Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Traumflausn

  • Fester Einband
  • 117 Seiten
Vom väterlichen "Radaugesicht" in der frühen Erzählung "Gadir" über Motetten singende Seehunde aus der "Gelehrtenrepublik" bis zu ... Weiterlesen
20%
18.90 CHF 15.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Vom väterlichen "Radaugesicht" in der frühen Erzählung "Gadir" über Motetten singende Seehunde aus der "Gelehrtenrepublik" bis zu Wielands silberner Taschenuhr im letzten Roman Abend mit Goldrand: Die in Arno Schmidts Werke eingestreuten Träume sorgen immer wieder für poetische, surreale und scharfe, erinnerungsträchtige Bilder. Mehrfach hat Schmidt darauf hingewiesen, daß diese Träume nicht von ihm erdichtet, sondern tatsächlich geträumt worden sind. In seinem Nachwort geht Bernd Rauschenbach dieser Behauptung nach und verfolgt (unter Berücksichtigung bislang unveröffentlichter Traumprotokolle Schmidts), wie sich Schmidts Verständnis des Traums gewandelt hat: von einem Mittel, "über die Fläche des Zeitenstromes dahinzuschweifen", zum Freudschen Königsweg in die Tiefen der menschlichen Psyche.

raquo;Arno Schmidt und der Traum: Immer wieder finden sich bei diesem Tag- und Nachttraumschreiber mit der eigenwilligen Orthographie und Notation sogenannte »Traumflausn«. Der Literaturwissenschaftler und Schmidt-Kenner Bernd Rauschenbach hat sie nun zu einem hü;bschen kleinen Band zusammengetragen ...er fü;hrt die 42 geträ;umten Flausen mit sanfter Hand und ohne viel Fussnotenquä;lereien dem Umfeld einer nachsichtigen Schmidtschen Traumdeutung zu.«

Autorentext

Arno Schmidt wurde am 18. Januar 1914 in Hamburg geboren. Nachdem er kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs aus englischer Kriegsgefangenschaft entlassen worden war, arbeitete er zunächst als Dolmetscher, von 1947 an als freier Schriftsteller. Nach Stationen in Cordingen, Kastel an der Saar und Darmstadt zog er 1958 mit seiner Frau Alice nach Bargfeld (Kreis Celle), wo er bis zu seinem Tod zurückgezogen lebte. Von 1949 an, als seine Erzählung Leviathan in Buchform erschien, entstanden Romane, Dialoge zur Literatur für den Rundfunk, Essays und biographische Arbeiten, darunter sein Hauptwerk Zettel's Traum, 1334 DIN-A3-Seiten stark und über zehn Kilo schwer. Aufgrund des komplexen Layouts konnte es 1970 nur als Faksimile des Typoskripts erscheinen; erst seit 2010 liegt es in gesetzter Form vor. Arno Schmidt starb am 3. Juni 1979 in Celle. Zwei Jahre nach seinem Tod gründeten seine Frau Alice und Jan Philipp Reemtsma die Arno Schmidt Stiftung.

Bernd Rauschenbach, geboren 1952 in Berlin, arbeitet als geschäftsführender Vorstand für die Arno Schmidt Stiftung, Bargfeld. Mit Susanne Fischer ist er Herausgeber u. a. der Bargfelder Ausgabe der Werke Arno Schmidts.

Bernd Rauschenbach, geboren 1952 in Berlin, arbeitet als geschäftsführender Vorstand für die Arno Schmidt Stiftung, Bargfeld. Mit Susanne Fischer ist er Herausgeber u. a. der Bargfelder Ausgabe der Werke Arno Schmidts.



Klappentext

Vom väterlichen "Radaugesicht" in der frühen Erzählung "Gadir" über Motetten singende Seehunde aus der "Gelehrtenrepublik" bis zu Wielands silberner Taschenuhr im letzten Roman Abend mit Goldrand: Die in Arno Schmidts Werke eingestreuten Träume sorgen immer wieder für poetische, surreale und scharfe, erinnerungsträchtige Bilder. Mehrfach hat Schmidt darauf hingewiesen, daß diese Träume nicht von ihm erdichtet, sondern tatsächlich geträumt worden sind. In seinem Nachwort geht Bernd Rauschenbach dieser Behauptung nach und verfolgt (unter Berücksichtigung bislang unveröffentlichter Traumprotokolle Schmidts), wie sich Schmidts Verständnis des Traums gewandelt hat: von einem Mittel, "über die Fläche des Zeitenstromes dahinzuschweifen", zum Freudschen Königsweg in die Tiefen der menschlichen Psyche.



Inhalt

Blaue Blume - Nachtbewußtsein - Fufluns - Alles Quatsch - Verwaldet - Ench - Weilaghiri - Hautjabot - Lachschreiben - Durch die Luft - In einem stillen Bücherwinkel - Schnabel - Sachlich und bodenlos - Zahnlos - Leuchtende Stille - Champ de Mars - Die höhnischen Stiegen - Öreland - Glimmerglas - Taschenwelt - Habeuttn & Rübm - Geschichterschwall - Julia Pastrana - Auf Busensuche - Nach Polizeien - Hinteneinsteiger - Radaugesicht - Mittelfest -Von Greifflingen - Abtragegebühr - Wendelgespinst - Halblalle - Queensland - Reise nach der Unendlichkeit - Mischwesen - Nicht gut - Vicinität - IMAGO = reif - Paradebeispiel - Die Fläche des Zeitenstromes - Mitleidswürdige Qualen - Ohne Punkte - Nachwort von Bernd Rauschenberg

Produktinformationen

Titel: Traumflausn
Untertitel: Bibliothek Suhrkamp
Autor:
Nachwort von:
Editor:
Schöpfer:
EAN: 9783518224328
ISBN: 978-3-518-22432-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 117
Gewicht: 185g
Größe: H183mm x B120mm x T15mm
Veröffentlichung: 16.04.2008
Jahr: 2008
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen