Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ausweisung, Abschiebung und Vertreibung in Europa

  • Kartonierter Einband
  • 265 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Beinahe täglich wird in den Medien von Menschen berichtet, die ausgewiesen, abgeschoben, vertrieben werden. Ausgeblendet bleibt da... Weiterlesen
20%
36.50 CHF 29.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Beinahe täglich wird in den Medien von Menschen berichtet, die ausgewiesen, abgeschoben, vertrieben werden. Ausgeblendet bleibt dabei zumeist die lange Tradition dieser Praktiken auf dem europäischen Kontinent, mit denen sich dieses Buch beschäftigt. Der zeitliche Rahmen spannt sich von den Stadt- und Landesverweisungen der frühen Neuzeit über die Vertreibungen von ethnisch-religiösen Bevölkerungsgruppen im 16. und 17. Jahrhundert, die Umsiedlungsmaßnahmen und Transmigrationen des 18. Jahrhunderts, das Schubwesen und die politischen Vertreibungen des 19. Jahrhunderts bis hin zu den Verfolgungen, Ausbürgerungen, Zwangsmobilisierungen und Massenvertreibungen im 20. Jahrhundert. Nachgezeichnet werden die verschiedenen von diesen Maßnahmen betroffenen Bevölkerungsgruppen, die politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen sowie die daran beteiligten Interessengruppen und Profiteure. Besonderes Augenmerk wird auf den Staatsbildungsprozess seit dem 18. Jahrhundert und auf die damit verbundenen rechtlichen Instrumente, das Heimatrecht und die Staatsbürgerschaft, gelegt. Aus dem Inhalt: Sylvia Hahn, Andrea Komlosy, Ilse Reiter: Einführung Hans-Heinrich Nolte: Zwischen Duldung und Vertreibung: (Ethno-)religiöse Minderheiten im europäischen Vergleich. Gerd Schwerhoff: Vertreibung als Strafe der Stadt- und Landesverweis im Ancien Régime. Andrea Komlosy: Der Staat schiebt ab. Zur nationalstaatlichen Konsolidierung von Heimat und Fremde im 18. und 19. Jahrhundert. Ernst Wangermann: Emigration und Transmigration österreichischer Protestanten im 18. Jahrhundert. Sylvia Hahn: "... über die Grenze getrieben" - Politische Emigration und Exil im 19. Jahrhundert. Hanns Haas: Ethnische Homogenisierung unter Zwang - Europäische Experimente im 20. Jahrhundert. Fikret Adanir: Bevölkerungsverschiebungen und Siedlungspolitik im Dienste der ethnischen Homogenisierung: die Balkanhalbinsel und Kleinasien, 1878-1923. Ilse Reiter: Nationalstaat und Staatsbürgerschaft in der Zwischenkriegszeit. AusländerInnenausweisung und politische Ausbürgerung in Österreich vor dem Hintergrund des Völkerrechts und der europäischen Staatenpraxis. Helga Embacher: "Plötzlich war man vogelfrei". Flucht und Vertreibung europäischer Juden Beat Leuthardt: Von Menschenfreunden zu dezenten Despoten. 30 Jahre europäische Fremdenpolitik

Autorentext
Andrea Komlosy ist außerordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien. Ilse Reiter ist außerordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte der Universität Wien. Sylvia Hahn ist außerordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Geschichte der Universität Salzburg.

Produktinformationen

Titel: Ausweisung, Abschiebung und Vertreibung in Europa
Untertitel: 16.-20. Jahrhundert
Editor:
EAN: 9783706543019
ISBN: 978-3-7065-4301-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Studienverlag GmbH
Anzahl Seiten: 265
Gewicht: 566g
Größe: H245mm x B165mm x T22mm
Veröffentlichung: 11.07.2006
Jahr: 2006
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen