50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Auf Leben und Tod

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gemessen an der Besucherresonanz sind die Körperwelten des Heidelberger Anatomen Gunther von Hagens die erfolgreichste Sonderausst... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Gemessen an der Besucherresonanz sind die Körperwelten des Heidelberger Anatomen Gunther von Hagens die erfolgreichste Sonderausstellung aller Zeiten. Mit großer Heftigkeit wird jedoch bis heute über das Für und Wider der Präsentation plastinierter Leichen und Leichenteile gestritten. Sieht sich der Plastinator als Vorreiter einer "Demokratisierung der Anatomie", beklagen seine Widersacher eine Antastung der Menschenwürde. Gelten dem einen die kunstvoll präparierten Körper als medizinische Lehr- und Lernstücke par excellence, verurteilen die anderen vor allem in den ganzfigurigen Gestaltplastinaten ein frivoles Spielen mit der menschlichen Natur. Dieser Sammelband vereinigt konträre Stimmen, die sich mit substanziellen Beiträgen in die Diskussion eingemischt haben. Ziel ist es, Hintergrundinformationen aus erster Hand und Anhaltspunkte für eine Konsensfindung in gesellschaftlichen Fragen zu geben, die zentrale Aspekte des Umgangs mit dem toten wie auch mit dem lebenden Körper berühren.

Autorentext
Thomas Schnalke ist seit 2000 Professor für Geschichte der Medizin und Medizinische Museologie an der Medizinischen Fakultät der Charité Universitätsmedizin Berlin und Leiter des Berliner Medizinhistorischen Museums.

Klappentext

Gemessen an der Besucherresonanz sind die ,Körperwelten' des Heidelberger Anatomen Gunther von Hagens die erfolgreichste Sonderausstellung aller Zeiten. Mit großer Heftigkeit wird jedoch bis heute über das Für und Wider der Präsentation plastinierter Leichen und Leichenteile gestritten. Sieht sich der Plastinator als Vorreiter einer "Demokratisierung der Anatomie", beklagen seine Widersacher eine Antastung der Menschenwürde. Gelten dem einen die kunstvoll präparierten Körper als medizinische Lehr- und Lernstücke par excellence, verurteilen die anderen vor allem in den ganzfigurigen Gestaltplastinaten ein frivoles Spielen mit der menschlichen Natur.Dieser Sammelband vereinigt konträre Stimmen, die sich mit substanziellen Beiträgen in die Diskussion eingemischt haben. Ziel ist es, Hintergrundinformationen aus erster Hand und Anhaltspunkte für eine Konsensfindung in gesellschaftlichen Fragen zu geben, die zentrale Aspekte des Umgangs mit dem toten wie auch mit dem lebenden Körper berühren.



Inhalt

'Körperwelten' und kein Ende. Zur Einführung.- Demokratisierte Körperwelten. Zur Geschichte der veröffentlichten Anatomie.- Neuartig präparierte Anatomie - ausgezeichnet durch die Akzeptanz der Besucher.- Der Anatom, das Leben und der Tod.- Der endgültige Abschied vom Leib? Mit ihrer "Faszination des Echten" definiert die Ausstellung 'Körperwelten' auch, was echt ist und was nicht.- Was Gene bestimmen und was nicht.- Ist die Würde der Toten antastbar?- Installationen aus Menschenmaterial oder die missbrauchte Didaktik.- Grenzfragen von Kunst und Medizin.- Vom Tod zum Leben. Eine Podiumsdiskussion zur 'Körperwelten'-Ausstellung mit Gunther von Hagens.

Produktinformationen

Titel: Auf Leben und Tod
Untertitel: Beiträge zur Diskussion um die Ausstellung ,Körperwelten'
Editor:
EAN: 9783798514249
ISBN: 978-3-7985-1424-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Steinkopff
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 219g
Größe: H235mm x B155mm x T7mm
Jahr: 2003
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen