Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Christliche Symbolik in N. Rays "König der Könige" und G. Stevens´ "Die größte Geschichte aller Zeiten"

  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 2,3, Universität Passau, Veranstaltung: HS Die Bibel als Dr... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 2,3, Universität Passau, Veranstaltung: HS Die Bibel als Drehbuch - Verfilmungen des AT und NT , Sprache: Deutsch, Abstract: I. Bemerkungen zum Symbol Symbole gibt es seit es den Menschen gibt und immer schon unterlag der Symbolbegriff des Wandels, wie etwa das Beispiel der hinduistischen Swastika und die spätere Konnotation durch die Nationalsozialisten zeigt. Auch je nach wissenschaftlicher Disziplin ist der Begriff des Symbols unterschiedlich, sogar gegensätzlich konkretisiert wie z. B. aus den sprachwissenschaftlichen Studien Charles S. Peirces und Ferdinand de Saussures über die Zeichentheorie hervorgeht. Für diese Arbeit wird vor allem das konventionelle Verständnis relevant sein, das sich auf die Auffassung stützt, dass Symbole - gerade hinsichtlich ihres klandestinen Aspekts - auf die mystischen Zusammenhänge verweisen, die ihrerseits das menschliche Leben oder die Geschicke auf der Welt lenken und mit Sinn erfüllen. In den religiösen Symbolen der verschiedenen Kulturen verbergen sich also oftmals Anspielungen, die zum Verständnis einer Lebensart oder Lebensform beitragen können, indem sie - bei richtiger oder zumindest entsprechender Interpretation - Auskunft über die jeweilige kulturelle Eschatologie geben, Einblick in die Wahrnehmung und Erklärung des menschlichen Daseins gewähren. Und eben weil der Mensch von einem archetypischen Verlangen nach existenziellen Antworten angetrieben ist, vermutet und erfindet er selbst eine - für Außenstehende abstrakte, für Eingeweihte hilfreiche - "okkulte" Symbolik für "die Dinge". Nach der etymologischen Definition Oscar Doerings ist das Symbol etwas "Zusammengeworfenes", d.h. um einander wieder zu erkennen, werden zusammengehörige Scherben benutzt, woraus sich schließlich das Verständnis als "etwas Vereinbartes" ergab, was unter anderem auch auf den von Peirce festgestellten arbiträren Charakter der Zeichen rekurriert und für die Betrachtung von im Medium Film eingesetzter Symbole nützlich sein kann. [...]

Produktinformationen

Titel: Christliche Symbolik in N. Rays "König der Könige" und G. Stevens´ "Die größte Geschichte aller Zeiten"
Autor:
EAN: 9783656126584
ISBN: 978-3-656-12658-4
Format: Geheftet
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 44g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2012
Auflage: 2. Auflage