50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Analyse und Evaluierung der Einsatzmöglichkeiten von mobilen Services in B2C-Marktplätzen

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note:... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Fachhochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken (Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Ein Auf und Ab von Stimmungen über mobile Datenübertragung zeigen Presseberichte, Publikationen und IT-Fachmessen der letzten 24 Monate. Das Wireless Application Protocol (WAP) wurde hochgelobt und es kam zu zahlreichen Firmengründungen im mobilen Sektor. Viele bestehende Firmen warben mit dem neuen Modewort Mobile , so daß im Marketing häufig der Buchstabe E (Electronic) durch den Buchstaben M (Mobile) ersetzt wurde. WAP stand für Zukunft, Mobile Business und das Surfen mit dem Handy im Internet , wie Werbespots für WAP-Handys zu betonen nicht müde wurden. Diese Euphorie wurde sehr schnell zur Frustration, weil die gegebenen Versprechen nicht der Realität entsprachen. Fehlende Endgeräte, kleine Displays, unterschiedliche Browser, schlechte Preismodelle und fehlende Killer-Applikationen führten zu einer Ablehnung durch die Verbraucher. Nach Erkenntnissen der amerikanischen Unternehmensberatung A.T. Kearney ist der Anteil der Mobiltelefonierer, die mobilen Kommerz via Handy betreiben wollen, seit dem Sommer 2000 von 32 auf zwölf Prozent eingebrochen. Bei den Amerikanern schmolz die Fraktion der mobilen Käufer sogar von 34 auf drei Prozent ([Kemp01]). Neue Technologien wie General Radio Packet Service (GPRS), Bluetooth und Universal Mobile Telecommunication System (UMTS) können diese schlechte Stimmungslage positiv verändern. Schon heute findet man eine Fülle von mobilen Anwendungen, die das Leben erleichtern, indem sie z.B. eine E-Mail an jeden Ort der Welt bringen ([Veer99]). Mobile Services können einem Nutzer durch ihre Technologiewertbeiträge einen großen Mehrwert liefern. Die richtige Anwendung für einen Einsatzbereich zu bestimmen, stellt hierbei die größte Herausforderung dar. Das Ziel der Diplomarbeit liegt in der Vermittlung von Grundlagen, die für eine selbstständige Analyse und Evaluierung eines Services in Business-to-Consumer (B2C)-Marktplätzen benötigt werden. Die Verwendung des Beispielmarktplatzes mysaar.com soll das einerseits veranschaulichen und andererseits einen passenden Dienst für diesen Marktplatz bestimmen und rudimentär implementieren. Durch diese Vorgehensweise wird der gesamte Prozeß einer Serviceeinführung beschrieben. Ein Service wird gesucht, bewertet und implementiert. Gang der Untersuchung: Nach einer kurzen Einleitung zum Thema der Arbeit wird in Kapitel zwei ein Überblick über grundlegende Aspekte der B2C Marktplätze, kabellosen Übertragung und mobilen Services gegeben. Begriffe, die zum weiteren Verständnis der Ausarbeitung erforderlich sind, werden erläutert. Die Behandlung der Technologiewertbeiträge und Nutzerbedürfnisse ist für die spätere Analyse und Evaluierung notwendig. Die Klassifizierung der Services und die Beschreibung der Anbieter wird für einen Überblick des mobilen Marktes benötigt. Man kann dadurch Dienste vor der Evaluierung ausgrenzen oder interessante Gebiete genauer untersuchen. Das Grundlagenkapitel soll einem Leser alle Informationen liefern, die er für eine selbstständige Suche und Bewertung benötigt. Aufbauend auf den Grundlagen erfolgt in Kapitel drei die Analyse und Evaluierung von Services für B2C Marktplätze. Die Marktplatzstrategien werden aufgrund ihres Einflusses auf die Wahl einer Analysemethode beschrieben. Diese Methode unterstützt die gezielte Suche nach mobilen Services. Die definierte Vorgehensweise wird im Anschluß mit Hilfe des mysaar.com Marktplatzes veranschaulicht. Das darauffolgende Kapitel Evaluierung bewertet einen Beispielservice unter den Gesichtspunkten Kunden, Technologie und Ökonomie. Kapitel vier rundet die praxisbezogene Untersuchung und Bewertung ab, indem eine rudimentäre ...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Ein Auf und Ab von Stimmungen über mobile Datenübertragung zeigen Presseberichte, Publikationen und IT-Fachmessen der letzten 24 Monate. Das Wireless Application Protocol (WAP) wurde hochgelobt und es kam zu zahlreichen Firmengründungen im mobilen Sektor. Viele bestehende Firmen warben mit dem neuen Modewort Mobile , so daß im Marketing häufig der Buchstabe E (Electronic) durch den Buchstaben M (Mobile) ersetzt wurde. WAP stand für Zukunft, Mobile Business und das Surfen mit dem Handy im Internet , wie Werbespots für WAP-Handys zu betonen nicht müde wurden. Diese Euphorie wurde sehr schnell zur Frustration, weil die gegebenen Versprechen nicht der Realität entsprachen. Fehlende Endgeräte, kleine Displays, unterschiedliche Browser, schlechte Preismodelle und fehlende Killer-Applikationen führten zu einer Ablehnung durch die Verbraucher. Nach Erkenntnissen der amerikanischen Unternehmensberatung A.T. Kearney ist der Anteil der Mobiltelefonierer, die mobilen Kommerz via Handy betreiben wollen, seit dem Sommer 2000 von 32 auf zwölf Prozent eingebrochen. Bei den Amerikanern schmolz die Fraktion der mobilen Käufer sogar von 34 auf drei Prozent ([Kemp01]). Neue Technologien wie General Radio Packet Service (GPRS), Bluetooth und Universal Mobile Telecommunication System (UMTS) können diese schlechte Stimmungslage positiv verändern. Schon heute findet man eine Fülle von mobilen Anwendungen, die das Leben erleichtern, indem sie z.B. eine E-Mail an jeden Ort der Welt bringen ([Veer99]). Mobile Services können einem Nutzer durch ihre Technologiewertbeiträge einen großen Mehrwert liefern. Die richtige Anwendung für einen Einsatzbereich zu bestimmen, stellt hierbei die größte Herausforderung dar. Das Ziel der Diplomarbeit liegt in der Vermittlung von Grundlagen, die für eine selbstständige Analyse und Evaluierung eines Services in Business-to-Consumer (B2C)-Marktplätzen benötigt werden. Die Verwendung des Beispielmarktplatzes mysaar.com soll das einerseits veranschaulichen und andererseits einen passenden Dienst für diesen Marktplatz bestimmen und rudimentär implementieren. Durch diese Vorgehensweise wird der gesamte Prozeß einer Serviceeinführung beschrieben. Ein Service wird gesucht, bewertet und implementiert. Gang der Untersuchung: Nach einer kurzen Einleitung zum Thema der Arbeit wird in Kapitel zwei ein Überblick über grundlegende Aspekte der B2C Marktplätze, kabellosen Übertragung und mobilen Services gegeben. [...]

Produktinformationen

Titel: Analyse und Evaluierung der Einsatzmöglichkeiten von mobilen Services in B2C-Marktplätzen
Autor:
EAN: 9783838647449
ISBN: 978-3-8386-4744-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 178g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2001