50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die umweltpolitische Dimension der EU-Osterweiterung

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Im Mai 2004 treten acht Länder aus Mittelosteuropa (MOE), der Europäischen Union bei, 2007 fol... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Im Mai 2004 treten acht Länder aus Mittelosteuropa (MOE), der Europäischen Union bei, 2007 folgen zwei weitere Länder. Die Beitrittsländer übernehmen den rechtlichen Besitzstand (Acquis Communautaire) der EU. Diese dominiert damit nicht nur die wirtschaftliche, sondern u.a. auch die umweltpolitische Agenda in MOE. Für Umweltbewegungen stellt dies eine Herausforderung und einen indirekten Einfluss der EU dar. Herausgefordert und beeinflusst werden Umweltbewegungen auch durch direkte Unterstützungsleistungen der EU (Capacity building). Sie zielen darauf ab, Nichtregierungsorganisationen dahingehend zu fördern, dass sie einen Beitrag zur Durchsetzung der europäischen Umweltgesetzgebung leisten können. Das vorliegende Buch geht der Frage nach, auf welche Art und Weise Umweltbewegungen in MOE auf die Herausforderungen und Einflüsse der EU und EU-Erweiterung reagieren. Anhand eines Vergleichs zwischen der polnischen und rumänischen Umweltbewegung zeigt sich, dass die polnische kritischer und handlungsautonomer mit EU-Einfluss und EU-Erweiterung umgeht als die rumänische. Für die Erklärung dieser Unterschiede greift der Autor auf Theorien sozialer Bewegungen zurück.

Autorentext

Studierte Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, an der University of Bath und am Institut des Sciences Politiques in Aix-en-Provence. Seit 2003 ist er Projektmitarbeiter der Deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (zunächst in Marokko, dann in Deutschland) mit dem Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Im Mai 2004 treten acht Länder aus Mittelosteuropa (MOE), der Europäischen Union bei, 2007 folgen zwei weitere Länder. Die Beitrittsländer übernehmen den rechtlichen Besitzstand (Acquis Communautaire) der EU. Diese dominiert damit nicht nur die wirtschaftliche, sondern u.a. auch die umweltpolitische Agenda in MOE. Für Umweltbewegungen stellt dies eine Herausforderung und einen indirekten Einfluss der EU dar. Herausgefordert und beeinflusst werden Umweltbewegungen auch durch direkte Unterstützungsleistungen der EU (Capacity building). Sie zielen darauf ab, Nichtregierungsorganisationen dahingehend zu fördern, dass sie einen Beitrag zur Durchsetzung der europäischen Umweltgesetzgebung leisten können. Das vorliegende Buch geht der Frage nach, auf welche Art und Weise Umweltbewegungen in MOE auf die Herausforderungen und Einflüsse der EU und EU-Erweiterung reagieren. Anhand eines Vergleichs zwischen der polnischen und rumänischen Umweltbewegung zeigt sich, dass die polnische kritischer und handlungsautonomer mit EU-Einfluss und EU-Erweiterung umgeht als die rumänische. Für die Erklärung dieser Unterschiede greift der Autor auf Theorien sozialer Bewegungen zurück.

Produktinformationen

Titel: Die umweltpolitische Dimension der EU-Osterweiterung
Untertitel: Chancen und Risiken der Einbindung nichtstaatlicher Akteure
Autor:
EAN: 9783639439878
ISBN: 978-3-639-43987-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 189g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.