Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bahntechnik

  • Kartonierter Einband
  • 26 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Lichtraumprofil, CargoCap, RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung, Fel... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Lichtraumprofil, CargoCap, RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung, Feldbahn, Betriebsleittechnik, Bahnselbstanschlußanlage, Sinuslauf, Zugbahnfunk, Seitenwindstabilität, Zugvollständigkeitskontrolle, Induktive Meldeübertragung, RailCab, Technische Einheit im Eisenbahnwesen, Rad-Schiene-System, CargoBeamer, Total Operations Processing System, Technikbasiertes Abfertigungsverfahren, Schwungeinfahrt, Interdisziplinärer Forschungsverbund Bahntechnik, Achslast, Deutschlandgerät, RAILab, Schotterflug, Liste automatischer spurgeführter Systeme, Gleisendschuh, Meldeanlagensystem 90, Radvorleger, Bügelfahrt. Auszug: Als Lichtraumprofil wird eine definierte Umgrenzungslinie bezeichnet, die meist für die senkrechte Querebene eines Fahrweges (beispielsweise von Straßen oder Bahn-Gleisen) bestimmt wird. Mit dem Lichtraumprofil wird einerseits der lichte Raum vorgeschrieben, der auf dem Fahrweg von Gegenständen freizuhalten ist, andererseits dient es auch als konstruktive Vorgabe für die Bemessung der vorgesehenen Fahrzeuge. Diese dürfen im Querschnitt nicht die vorgegebenen Grenzlinien überschreiten, wobei auch berücksichtigt werden muss, ob sie bei besonderer Länge auch in Kurven noch innerhalb des Lichtraumprofils bleiben. Der verantwortliche Verkehrsträger (z. B. eine Bahngesellschaft) oder eine Behörde (z. B. das Eisenbahn-Bundesamt oder das Straßenbauamt) bestimmt für alle oder für ausgesuchte Teile des Verkehrswegenetzes die Gestalt und Maße des oder der Lichtraumprofile. Das Lichtraumprofil wird nicht nur im engen Zusammenhang mit den Fahrzeugmaßen bestimmt, sondern auch mit Rücksicht auf weitere Sicherheitsabstände z. B. für Dienst- und Versorgungswege gegenüber elektrischen Anlagen sowie eventuell auch der freien Sicht auf Signale und weitere betriebliche Bedürfnisse. Lademaß (Österreich), Ladelehre (Deutschland)Der Regellichtraum ist der Platz, den alle angrenzenden Bebauungen entlang von Eisenbahngleisen mindestens freilassen müssen, damit sich alle Fahrzeuge gefahrlos bewegen können. Die Differenzen zwischen den Umgrenzungslinien ergeben den Sicherheitsabstand. Früher fand sich zur Kontrolle auf allen Bahnhöfen eine Ladelehre (eine Konstruktion aus Flacheisen), die sich zur Überprüfung fertig beladener Güterwagen an das Gleis heranschwenken ließ und mit der das Lademaß kontrolliert wurde. Lademaße für Lichtraumprofile G1 und G2 nach EBOÜber die bei regelspurigen Bahnen einzuhaltenden Höhen- und Breitenbeschränkungen gibt die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) bindende Vorschriften (Internationales Profil G1, Größeres nationales Profil G2) . Die meisten europäisc

Produktinformationen

Titel: Bahntechnik
Untertitel: Lichtraumprofil, CargoCap, RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung, Feldbahn, Betriebsleittechnik, Bahnselbstanschlußanlage, Sinuslauf, Zugbahnfunk, Seitenwindstabilität, Zugvollständigkeitskontrolle
Editor:
EAN: 9781158767946
ISBN: 978-1-158-76794-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 26
Gewicht: 72g
Größe: H246mm x B189mm x T7mm
Jahr: 2012