Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Erfurter Waidhandel an der Schwelle zur Neuzeit

  • Kartonierter Einband
  • 304 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Mittelalter war das gebräuchlichste Blaufärbemittel für Textilien der Waidfarbstoff, der dadurch im Zentrum eines ausgedehnten ... Weiterlesen
20%
98.00 CHF 78.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Mittelalter war das gebräuchlichste Blaufärbemittel für Textilien der Waidfarbstoff, der dadurch im Zentrum eines ausgedehnten Handels stand. Ausgangspunkt dieses Exports war vor allem die Stadt Erfurt, in deren Umgebung die Pflanze besonders gut gedieh. Anhand einer vergleichenden Gegenüberstellung der an einzelnen Geleitsstationen erfaßten Waidmengen werden in dieser Arbeit Rückschlüsse auf den Umfang des Handels und die Absatzmärkte gezogen. Zugleich lassen sich dabei die am Transport beteiligten Fuhrleute samt ihrer Herkunftsorte namentlich bestimmen. Weiterhin werden zahlreiche Geschäftsbeziehungen der Erfurter Kaufleute zu Händlern der Verkaufsorte näher beleuchtet. Abgerundet wird die Abhandlung durch einen Abriß über die politische und soziale Stellung der Waidhändler in Erfurt.

Autorentext

Die Autorin: Astrid Schmidt-Händel wurde 1969 in Hof geboren. Sie studierte Mittlere Geschichte, Buch- und Bibliothekskunde sowie Englische Philologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, an der sie 2002 promovierte.



Klappentext

Im Mittelalter war das gebräuchlichste Blaufärbemittel für Textilien der Waidfarbstoff, der dadurch im Zentrum eines ausgedehnten Handels stand. Ausgangspunkt dieses Exports war vor allem die Stadt Erfurt, in deren Umgebung die Pflanze besonders gut gedieh. Anhand einer vergleichenden Gegenüberstellung der an einzelnen Geleitsstationen erfaßten Waidmengen werden in dieser Arbeit Rückschlüsse auf den Umfang des Handels und die Absatzmärkte gezogen. Zugleich lassen sich dabei die am Transport beteiligten Fuhrleute samt ihrer Herkunftsorte namentlich bestimmen. Weiterhin werden zahlreiche Geschäftsbeziehungen der Erfurter Kaufleute zu Händlern der Verkaufsorte näher beleuchtet. Abgerundet wird die Abhandlung durch einen Abriß über die politische und soziale Stellung der Waidhändler in Erfurt.



Zusammenfassung
quot;Gerade weil die enorme Bedeutung des Waides nur selten in der Forschung angemessen beschrieben worden ist, stellt diese Arbeit, die sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Aspekte mit verkehrstechnischen Forschungen kombiniert, einen wichtigen Beitrag dar." (Ralf Pröve, Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Umfang und Richtung des Waidexportes - Die Waiddurchfuhr an den einzelnen Geleitsstationen - Der Waidtransport - Die Struktur des Waidhandels im Hinblick auf die beteiligten Fuhrleute - Geschäftsbeziehungen und Handelsgesellschaften - Die soziale Stellung der Waidhändler in der Stadt.

Produktinformationen

Titel: Der Erfurter Waidhandel an der Schwelle zur Neuzeit
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631528105
ISBN: 978-3-631-52810-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 304
Gewicht: 411g
Größe: H211mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2004
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen