Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Optimale Entscheidungen in Banken
Arno Gerken

Arno Gerken zeigt auf, daß die derzeitigen Planungs- und Steuerungsverfahren weder Risiko noch Erträge der dezentralen Entscheidun... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 564 Seiten  Weitere Informationen
20%
71.00 CHF 56.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Arno Gerken zeigt auf, daß die derzeitigen Planungs- und Steuerungsverfahren weder Risiko noch Erträge der dezentralen Entscheidungen richtig berücksichtigen, planen und steuern.

Klappentext

Arno Gerken zeigt auf, daß die derzeitigen Planungs- und Steuerungsverfahren weder Risiko noch Erträge der dezentralen Entscheidungen richtig berücksichtigen, planen und steuern.



Inhalt

1. Einleitung.- I. Teil: Die gegenwärtigen Planungs- und Steuerungskonzeptionen.- 2. Gängige Methoden der Kalkulation und Steuerung in Banken.- 2.1. Ziele und Methoden der Globalsteuerung.- 2.1.1. Erfassung und Bewertung der Bank-typischen Möglichkeiten und Risiken.- 2.1.2. Verfahren zur Ermittlung der Soll-Größen.- 2.2. Budgetierung als Methode der Feinsteuerung.- 2.2.1. Die Grundkonzeption der Budgetierung.- 2.2.2. Die Ermittlung des Budgets in Literatur und Praxis.- 2.2.3. Die Abweichungsanalyse im Rahmen der Durchsetzung der Soll-Budgets.- 2.3. Beurteilung des einzelnen Engagements.- 2.3.1. Die Theorie der Einzelvergabeentscheidung.- 2.3.2. Traditionelle Beurteilungsmethoden.- 2.3.2.1. Die Pool-Methode.- 2.3.2.2. Die Schichtenbilanzmethode.- 2.3.2.3. Kritik der traditionellen Methoden.- 2.3.3. Die Marktzinsmethode.- 2.3.3.1. Die Grundkonzeption - Struktur- und Konditionenbeitrag.- 2.3.3.2. Modifikationen der Grundkonzeption zur Anpassung an die Bankrealität.- 2.3.3.2.1. Die Berücksichtigung der Mindestreserve.- 2.3.3.2.2. Die Berücksichtigung der Besonderheiten der Konditionengestaltung.- 2.3.3.2.3. Die Berücksichtigung der Wirkungen auf Grundsatz I.- 2.3.3.2.4. Die Berücksichtigung der Grundsätze II und III.- 2.3.3.2.5. Die Berücksichtigung von Risikokosten.- 2.3.3.2.6. Die Berücksichtigung der Betriebskosten.- 2.3.3.2.7. Der Konditionenbeitrag mit den Berichtigungstermen.- 2.3.3.3. Die Marktzinsmethode im Rahmen des Controlling.- 2.4. Kritik an den gängigen Verfahren der Banksteuerung.- 2.4.1. Kritik an und zu beachtende Ergebnisse der Theorie der Einzelvergabe.- 2.4.2. Warum nicht die Marktzinsmethode?.- 2.4.2.1. Die künstliche Trennung in Struktur- und Konditionenbeitrag.- 2.4.2.2. Inkonsistenzen in der Anpassung an die Realität.- 2.4.2.3. Die Marktzinsmethode - dennoch ein Schritt in die richtige Richtung.- 2.4.3. Probleme bei der Umsetzung der bekannten Steuerungskonzeptionen.- 2.4.3.1. Probleme bei der Ermittlung der Budgets.- 2.4.3.1.1. Probleme beim Aufstellen der Zielstruktur.- 2.4.3.1.2. Die ungenügende Risikobetrachtung.- 2.4.3.1.3. Das ungelöste Informationsproblem bei der Ermittlung der Zielgrößen.- 2.4.3.1.4. Probleme bei der Ermittlung der einzelnen Filialvorgaben.- 2.4.3.2. Probleme bei der Durchsetzung der Zielvorgaben.- 2.4.3.2.1. Die Maßnahmen, um das Filialinteresse auf die Zielvorgaben zu richten.- 2.4.3.2.2. Probleme bei der Bewertung von Abweichungen.- 2.4.4. Die fehlende Berücksichtigung der inhärenten Dynamik.- 2.4.5. Zusammenfassung der Kritikpunkte.- II. Teil: Ein theoretisches Bankplanungs- und Steuerungskonzept.- 3. Das optimale Bankportefeuille.- 3.1. Das Capital-Asset-Pricing Modell (CAPM).- 3.1.1. Der statische Portfolio-Selection-Ansatz.- 3.1.2. Das dynamische Modell.- 3.1.2.1. Der modelltheoretische Rahmen des dynamischen CAPM.- 3.1.2.2. Die Marktlösung zur Bestimmung der Preise im dynamischen CAPM.- 3.1.2.3. Die Bestimmung der optimalen Portefeuille-Entscheidung.- 3.2. Erweiterung des CAPM zur Berücksichtigung fester Laufzeiten.- 3.3. Die Modellierung des Bankportefeuilles.- 3.3.1. Die einzelnen Portefeuille-Positionen.- 3.3.2. Gesetzliche und andere Restriktionen.- 3.3.3. Das Modell bei Maximierung eines möglichst gleichmäßigen Ertragsstroms.- 3.3.4. Alternative Modellierungen.- 3.3.4.1. Das Modell bei Maximierung des Endvermögens.- 3.3.4.2. Das Modell bei variablem Eigenkapital.- 3.4. Das Aggregationsproblem.- 4. Das Steuerungs- und Informationsproblem.- 4.1. Wer entscheidet was ?.- 4.2. Steuerung über Vorgaben.- 4.3. Steuerung über Verrechnungspreise.- 4.3.1. Das quasi-statische Modell.- 4.3.1.1. Der theoretische Optimierungsansatz.- 4.3.1.2. Die Behandlung der Informationsdefizite.- 4.3.1.2.1. Die Dekomposition linearer und nichtlinearer Programme.- 4.3.1.2.2. Dekomposition - die genaue Lösung.- 4.3.1.2.3. Die vereinfachte Dekompositionslösung.- 4.3.2. Das Banksteuerungsverfahren als Principal-Agent-Problem.- 4.3.2.1. Die Risikopräferenzabweichung.- 4.3.2.2. Die Zeitpräferenzabweichung.- 4.3.2.3. Täuschen über die wahre Nachfrage.- 4.3.2.3.1. Schummeln im Dekompositionsprozeß.- 4.3.2.3.2. Arbeitsleid der Filiale.- 4.3.3. Probleme des theoretischen Modells.- 4.3.3.1. Das Risiko der Fehlsteuerung.- 4.3.3.1.1. Das Gegensteuern.- 4.3.3.1.2. Teilweise Verlagerung des Risikos der Zielabweichung auf die Filialen.- 4.3.3.2. Praktikabilitätsprobleme des theoretischen Modells.- III. Teil: Ein vereinfachtes Planungs- und Steuerungskonzept mit Blickrichtung auf die Praxis.- 5. Ein vereinfachtes Planungskonzept.- 5.1. Vereinfachung des Gesamtplanungsmodells.- 5.2. Vereinfachungen im quasi-statischen Ansatz.- 5.2.1. Das modifizierte Modell.- 5.2.2. Die Bestimmung der Bewertungsfaktoren.- 5.2.3. Offenheit des Planungs- und Steuerungsmodells für weitere Modifikationen in der Praxis.- 6. Ein Gesamtlösungskonzept.- 6.1. Die Steuerung des Aktiv-Passiv-Geschäfts.- 6.1.1. Die Aufgaben des strategischen Controllings im Gesamtplanungsmodell.- 6.1.1.1. Die zustandsabhängige Analyse der Bankmöglichkeiten und deren Bewertung.- 6.1.1.1.1. Die Analyse möglicher langfristiger Entwicklungstrends.- 6.1.1.1.2. Das Aufstellen von unterschiedlichen Entwicklungsszenarien.- 6.1.1.1.3. Bestimmung der Produktpalette und die Frage nach der Risikoabgeltung.- 6.1.1.2. Die Festlegung der Steuerungs- und Bewertungskonzeption.- 6.1.1.2.1. Bewertung und Steuerung über Verrechnungspreise.- 6.1.1.2.2. Der Entscheidungsspielraum des dezentralen Entscheidungsträgers.- 6.1.1.3. Festlegen der globalen Steuerungsziele.- 6.1.2. Das operative Controlling.- 6.1.2.1. Die Feinsteuerung des dezentralisierten Geschäftes.- 6.1.2.2. Die Nachsteuerung bei Abweichung von den Zielwerten.- 6.1.3. Das Lernen der Zentrale.- 6.1.4. Ein Gesamtkonzept zur Banksteuerung.- 6.2. Die Beurteilung der Kundenbeziehung.- 6.3. Gedanken zur Implementierung des effizienten Steuerungsverfahrens.- 7. Zusammenfassung.- Verzeichnis der verwendeten Symbole.- Verzeichnis der Abbildungen.

Produktinformationen

Titel: Optimale Entscheidungen in Banken
Untertitel: Ein neues Planungs- und Steuerungskonzept
Autor: Arno Gerken
EAN: 9783409134576
ISBN: 978-3-409-13457-6
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Gabler Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 564
Gewicht: 1353g
Größe: H279mm x B210mm x T30mm
Jahr: 1994
Auflage: 1994.

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen