes als Theologin mit eigenständigem theologischem Denken. Sie trägt damit zugleich zu ihrer Rehabilitierung als kreativ schreibender Autorin bei, die anderen zeitgenössischen theologischen Denkerinnen und Denkern ebenbürtig ist.

"Der Spiegel der einfachen Seelen" von Marguerite Porete ist in vielfacher Hinsicht ein außergewöhnliches Buch: als Dokument einer "schreibenden Begine", als Grundlage für den Aufsehen erregenden Häresieprozess gegen die gebildete Autorin und nicht zuletzt als europaweiter "Bestseller" volkssprachlicher mystischer Literatur.
Die vorliegende Untersuchung erschließt einen neuartigen Zugang zu diesem Werk, indem sie es zunächst ausschließlich aus sich selbst heraus zu verstehen sucht. Auf der Basis eines spezifisch theologischen Ansatzes forscht sie nach "Grundlagen" theologischen Denkens im "Spiegel" anhand systematisierender Kategorien wie Ethik, Personsein, Erkennen und Ontologie. Für das Bild der mystischen Seele im Spannungsfeld zwischen "Weg des Aufstiegs" und "Ziel der Vernichtigung" wird deutlich: Diese Seele bewegt sich zwischen totaler Abgründigkeit im Nichts-Sein einerseits und fast paradiesischer Anteilhabe an der Fülle des Seins Gottes andererseits. In dauerhafter Loslösung von allen inneren und äußeren Bindungen gelangt sie schließlich in Gott an ihr Ziel und ihren Ursprung - und kommt darin wahrhaft zu sich selbst und zur Welt.
Die Untersuchung leistet insgesamt einen Beitrag zur Profilierung Marguerite Poretes als Theologin mit eigenständigem theologischem Denken. Sie trägt damit zugleich zu ihrer Rehabilitierung als kreativ schreibender Autorin bei, die anderen zeitgenössischen theologischen Denkerinnen und Denkern ebenbürtig ist.

Klappentext

"Der Spiegel der einfachen Seelen" von Marguerite Porete ist in vielfacher Hinsicht ein außergewöhnliches Buch: als Dokument einer "schreibenden Begine", als Grundlage für den Aufsehen erregenden Häresieprozess gegen die gebildete Autorin und nicht zuletzt als europaweiter "Bestseller" volkssprachlicher mystischer Literatur.
Die vorliegende Untersuchung erschließt einen neuartigen Zugang zu diesem Werk, indem sie es zunächst ausschließlich aus sich selbst heraus zu verstehen sucht. Auf der Basis eines spezifisch theologischen Ansatzes forscht sie nach "Grundlagen" theologischen Denkens im "Spiegel" anhand systematisierender Kategorien wie Ethik, Personsein, Erkennen und Ontologie. Für das Bild der mystischen Seele im Spannungsfeld zwischen "Weg des Aufstiegs" und "Ziel der Vernichtigung" wird deutlich: Diese Seele bewegt sich zwischen totaler Abgründigkeit im Nichts-Sein einerseits und fast paradiesischer Anteilhabe an der Fülle des Seins Gottes andererseits. In dauerhafter Loslösung von allen inneren und äußeren Bindungen gelangt sie schließlich in Gott an ihr Ziel und ihren Ursprung - und kommt darin wahrhaft zu sich selbst und zur Welt.
Die Untersuchung leistet insgesamt einen Beitrag zur Profilierung Marguerite Poretes als Theologin mit eigenständigem theologischem Denken. Sie trägt damit zugleich zu ihrer Rehabilitierung als kreativ schreibender Autorin bei, die anderen zeitgenössischen theologischen Denkerinnen und Denkern ebenbürtig ist.

Produktinformationen

Titel: "Ceste Ame est Dieu par condicion d'Amour"
Untertitel: Theologische Horizonte im "Spiegel der einfachen Seelen" von Marguerite Porete
Autor:
EAN: 9783402102848
ISBN: 978-3-402-10284-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Aschendorff Verlag
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 272
Gewicht: 478g
Größe: H235mm x B158mm x T20mm
Jahr: 2010