Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fühlen und Führen

  • Fester Einband
  • 220 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wer mit seinen eigenen Emotionen vertraut ist, strahlt wirkliche Souveränität aus und versteht seine Mitarbeiter emotional. Dagege... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wer mit seinen eigenen Emotionen vertraut ist, strahlt wirkliche Souveränität aus und versteht seine Mitarbeiter emotional. Dagegen beeinträchtigt das Fehlen von Emotionalität die Motivation und die Leistungsbereitschaft. Das Buch ebnet mit vielen konkreten Empfehlungen den Weg zu einer menschlichen Führungskultur.

Die Botschaft dieses Buches lautet: Nur wer mit seinen eigenen Emotionen vertraut ist, strahlt wirkliche Souveränität aus. Nur wer mit seiner eigenen Gefühlswelt offen umgeht, versteht auch seine Mitarbeiter emotional. Was hat Führungsqualität mit Emotionalität zu tun? Für viele Manager bedeutet Führen eher harte Autorität, klare Rationalität und intellektuelle Souveränität. Emotionalität aber bleibt beim Führen außen vor. Darunter leiden die Führenden selbst, und darunter leiden die Mitarbeiter, denn das Fehlen von Emotionalität beeinträchtigt die Motivation und die Leistungsbereitschaft. Was einen Führenden wirklich menschlich und glaubwürdig erscheinen läßt, ist seine emotionale Ausstrahlung. Mit vielen konkreten Empfehlungen für den sinnvollen Umgang mit den eigenen Gefühlen und denen der Mitarbeiter ebnet "Fühlen und Führen" dem Leser den Weg zu einer menschlichen Führungskultur.

Autorentext
Dr. Baldur Kirchner, Jahrgang 1939, ist seit 1972 freier Dozent für Persönlichkeitsbildung. Er hält im deutschsprachigen Raum Seminare und Kolloquien für Führende zu Rhetorik, Dialektik, Ethik und Kontemplation. Nach dem Studium der Philosophie, Katholischen Theologie, Klassischen Philologie und seiner Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen beschäftigte er sich mit Tiefenpsychologie und Persönlichkeitsanalyse. Seine Bücher "Dialektik und Ethik", "Rhetorik für Führende" und "Benedikt für Manager" sind ebenfalls im Gabler Verlag erschienen.

Zusammenfassung
Vielleicht mag es manchem zunächst etwas widersinnig erscheinen, die Führungsqualität eines Managers mit seiner Emotionalität in Verbindung zu bringen. Trägt doch Führen für viele Zeitgenossen ein Anspruchsprofil, das harte Auto­ rität, klare Rationalität und intellektuelle Souveränität erken­ nen lassen sollte. Gewiß werden auch diese Mosaiksteine im Persönlichkeitsbild des einen oder anderen Führenden zu finden sein. Doch das, was einen Führenden wirklich menschlich sein läßt, ist seine emotionale Ausstrahlung. Wie häufig stehen sich in meinen Seminaren durch die Teilneh­ menden personifizierte Rationalität und Emotionalität ge­ genüber. Am überzeugendsten jedoch wirkt stets jener Redner, der sich in seinem wahren Menschsein zu erkennen gibt. Allerdings bilden diese Sprechenden einen nur kleinen Kreis. Dagegen erlebe ich immer wieder Führungskräfte, denen es gelingt, einem eindeutig emotional-ethisch orien­ tierten Vortragsthema (,,Familie", »Sterbehilfe", ,,Profisport") die letzten intellektuellen Abstraktionswindungen abzutrot­ zen. Es ist schon erstaunlich, mitzuerleben, welche Barrieren die Angst vor Gefühlen in einem Führenden errichten kann. Diese und viele andere Beobachtungen haben mich geleitet, als ich mich entschloß, dieses Buch zu konzipieren. Es ist meine Absicht, das Thema ,,Fühlen" nachdrücklich aufzu­ greifen und es als das seelische Fundament unseres Mensch­ seins schlechthin darzustellen. Führende verdanken ja ihre hierarchische Akzeptanz der Tatsache, daß es Menschen gibt, die sich - mehr oder Vorwort weniger gern - führen lassen. Denn aus seinem bloßen Dasein heraus ist ein Mensch noch lange kein Führender.

Inhalt
Vorwort.- Einleitung: Über das Psychische.- Was bedeutet Psyche?.- Das Psychische und die Evolution.- 1. Fühlen Die Ur-Berührung mit dem Leben.- Über die Entstehung von Gefühlen.- Über Lust und Unlust.- Angst als Ur-Berührung.- Führen ist emotionales Gestalten.- 2. Selbst-Wert-Gefühl und Persönlichkeitsentfaltung.- Zuwendung als emotionales Elementarerlebnis.- Schritte in das Leben.- Die metaphysische Dimension des Selbstwertes.- 3. Nonverbale Erscheinungsweisen des emotionalen Ausdrucks.- Die Mimik.- Lachen und Weinen.- Das Gestische.- Die Stimmführung.- 4. Die Souveränität im Umgang mit eigenen Gefühlen.- Das Zulassen von Gefühlen.- Verbalisierung emotionaler Erlebnisinhalte.- Privatheit im Umgang mit Gefühlen.- Fühlen und Handeln.- 5. Die Souveränität im Umgang mit Gefühlen der Gefährten.- Nähe und Distanz.- Empathie und Dialog.- 6. Führungskrisen sind Vertrauenskrisen.- Die grundlegende Bedeutung der Krise.- Psychische Abwehrmechanismen bei Führenden.- Resignation und innere Kündigung.- 7. Der emotional belastete Führende.- AlexithymieDie Sprachlosigkeit der Seele.- Der narzißtische Führende.- Ironie, Sarkasmus und Zynismus des Führenden Daseinsgier (Pleonexie) und.- Verlust der Lebensfreude (Anhedonie).- Schlußbetrachtungen.- Anmerkungen.- Der Autor.- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Fühlen und Führen
Untertitel: Der Manager zwischen Herz und Verstand
Autor:
EAN: 9783409188760
ISBN: 978-3-409-18876-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gabler
Genre: Management
Anzahl Seiten: 220
Gewicht: 385g
Größe: H210mm x B144mm x T24mm
Jahr: 1995
Auflage: 1995