Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Internationale Logistik
Arno Schieck

Das Buch ergänzt die betriebswirtschaftliche Literatur auf den Gebieten des Internationalen Managements, des Internationalen Marke... Weiterlesen
Fester Einband, 495 Seiten  Weitere Informationen
20%
58.90 CHF 47.10
Print on Demand - Exemplar wird für Sie gedruckt.

Beschreibung

Das Buch ergänzt die betriebswirtschaftliche Literatur auf den Gebieten des Internationalen Managements, des Internationalen Marketing und der Internationalen Beschaffung durch eine grundlegende Betrachtung aus Sicht der Logistik. Hierzu vermittelt es dem Leser ein Verständnis für die Ziele, Objekte, Prozesse und Kontextfaktoren grenzüberschreitender Güterbewegungen und gibt ihm Kategorien für die Analyse und Bewertung internationaler logistischer Abläufe an die Hand. Ferner weist es ihm Wege zur Synthese und Gestaltung grenzüberschreitender logistischer Prozesse. Dabei strebt das Buch auch eine Erweiterung der Wahrnehmung des Lesers an: Grenzüberschreitende logistische Vorgänge sind nicht nur betriebswirtschaftliche Phänomene, sie haben auch volkswirtschaftliche, technische, kulturelle oder politische Aspekte. Ihre Praxis ist historisch gewachsen und wird weiteren Veränderungen im Lauf der Zeit unterworfen sein. Auch diese Perspektiven werden dem Leser vermittelt. Das Buch beginnt mit einem Grundlagenteil und beschäftigt sich dann mit Zielen, Objekten Prozessen und Konfigurationen internationaler logistischer Systeme. Es ist in Teile und Kapitel gegliedert. Im ersten Teil werden zunächst die für das Buch grundlegenden Konzepte Unternehmung, Logistik und Internationalisierung behandelt und mit dem sog. Verallgemeinerten Modell internationaler logistischer Aktivitäten ein erster Überblick über Objekte, Prozesse, und kontextuelle Infrastrukturen grenzüberschreitender Güterströme gegeben. Im zweiten Teil werden die Ziele und Aufgaben untersucht, die in logistischen Systemen selbst verfolgt werden. Sodann wird betrachtet, welche Ziele und Aufgaben internationale logistische Systeme ihrerseits für die Unternehmungen und für die sie umgebenden Volkswirtschaften erfüllen. Der dritte Teil befasst sich mit der Frage, welche Objekte typischerweise grenzüberschreitend bewegt werden und welche Anforderungen von diesen Objekten an die Leistungsmerkmale der logistischen Ressourcen und Prozesse ausgehen. Die Teile vier bis sechs - Prozesse und Infrastrukturen der internationalen Logistik - stellen den Hauptteil des Buches dar. Im vierten Teil -Transaktionsprozesse - werden dabei die überwiegend kaufmännischen Schritte und Entscheidungen behandelt, die notwendig sind, um einen grenzüberschreitenden Güterfluss zunächst auszulösen, und ihn dann in Leistung und Gegenleistung abzuwickeln. Die Betrachtung beginnt bei der Anbahnung internationaler Geschäftsbeziehungen und endet mit dem internationalen Zahlungsvollzug. Sie wird ergänzt durch die Behandlung kultureller Faktoren, die in Transaktionsprozessen noch deutlicher zutage treten als in den Transformations- und Informationsprozessen. Im fünften Teil - Transformationsprozesse - werden Transport, Umschlag und Lageraktivitäten im internationalen Kontext behandelt. Diese Aktivitäten werden hier als Mittel zur Erfüllung der in den Transaktionsprozessen gesetzten Zwecke dargestellt. Die Schwerpunkte liegen auf Beschreibung und Bewertung der großen internationalen Verkehrsträger und Lagerbetriebe. Wegen der zentralen Bedeutung des Transportwesens für die grenzüberschreitenden Güterbewegungen wird diesem dabei besonders viel Raum gegeben. Der sechste Teil ist schließlich den Informationsprozessen der internationalen Logistik gewidmet. Dabei stehen zum einen die inner- und überbetriebliche informatorische Vernetzung der Akteure und zum anderen die für die Güterflüsse notwendigen Dokumente im Mittelpunkt der Betrachtungen. Bei der Darstellung der Prozesse der internationalen Logistik werden nicht nur deren eigentliche Abläufe sondern auch ihr physisch-technischer, organisatorischer und normativer Kontext - hier als (Prozess-)Infrastruktur bezeichnet - behandelt. Der siebte und letzte Teil des Buches gilt der Konfiguration internationaler logistischer Systeme. Dabei werden die in den vorangegangenen Kapiteln angestellten Einzelbetrachtungen zusammengeführt

Klappentext

Das Lehrbuch umfasst folgende Themengebiete: - Funktionen der internationalen Logistik auf einzel- und gesamtwirtschaftlicher Ebene - Transaktionsprozesse: Abwicklung des Außenhandels - Transformationsprozesse: Transport, Umschlag, Lagerung in der internationalen Logistik - Informationsprozesse: Dokumente und Informationssysteme der internationalen Logistik - Konfiguration internationaler logistischer Systeme

Leseprobe
9 Transaktionsprozesse der internationalen Logistik (S. 135-136) Ohne Transaktionsprozesse gäbe es keine logistischen Transformationen. Die Betrachtung der Prozesse der internationalen Logistik beginnt daher mit ihrer Darstellung. Bei der Behandlung des Verallgemeinerten Modells war bereits eine Übersicht über ihre vier Transaktionsfelder Objekte, Logistik, Versicherung und Finanzierung und deren Verknüpfungspunkte gegeben, sowie die Prozessabläufe und die Prozessinfrastrukturen dargestellt worden (Abschnitt 5.4). Transaktionsprozesse der internationalen Logistik sind meist komplexer als bei nationalen Güterbewegungen. Dies liegt nicht nur an den Unterschieden in Nachfrage, Rahmenbedingungen und Kosten sondern auch an der größeren Verschiedenartigkeit der Objekte, der komplexeren Transformation und der größeren Zahl der einzubindenden Akteure (Abschnitt 5.6). Die folgende Darstellung hat den Charakter einer Übersicht. Der Schwerpunkt der Betrachtungen liegt auf den Transaktionsfeldern Objekte und Logistik. Für eine detaillierte Behandlung der Grund- und Sonderfälle des Außenhandels (Abschnitt 7.2), ihrer Finanzierung und Versicherung und der hierbei relevanten Abwägungen sei auf die einschlägige Literatur z. B. Altmann (2001) und Jahrmann (2004) verwiesen. 9.1 Geschäftsanbahnung Die Anbahnung und Abwicklung internationaler Geschäfte ist durch Komplementaritäten gekennzeichnet. Der in physischer und rechtlicher Hinsicht identische Vorgang ist für den Käufer ein Import und Teil der Beschaffungsphase seines Betriebsprozesses, für den Verkäufer ein Export, Teil seiner Distributionsphase und erfolgreiches Resultat des von ihm eingesetzten absatzpolitischen Instrumentariums. Beim Import gehen der Geschäftsanbahnung Bedarfsanalysen bei Produktionsunternehmen auch Make or buy-Entscheidungen sowie erste Marktsichtungen voraus. Im Export hat die Unternehmung vor ihren ersten geschäftsanbahnenden Aktivitäten strategische Entscheidungen etwa hinsichtlich der Marktauswahl (Perlitz 2000, S.200) und der Markteintrittstrategien (Müller/Kornmeier 2002, S.356) sowie operative Entscheidungen hinsichtlich der Gestaltung ihrer Marketinginstrumente zu fällen (Keegan et al.2002, S.273 passim). Beide, Importeur wie Exporteur, müssen entscheiden, ob sie ihre Zielmärkte direkt betreten oder im indirekten Außenhandel (Abschnitt 7.2.1) Kauf und Verkauf über zwischen geschaltete Akteure durchführen wollen. Diese Intermediäre können entweder im Inland oder an den jeweiligen Auslandsmärkten ansässig sein. Als Vorteil ihres Einsatzes werden meist die guten Markt- und Produktkenntnisse der Akteure sowohl in den Transaktionsfeldern herausgestellt, zu dem ersparen sie es der Unternehmung, für diese Funktion eigene Ressourcen vorzuhalten. Als Nachteil des indirekten Außenhandels wird gesehen, dass sich im Exportfall zwischen geschaltete Handelshäuser oder selbständige Handelsvertreter nur begrenzt durch die Unternehmung steuern lassen und ihre Überzeugungskraft bei der Darstellung komplexer Produkte gegenüber potentiellen Kunden durch viele Faktoren eingeschränkt werden kann. Als nachteilig wird auch gesehen, dass bei dieser Form des Außenhandels die Unternehmung keinen unmittelbaren Einblick in den Bedarf des Kunden den sie ja mit den Leistungsmerkmalen ihrer Produkte decken möchte gewinnen kann. Zu einer ausführlichen Diskussion dieser Fragen sei auf die Literatur verwiesen (Foley 1999, S.94, Altmann 2001, S.29).

Inhalt
'1;Inhaltsübersicht;6 2;Inhaltsverzeichnis;8 3;Tabellenverzeichnis;20 4;Abbildungsverzeichnis;24 5;Abkürzungsverzeichnis;26 6;1 Einleitung;30 6.1;1.1 Ziele des Buches;30 6.2;1.2 Zielgruppen des Buches;31 6.3;1.3 Aufbau des Buches;31 7;Erster Teil;34 7.1;2 Unternehmung;36 7.1.1;2.1 Betriebswirtschaftslehre, Güter und Betriebe;36 7.1.2;2.2 Merkmale von Unternehmungen und deren logistische Bedeutung;36 7.1.2.1;2.2.1 Ziele;37 7.1.2.2;2.2.2 Markt und Wettbewerb;38 7.1.2.3;2.2.3 Prozesse und Infrastrukturen;40 7.1.2.4;2.2.4 Leistungsphasen und Leistungstiefen;41 7.1.2.5;2.2.5 Aufbauorganisatorische Strukturen;43 7.1.2.6;2.2.6 Standorte;44 7.1.2.7;2.2.7 Größe;45 7.1.2.8;2.2.8 Rechtsform;45 7.2;3 Logistik;46 7.2.1;3.1 Grundlegende Merkmale;46 7.2.1.1;3.1.1 Begriffe;46 7.2.1.2;3.1.2 Aufgaben;47 7.2.1.3;3.1.3 Zweck;47 7.2.1.4;3.1.4 Objekte;48 7.2.1.5;3.1.5 Akteure;48 7.2.1.6;3.1.6 Kosten;49 7.2.2;3.2 Komplexe Konstrukte;49 7.2.2.1;3.2.1 Logistik als Dienstleistung;50 7.2.2.2;3.2.2 Logistik als Fluss in Netzwerken;51 7.2.2.3;3.2.3 Unternehmungslogistik und Supply Chain Management;53 7.2.2.4;3.2.4 Logistik als Managementfunktion;53 7.3;4 Internationalisierung;56 7.3.1;4.1 Internationalisierung der Wirtschaft;56 7.3.1.1;4.1.1 Begriff;56 7.3.1.2;4.1.2 Entwicklung;57 7.3.1.3;4.1.3 Erklärungen (I): Theorie;58 7.3.1.4;4.1.4 Erklärungen (II): Empirie;60 7.3.1.5;4.1.5 Einschränkungen;65 7.3.2;4.2 Internationale Unternehmung;68 7.3.2.1;4.2.1 Begriff;68 7.3.2.2;4.2.2 Entwicklung;69 7.3.2.3;4.2.3 Merkmale;70 7.3.3;4.3 Internationale Logistik;72 7.3.3.1;4.3.1 Begriff;72 7.3.3.2;4.3.2 Entwicklung;74 7.3.3.3;4.3.3 Merkmale;75 7.4;5 Das Verallgemeinerte Modell internationaler logistischer Aktivitäten;76 7.4.1;5.1 Übersicht;76 7.4.1.1;5.1.1 Modellstruktur;76 7.4.1.2;5.1.2 Diskussion;78 7.4.2;5.2 Objekte;78 7.4.2.1;5.2.1 Veränderungen der Güterströme;79 7.4.2.2;5.2.2 Auswirkungen der Internationalisierung;80 7.4.3;5.3 Transformationsprozesse;82 7.4.3.1;5.3.1 Prozessstrukturen;82 7.4.3.2;5.3.2 Physische Infrastrukturen;85 7.4.3.3;5.3.3 Institutionelle Infrastruktur (I): Akteure;88 7.4.3.4;5.3.4 Institutionelle Infrastruktur (II): Normen;91 7.4.4;5.4 Transaktionsprozesse;92 7.4.4.1;5.4.1 Prozessstruktur;92 7.4.4.2;5.4.2 Physische Infrastruktur;93 7.4.4.3;5.4.3 Institutionelle Infrastruktur (I): Akteure;94 7.4.4.4;5.4.4 Institutionelle Infrastruktur (II): Normen;95 7.4.5;5.5 Informationsprozesse;96 7.4.5.1;5.5.1 Prozessstruktur;96 7.4.5.2;5.5.2 Physische Infrastruktur;97 7.4.5.3;5.5.3 Institutionelle Infrastruktur (I): Akteure;98 7.4.5.4;5.5.4 Institutionelle Infrastruktur (II): Normen;98 7.4.6;5.6 Besonderheiten der internationalen Logistik;99 7.4.6.1;5.6.1 Objektkomplexität;99 7.4.6.2;5.6.2 Transaktionskomplexität;99 7.4.6.3;5.6.3 Transformationskomplexität;101 7.4.6.4;5.6.4 Institutionelle Komplexität;101 7.4.6.5;5.6.5 Informationskomplexität;102 7.4.6.6;5.6.6 Praktische Konsequenzen;102 7.4.7;5.7 Orientierung;103 8;Zweiter Teil;104 8.1;6 Funktionen in internationalen logistischen Systemen;106 8.1.1;6.1 Übersicht;106 8.1.2;6.2 Funktionen auf der Ausführungsebene;106 8.1.2.1;6.2.1 Art- und mengenmäßige Ordnung (I): Einmalige administrative Aufgaben;107 8.1.2.2;6.2.2 Art- und mengenmäßige Ordnung (II): Repetitive physische Aufgaben;108 8.1.2.3;6.2.3 Transport;113 8.1.2.4;6.2.4 Umschlag;114 8.1.2.5;6.2.5 Lagerung;115 8.1.2.6;6.2.6 Verpackung;116 8.1.3;6.3 Funktionen auf der Führungsebene;119 8.1.3.1;6.3.1 Zwecke;119 8.1.3.2;6.3.2 Leistungsmessung;120 8.1.3.3;6.3.3 Einflüsse der Internationalisierung;121 8.2;7 Funktionen von internationalen logistischen Systemen;122 8.2.1;7.1 Funktionen auf der Ebene der Unternehmungen;122 8.2.1.1;7.1.1 Beiträge zur Erfüllung des Sachziels der Unternehmungen;122 8.2.1.2;7.1.2 Beiträge zur Erfüllung des Formalziels der Unternehmungen;125 8.2.1.3;7.1.3 Beiträge zur Entwicklung der Unternehmungen;128

Produktinformationen

Titel: Internationale Logistik
Untertitel: Objekte, Prozesse und Infrastrukturen grenzüberschreitender Güterströme
Autor: Arno Schieck
EAN: 9783486583250
ISBN: 978-3-486-58325-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Gruyter, de Oldenbourg
Genre: Branchen
Anzahl Seiten: 495
Gewicht: 995g
Größe: H246mm x B176mm x T32mm
Jahr: 2008

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen