Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Wassersperrarbeiten bei Bohrungen auf Erdöl

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Inhalt

Erster Abschnitt.- A. Allgemeines.- B. Die Sperrmethoden.- C. Die Diehtungsmaterialien.- 1. Der Ton.- 2. Der Sand.- 3. Der Zement.- a) Der Portlandzement.- b) Der Erzzement.- c) Der Eisenportlandzement.- d) Der weiße Zement.- ?) Feinheit der Malung.- ?) Spezifisches Gewicht.- ?) Raumbeständigkeit.- ?) Abbinden.- ?) Erhärtung.- ?) Wasserzusatz.- ?) Raumausfüllung durch erhärteten Zement.- ?) Verpackung und Lagerung.- ?) Haftfestigkeit und Wasserdichtigkeit.- e) Die hydraulischen Kalke.- 4. Der Kautschuk.- 5. Der Hanf.- 6. Das Blei.- 7. Das Holz.- D. Das Hinter- und Einpressen der Dichtungsmaterialien.- E. Die Verrohrung.- Zweiter Abschnitt.- A. Sperren mit der Rohrtour, konischem Rohrschuh und Hinterpressen des Dichtungsmaterials nebst Absetzen der Rohrtour in dem konisch vorgebohrten Bohrlochteil.- 1. Der Rohrschuh.- 2. Die Herrichtung der Absetzstelle für den Rohrschuh.- 3. Die Tonhinterpressung.- 4. Verwendung von plastischem Ton.- 5. Tonhinterpressung vermittels Pumpe und Hohlbohrgestänge.- 6. Sandhinterpressung vermittels Pumpe und Hohlgestänge.- 7. Zementhinterpressung vermittels Pumpe und Hohlgestänge.- 8. Zementhinterpressung vermittels zweier Stopfen.- 9. Die Perkinssche Zementiermethode.- B. Sperren mit der Verrohrung und Zementhinterpressung, aber ohne Anwendung eines Abdichtschuhes.- 1. Die Zweistopfenzementiermethode mit Rückschlagventilanordnung.- 2. Die Hohlgestängemethode mit Rückschlagventilanordnung.- a) Hölzerner Zementierkolben, der mit der Verrohrung gleichzeitig eingebaut wird.- b) Metallener Zementierkolben, der mit der Verrohrung gleichzeitig eingebaut wird.- c) Hölzerner Zementierkolben, der mit dem Hohlgestänge eingebaut wird und durch Quellen in der Verrohrung dicht und fest wird.- d) Metallener Zementierkolben, der mit dem Hohlgestänge eingebaut wird, mit Kautschukpackung versehen ist, wobei beim Aufstoßen des Kolbens auf die Bohrlochsohle der Kolben fest und dicht in der Verrohrung wird.- e) Metallener Zementierkolben, der mit dem Hohlgestänge eingebaut und mit Kautschukpackung versehen ist, wobei durch Anheben des Gestänges der Kolben an einer beliebigen Stelle der Verrohrung dicht und fest wird.- 3. Die Vor- und Nachteile der Zementhinterpressungsmethoden mit dem Hohlgestänge und mit den zwei Stopfen.- C. Sperren durch Einpressen der Dichtungsmaterialien in die wasserführenden Schichten, Klüfte und Spalten des Gebirges, aber ohne Anwendung einer Verrohrung.- 1. Das Einpressen von Zement.- 2. Das Einpressen von Ton.- 3. Das Einpressen von Sand.- D. Sperren vermittels Verrohrung und daran befestigten Packungen aus Hanf, Kautschuk oder Blei.- 1. Der Rohrschuh mit Packung.- 2. Die Verrohrung mit Hanfpackung.- 3. Die Verrohrung mit Kautschukpackung.- E. Grundsperren.- 1. Sperren im weichen Gebirge.- a) Zementierung.- b) Betonierung.- c) Toneinstampfen.- d) Sandeinpressung.- 2. Sperren im harten Gebirge.- a) Hanfpackung.- b) Kautschukpackung.- c) Holzstopfen.- d) Bleistopfen und Bleiwolle.- e) Zementierung.- f) Sandeinpressung.- 3. Ausführung der Sperrarbeiten in Eruptionsbohrlöchern.- Dritter Abschnitt.- A. Die Kontrollen der Sperren vor dem Anbohren des Öles.- B. Die Prüfung der Sperrverrohrungen auf Undichtheiten vor dem Anbohren des Öles.- C. Die Kontrollen der Sperren und die Prüfung der Sperrverrohrungen auf Undichtheiten nach dem Anbohren des Öles.- Vierter Abschnitt.- A. Die Zusatzarbeiten bei Sperren mit Verrohrung und Zementhinterpressung.- B. Die Reparaturen bei gebrochenen Sperrverrohrungen.- C. Die Reparaturen bei kleineren Undichtheiten in den Sperrverrohrungen.- D. Die Ausführung der Reparaturen in Eruptionsbohrlöchern.- Fünfter Abschnitt.- Komplette fahrbare Zementiereinrichtungen.

Produktinformationen

Titel: Die Wassersperrarbeiten bei Bohrungen auf Erdöl
Autor:
EAN: 9783642903878
ISBN: 978-3-642-90387-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Bau- und Umwelttechnik
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 195g
Größe: H235mm x B155mm x T6mm
Jahr: 1927
Auflage: 1927