50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ultraschalldiagnostik in Geburtshilfe und Gynäkologie

  • Kartonierter Einband
  • 472 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Ultraschalldiagnostik in der Geburtshilfe und Gynäkologie hat heute bereits eine 25jährige Geschichte. Als lan Donald und Mita... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Ultraschalldiagnostik in der Geburtshilfe und Gynäkologie hat heute bereits eine 25jährige Geschichte. Als lan Donald und Mitarbeiter 1958 in ihrer inzwi schen berühmt gewordenen Publikation "Investigation of abdominal masses by pulsed ultrasound" in Lancet die Methode erstmals als bild gebendes Verfah ren vorstellten, ahnten sicher nur wenige, welchen Stellenwert sie in der medizi nischen Diagnostik erreichen würde. Die große Bedeutung der Ultraschalldia gnostik drückt sich nicht zuletzt darin aus, daß sie in der Bundesrepublik Deutschland seit nunmehr 5 Jahren als Screeningverfahren in die Mutterschafts vorsorge eingeführt ist, dabei hat sich der Katalog spezieller Indikationen stän dig erwei tert. Dem Anwender in Klinik und Praxis ist es heute kaum noch möglich, aus der Flut der zahlreichen Publikationen die Information zu gewinnen, die es ihm ermöglicht, die Ultraschalldiagnostik in ihrer ganzen Vielfalt zu nutzen. Um hier eine Hilfestellung zu geben ist das vorliegende Buch bewußt als Lehr buch und Atlas konzipiert. Es soll dem Leser und Anwender mitteilen, welche Möglichkeiten die Ultraschalldiagnostik bietet und wie diese optimal eingesetzt werden können. Entsprechend der inzwischen weit fortgeschrittenen technischen Entwicklung der Geräte wurde fast ausschließlich Bildmaterial von Realtimege räten ausgewählt. Diese Bilder bedürfen auch für den weniger Geübten kaum noch einer erklärenden Skizze. Dort wo wir auf Details verweisen wollen, findet der Leser entsprechende graphische Hinweise im Originalbild. Dies erleichtert ihm den Vergleich mit seinem in der täglichen Praxis anfallenden Befunden.

Klappentext

Die Ultraschalldiagnostik in der Geburtshilfe und Gynäkologie hat heute bereits eine 25jährige Geschichte. Als lan Donald und Mitarbeiter 1958 in ihrer inzwi­ schen berühmt gewordenen Publikation "Investigation of abdominal masses by pulsed ultrasound" in Lancet die Methode erstmals als bild gebendes Verfah­ ren vorstellten, ahnten sicher nur wenige, welchen Stellenwert sie in der medizi­ nischen Diagnostik erreichen würde. Die große Bedeutung der Ultraschalldia­ gnostik drückt sich nicht zuletzt darin aus, daß sie in der Bundesrepublik Deutschland seit nunmehr 5 Jahren als Screeningverfahren in die Mutterschafts­ vorsorge eingeführt ist, dabei hat sich der Katalog spezieller Indikationen stän­ dig erwei tert. Dem Anwender in Klinik und Praxis ist es heute kaum noch möglich, aus der Flut der zahlreichen Publikationen die Information zu gewinnen, die es ihm ermöglicht, die Ultraschalldiagnostik in ihrer ganzen Vielfalt zu nutzen. Um hier eine Hilfestellung zu geben ist das vorliegende Buch bewußt als Lehr­ buch und Atlas konzipiert. Es soll dem Leser und Anwender mitteilen, welche Möglichkeiten die Ultraschalldiagnostik bietet und wie diese optimal eingesetzt werden können. Entsprechend der inzwischen weit fortgeschrittenen technischen Entwicklung der Geräte wurde fast ausschließlich Bildmaterial von Realtimege­ räten ausgewählt. Diese Bilder bedürfen auch für den weniger Geübten kaum noch einer erklärenden Skizze. Dort wo wir auf Details verweisen wollen, findet der Leser entsprechende graphische Hinweise im Originalbild. Dies erleichtert ihm den Vergleich mit seinem in der täglichen Praxis anfallenden Befunden.



Inhalt

1 Physikalische Grundlagen und gerätetechnische Möglichkeiten des diagnostischen Ultraschalls.- 1.1 Ausbreitungseigenschaften von Ultraschall.- 1.2 Akustischer Impedanzunterschied.- 1.3 Schallabschwächung durch Gewebe.- 1.4 Ultraschallfeld der Sonden.- 1.5 Geometrie der reflektierenden Grenzflächen.- 1.6 Prinzip der Graustufenechographie.- 1.7 Abbildungsverfahren.- 1.7.1 Bildqualität und Bildfolgefrequenz.- 1.7.2 Real-time-Scan.- 1.7.3 Einfach- und Compoundscan.- 1.8 Kontakt- und Wasserstreckenankopplung.- 1.9 Gerätetypen.- 1.9.1 Gelenkarmkontaktscanner.- 1.9.2 Lineararrayscanner.- 1.9.3 Mechanische Sectorscanner.- 1.9.4 Wasserbadscanner.- 1.9.5 Zuküünftige Entwicklung.- Literatur.- 2 Sicherheitsaspekte der Ultraschalldiagnostik.- 2.1 Primärwirkungen.- 2.1.1 Wärmewirkung.- 2.1.2 Pseudokavitation Microstreamina.- 2.1.3 Chemische Wirrkung.- 2.2 Biologische Wirkungen.- 2.2.1 Gewebeläsion - ultrastrukturelle Veränderungen der Zellen.- 2.2.2 Teratogene Wirkung.- 2.2.3 Mutagenität.- 2.2.4 Komutagenität.- 2.2.5 Sonstige Wirkungen.- 2.3 Das Problem der Sicherheitsbereiche.- 2.4 AbschlieBende Bemerkungen.- Literatur.- 3 Untersuchung des weiblichen Beckens.- 3.1 Zur Anatomie.- Literatur.- 3.2 Pelvimetrie.- Literatur.- 4 Gravidität (1. Trimenon).- 4.1 Normale Entwicklung.- 4.1.1 Begriffsbestimmung - Grundlagen der Embryologie.- 4.1.2 Früühester Nachweis einer intrauterinen Gravidität.- 4.1.3 Sechste Woche : Morphologie - Biometrie der Fruchthöhle.- 4.1.4 Siebte Woche: embryonale Strukturen - Vitalität.- 4.1.5 Achte Woche.- 4.1.6 Neunte Woche: Dottersack.- 4.1.7 Zehnte bis zwölfte Woche: Biometrie - embryofetale Strukturen.- Literatur.- 4.2 Gestörte Entwicklung.- 4.2.1 Abortivfrucht.- 4.2.2 Missed abortion.- 4.2.3 Blasenmole.- 4.3 Extrauteringravidität.- 4.3.1 Nachweis einer intakten intrauterinen Gravidität.- 4.3.2 Darstellung der intakten Extrauteringravidität im DouglasRaum oder im Adnexbereich.- 4.3.3 Zystisch-solide Tumoren im Adnexbereich.- 4.3.4 Flüssigkeit im Abdomen oder im Douglas-Raum.- Literatur.- 4.4 Tumor und Schwangerschaft.- Literatur.- 4.5 Niere und Schwangerschaft.- Literatur.- 5 Mehrlingsschwangerschaft.- Literatur.- 6 Amniozentese.- 6.1 Indikationen.- 6.2 Vorgehen.- Literatur.- 7 Normale Anatomie des Fetus im 2. und 3. Trimenon.- 7.1 Untersuchungsgang.- 7.1.1 Gesicht.- 7.1.2 Gehirn.- 7.1.3 Wirbelsäule.- 7.1.4 Thorax.- 7.1.5 Abdomen.- 7.1.6 Urogenitaltrakt.- 7.1.7 Genitalien.- 7.1.8 Extremitäten.- Literatur.- 7.2 Ultraschallbiometrie im 2. und 3. Trimenon.- 7.2.1 Einleitung.- 7.2.2 Ultraschallkephalometrie.- 7.2.3 Thorakoabdominometrie.- 7.2.4 Messung der Extremitäten.- Literatur.- 7.3 Diagnose der Wachstumsretardierung.- 7.3.1 Diagnostische Kriterien, mögliche Screeningmethoden.- 7.3.2 Methodik und Mel3genauigkeit.- Literatur.- 7.4 Gewichtsschätzung.- Literatur.- 8 Entwicklungsstörungen.- 8.1 Hinweiszeichen für das Vorliegen einer Entwicklungsstörung.- Literatur.- 8.2 Neuralrohrdefekte (NTD).- 8.2.1 Anenzephalus.- 8 2 2 Spina bifida.- 8.2.3 Enzephalozele.- 8.3 MiBbildungen des Gehirns.- 8.3.1 Hydrozephalus.- 8.3.2 Mikrozephalie.- Literatur.- 8.4 MiBbildungen im Bereich des Abdomens und Gastrointestinaltraktes.- 8.4.1 Oberflächendefekte.- 8.4.2 Intraabdominale Strukturauffälligkeiten.- Literatur.- 8.5 MiBbildungen des Urogenitalsystems.- 8.5.1 Potter-Syndrom ("renale Agenesie").- 8.5.2 Zystische Nierenerweiterungen (Potter-Tvn I).- 8.5.3 Zystische Veränderungen (Potter-Typ II).- 8.5.4 Nierenveränderungen (Potter-Typ III).- 8.5.5 Erweiterungen am Urogenitaltrakt.- Literatur.- 8.6 SkelettmiBbildungen.- 8.6.1 Radiusaplasie.- 8.6.2 MiBbildungen, die die Lebensfähigkeit ausschlieBen.- Literatur.- 8.7 Tumoren.- 8.7.1 Teratom.- 8.7.2 Lungentumoren.- Literatur.- 8.8 Herzfehler und kardiovaskuläre Erkrankungen.- 8.8.1 Kardiovaskuläre Erkrankungen.- 8.8.2 Herzerkrankungen.- Literatur.- 8.9 Gezielte Ausschluß3diagnostik.- 8.9.1 Risikogruppe 1 : Familiäre Belastung durch MiBbildungen.- 8.9.2 Risikogruppe 2: Exogene, möglicherweise teratogene Einflüüsse in der Früühschwangerschaft.- 8.9.3 Risikogruppe 3: Maternaler Diabetes mellitus.- 8.9.4 Risikogruppe 4: Erhöhte AFPKonzentrationen im Serum und/ oder Fruchtwasser.- Literatur.- 9 Rhesusinkompatibilität und nicht immunologischer Hydrops fetalis.- 9.1 Rh-Inkompatibilität.- 9.1.1 Definition und pathogenetisches Prinzip.- 9.1.2 Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen.- Literatur.- 9.2 Nichtimmunologischer Hydrops fetalis (NIHF).- 9.2.1 Atiopathogenese.- 9.2.2 Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen.- Literatur.- 10 Phänotyp und seltene Syndrome.- Literatur.- 11 Plazenta.- 11.1 Entwicklung der Plazenta im Ultraschallbild.- 11.2 Lokalisation der Plazenta.- 11.3 Intrauterine Vermessung des Plazentawachstums.- 11.4 Struktur der Plazenta im Ultraschallbild.- Literatur.- 12 Zervix.- Literatur.- 13 Ultraschall post partum.- Literatur.- 14 Ultraschallscreening.- 14.1 Das Mehrstufenkonzept.- 14.2 Ultraschallanatomie.- 14.3 Mil3bildungsdiagnostik.- 14.4 Bestimmung des Gestationsalters, Wachstumskontrolle und Gewichtsschätzung.- Literatur.- 14.5 Die Bedeutung der fetalen Bewegungsstudien für die Schwangerschaftsvorsorge.- 14.5.1 Fetale Bewegungsaktivitäten in der normalen Schwangerschaft.- 14.5.2 Praktische Bedeutung der Aktivitätsforschung.- Literatur.- 14.6 Der psychologische EinfluB der Ultraschalluntersuchung.- Literatur.- 14.7 Zusammenfassende Einschätzung.- 15 Zyklusdynamik am Genitale.- 15.1 Endometrium, Follikel, GefäBe.- Literatur.- 15.2 Ultraschallanwendung in der Endokrinologie..- Literatur.- 16 Pathologie des Genitales.- 16.1 Möglichkeiten und Grenzen sonographischer Diagnostik.- Literatur.- 16.2 Ultraschallanwendung in der Onkologie.- Literatur.- 17 Intrauterinpessar.- Literatur.- 18 Mammadiagnostik.- 18 1 Normale Strukturen.- 18.2 Pathologische Strukturen.- 18.3 Real-time-Untersuchung.- 18.4 Zusammenfassende Einschätzung.- Literatur.- 19 Anhang.

Produktinformationen

Titel: Ultraschalldiagnostik in Geburtshilfe und Gynäkologie
Untertitel: Lehrbuch und Atlas
Autor:
EAN: 9783662005811
ISBN: 978-3-662-00581-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 472
Gewicht: 1127g
Größe: H279mm x B210mm x T32mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1985
Land: DE