Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kennzeichnung von Lebensmitteln mit Siegeln für soziale Nachhaltigkeit

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die nahezu uneingeschränkte Möglichkeit zum Erwerb von Nahrungssmitteln in den Industrienationen kann vor dem Hintergrund untersch... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die nahezu uneingeschränkte Möglichkeit zum Erwerb von Nahrungssmitteln in den Industrienationen kann vor dem Hintergrund unterschiedlicher Produktionsbedingungen innerhalb der Wertschöp-fungskette als ein Ergebnis sozialer Prozesse betrachtet werden. Somit treffen die Verbraucher durch ihr tägliches Einkaufsverhalten die Entscheidung, ob sie ihre wiederkehrenden Ausgaben in sozialverträgliche Lebensmittel investieren wollen oder nicht. Der Verbraucher wird zum mündigen Entscheider, der durch den Kauf oder Nichtkauf von ausgewählten Produkten, Einfluss auf das Sortiment des Lebensmitteleinzelhandels ausüben kann. Die Sozialverträglichkeit von Lebensmitteln kann sich beispielsweise in Form von gerechten und ausreichenden Löhnen, menschenwürdigen Arbeitsbedingungen, Gesundheitsschutz und Selbstbestimmung der Mitarbeiter, demokratischen Strukturen in den Produktions- und Zulieferbetrieben, die Freiheit von Zwängen und Gewalt sowie das Vermeiden von Diskriminierung jeglicher Art ausdrücken. Das Hauptaugenmerk dieser Arbeit liegt dabei auf dem fairen Handel, der als ein Konzept zur Umsetzung der Grundidee von sozialer Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln betrachtet werden kann.

Autorentext

Arnika Kiel, Diplom-Kauffrau (FH): Juni 2004 Beendigung der Berufsausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten in Berlin. März 2010 Abschluß des Studiums der Betriebswirschaftslehre an der HTW in Berlin. Seit April 2010 Projektmanagerin / Strategic Sales Analyst im strategischen Marketing bei der BIOTRONIK SE & Co. KG in Berlin.



Klappentext

Die nahezu uneingeschränkte Möglichkeit zum Erwerb von Nahrungssmitteln in den Industrienationen kann vor dem Hintergrund unterschiedlicher Produktionsbedingungen innerhalb der Wertschöp-fungskette als ein Ergebnis sozialer Prozesse betrachtet werden. Somit treffen die Verbraucher durch ihr tägliches Einkaufsverhalten die Entscheidung, ob sie ihre wiederkehrenden Ausgaben in sozialverträgliche Lebensmittel investieren wollen oder nicht. Der Verbraucher wird zum mündigen Entscheider, der durch den Kauf oder Nichtkauf von ausgewählten Produkten, Einfluss auf das Sortiment des Lebensmitteleinzelhandels ausüben kann. Die Sozialverträglichkeit von Lebensmitteln kann sich beispielsweise in Form von gerechten und ausreichenden Löhnen, menschenwürdigen Arbeitsbedingungen, Gesundheitsschutz und Selbstbestimmung der Mitarbeiter, demokratischen Strukturen in den Produktions- und Zulieferbetrieben, die Freiheit von Zwängen und Gewalt sowie das Vermeiden von Diskriminierung jeglicher Art ausdrücken. Das Hauptaugenmerk dieser Arbeit liegt dabei auf dem fairen Handel, der als ein Konzept zur Umsetzung der Grundidee von sozialer Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln betrachtet werden kann.

Produktinformationen

Titel: Kennzeichnung von Lebensmitteln mit Siegeln für soziale Nachhaltigkeit
Untertitel: Eine empirische Untersuchung des Berliner Marktes am Beispiel des fairen Handels
Autor:
EAN: 9783639292343
ISBN: 978-3-639-29234-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 195g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Veröffentlichung: 01.09.2010
Jahr: 2010
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen