Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Aufarbeitung der kommunistischen Gewaltherrschaft

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Gulag, Großer Terror, Das Schwarzbuch des Kommunismus, Proklamation von Timi oara, ... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Gulag, Großer Terror, Das Schwarzbuch des Kommunismus, Proklamation von Timi oara, Tuol-Sleng-Genozid-Museum, Zentrum für Zeithistorische Forschung, Ústav pro studium totalitních rezimu, Memorial, Institut für Nationales Gedenken, Úrad dokumentace a vySetrování zlocinu komunismu, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung, Prager Erklärung, Europaratsresolution 1481 zur Notwendigkeit der internationalen Verurteilung von Verbrechen totalitärer kommunistischer Regime, Erklärung über die Verbrechen des Kommunismus, Kommunistisches Verbrechen, Memorial Sighet, Centrum pro studium demokracie a kultury, Denkmal für die Opfer des Kommunismus, Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus, The Soviet Story, Stéphane Courtois, Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Stalinismus. Auszug: Der Große Terror - auch als Große Säuberung (russisch , Bolschaja Tschistka) oder Jeschowschtschina (russ. , "Jeschow-Herrschaft") bezeichnet - war eine von Herbst 1936 bis Ende 1938 dauernde umfangreiche Verfolgungskampagne in der Sowjetunion. Die Durchführung dieser von Josef Stalin veranlassten und vom Politbüro gebilligten Terrorkampagne lag bei den Organen des Innenministeriums der UdSSR (NKWD) unter Leitung von Nikolai Jeschow. Der Terror richtete sich vor allem gegen mutmaßliche Gegner der stalinistischen Herrschaft und als unzuverlässig angesehene "Elemente" oder Gruppen. Als Großer Terror im engeren Sinn wird der Zeitraum von Juli 1937 bis Mitte November 1938 verstanden. Allein in diesen Monaten kam es zur Verhaftung von etwa 1,5 Millionen Menschen, von denen etwa die Hälfte erschossen, die anderen bis auf wenige Ausnahmen in die Lager des Gulag oder in Gefängnisse eingewiesen wurde. Die umfassenden Repressionen gelten als Höhepunkt einer Kette von Säuberungswellen der Stalin-Ära. Die für den Terror Verantwortlichen inszenierten anfangs eine Serie von Schauprozessen, zu deren bekanntesten die Moskauer Prozesse gehören, vorrangig gegen Eliten in Politik, Militär, Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Kultur. Die geheimen "Massenoperationen" ab Mitte 1937, von denen so genannte Kulaken, "sozial schädliche" und "sozial gefährliche Elemente" sowie ethnische Minderheiten betroffen waren, forderten allerdings eine weit größere Opferzahl. Drei Jahre nach dem Tod Stalins berichtete der damalige Erste Sekretär des Zentralkomitees, Nikita Chruschtschow, während einer Geheimrede auf dem XX. Parteitag der KPdSU 1956 über frühere "politische Säuberungen" gegen Parteimitglieder. Die Massenoperationen blieben weiterhin ein Staatsgeheimnis. Erst seit dem Ende der Sowjetunion machten umfangreiche Archivfunde und -studien Art und ihr Ausmaß deutlich. In der Forschung zum Großen Terror gab es lange Zeit Kontroversen, hauptsächlich über die Zahl seiner Opfer und seine Ursac

Produktinformationen

Titel: Aufarbeitung der kommunistischen Gewaltherrschaft
Untertitel: Gulag, Großer Terror, Das Schwarzbuch des Kommunismus, Proklamation von Timi oara, Tuol-Sleng-Genozid-Museum, Zentrum für Zeithistorische Forschung, Ústav pro studium totalitních rezimu, Memorial, Institut für Nationales Gedenken
Editor:
EAN: 9781159167585
ISBN: 978-1-159-16758-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 91g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen