Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Ende

  • Fester Einband
  • 751 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
András Szabad wächst in einer ungarischen Kleinstadt auf, innig geliebt von seiner Mutter, einer Bibliothekarin. 1956 wird sein Va... Weiterlesen
20%
44.90 CHF 35.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

András Szabad wächst in einer ungarischen Kleinstadt auf, innig geliebt von seiner Mutter, einer Bibliothekarin. 1956 wird sein Vater wegen Teilnahme am Aufstand verhaftet. Als er nach drei Jahren völlig gebrochen nach Hause kommt, stirbt die Mutter - das Ende einer Kindheit. Mit dem Vater zieht er nach Budapest, und András entdeckt das Fotografieren. Die Kamera wird seine Leidenschaft, das Organ, mit dem er der Welt auflauert, sie sich vom Leib hält und aufs Bild bannt. Nie lässt er sie los, die Kamera ist immer dabei, auch wenn er sich verliebt. Als er Jahrzehnte später vom Unfalltod Évas erfährt, einer nach Amerika emigrierten Pianistin, mit der ihn eine Amour fou verband, beginnt er sein Leben niederzuschreiben - kurze Episoden, gestochen scharfe Dialoge, wie in einem Kammerspiel. Eine unheimliche Kälte und Einsamkeit durchweht diesen Künstlerroman, der um die Frage kreist, woher die Gewalt und die Verletzlichkeit kommen, die András in sich spürt. "Schöner hat lange niemand mehr von der Düsternis erzählt", schrieb die FR über Attila Bartis und seinen Roman Die Ruhe . "Unerklärlich die atemberaubende Stilsicherheit" (ZEIT) des jungen Autors, seine "Leichtigkeit im Umgang mit der Last der Geschichte" (NZZ). Fünfzehn Jahre hat Attila Bartis an seinem nächsten Roman gearbeitet: Das Ende ist sein opus magnum: ein Werk, das mit unerbittlicher Genauigkeit von erotischer Abhängigkeit, Lüge und Erpressung erzählt.

raquo;Ein grandioses Stück Literatur ist Attila Bartis mit Das Ende gelungen.«
Guy Helminger, Tageblatt, Luxemburg 29.05.2018

Autorentext

Attila Bartis, 1968 in Marosvásárhely im rumänischen Siebenbürgen geboren, lebt seit 1984 in Budapest. Er ist ausgebildeter Fotograf und debütierte 1995 als Schriftsteller. Neben Prosa und Essays hat er einen Gesprächsband mit dem Dichter István Kemény und ein Fotobuch publiziert. Er lebt auf Java und in Budapest.

Terézia Mora, geboren 1971 in Sopron, Ungarn, ist Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin. Sie zog 1990 nach Berlin, studierte Hungarologie und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität und absolvierte anschließend eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Seit 1998 arbeitet Sie als freie Autorin und übersetzt ungarische Literatur ins Deutsche.

Produktinformationen

Titel: Das Ende
Untertitel: Roman
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783518427637
ISBN: 978-3-518-42763-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 751
Gewicht: 712g
Größe: H206mm x B134mm x T42mm
Veröffentlichung: 04.10.2017
Jahr: 2017
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen