Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die 12. Schadron/Panzerregiment 24 im Einsatz 1943-1945

  • Fester Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Dies ist die Geschichte der 12. Schwadron/Panzerregiment 24 von ihrem ersten kriegsmäßigen Einsatz 1943 bis zu ihrer Auflösung 194... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dies ist die Geschichte der 12. Schwadron/Panzerregiment 24 von ihrem ersten kriegsmäßigen Einsatz 1943 bis zu ihrer Auflösung 1945. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges als Kavalleriedivision in Frankreich, Polen und beim Unternehmen Barbarossa als einziger nicht motorisierter Verband in Russland eingesetzt, wurde die Division 1941 aufgelöst und auf eigenen Wunsch in eine Panzerdivision umgewandelt. Nach der Ausstattung und Ausbildung im Winter 1941/42 zurück an die Ostfront versetzt, mussten die Männer nun ihren Reitergeist auf Ketten bei der Gewinnung des Don und bei Kämpfen im Gebiet Kalatsch Ostrowskij Kletskaja, in der Kalmückensteppe und schließlich beim Kampf in und um Stalingrad unter Beweis stellen. Nach dem Untergang in Stalingrad, der Neuaufstellung in Frankreich und nach einem kurzem Intermezzo in Italien ab Oktober 1943 wieder nach Russland zurückgekehrt, gelangen der 12. Schwadron/ Panzerregiment 24 unter der Leitung von Oberleutnant Hupe weitere Erfolge, wie die zeitweise Verteidigung des Brückenkopfes Nikopol. Dem Druck der übermächtigen Roten Armee nicht gewachsen musste sie allerdings, wie die gesamte Ostfront immer weiter nach Westen zurückweichen, wo sie nach schweren Kämpfen bei Jassy, unermüdlichen Angriffs- und Abwehrkämpfen zwischen Sam und Weichsel und Verteidigungskämpfen in Ungarn schließlich im Frühjahr 1945 ihr Ende in Ostpreußen fand. Nachdem Armin Böttger mit Im Panzer Ich habe überlebt schon seine persönlichen Erlebnisse in der 12. Schwadron des Panzerregiments 24 der 24. Panzerdivision geschildert hat, berichtet der Erfolgsautor nun in Zusammenarbeit mit dem anerkannten Sachbuchautor Karlheinz Münch über die Einsätze dieses Verbands. Die vorliegende Bild- und Einsatzchronik bietet durch die reiche Bebilderung mit vielen vom Autor selbst fotografierten Aufnahmen teilweise schon in Farbe sowie die Untermauerung durch zeitgenössische Textquellen einen exakten Einblick in Leben und Sterben deutscher Soldaten in einer Panzereinheit im Zweiten Weltkrieg.

Autorentext

Autor: Armin Böttger erlebte bis zu seiner schweren Verwundung an der Ostfront im August 1944 die Schrecken des Zweiten Weltkriegs aus der Perspektive eines Panzersoldaten und Funkers. Nach Kriegsende wurde Armin Böttger Professor der Zahnmedizin in Hamburg.



Klappentext

Dies ist die Geschichte der 12. Schwadron/Panzerregiment 24 nach ihrer Neuaufstellung im Jahr 1943 von ihrem ersten kriegsmäßigen Einsatz bis zu ihrer Auflösung im April 1945. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges als Kavalleriedivision in Frankreich, Polen und beim Unternehmen "Barbarossa" als einziger nicht motorisierter Verband in Russland eingesetzt, wurde die Division 1941 aufgelöst und auf eigenen Wunsch in eine Panzerdivision umgewandelt. Im Winter 1941/42 zurück an die Ostfront versetzt, mussten die Männer der 24. Panzerdivision nun ihren "Reitergeist auf Ketten" unter Beweis stellen. Nach dem Untergang in Stalingrad, der Neuaufstellung in Frankreich und einem kurzen Intermezzo in Italien ab Oktober 1943 wieder nach Russland zurückgekehrt, gelangen der im Verband des Panzerregiments 24 kämpfenden 12. Schwadron unter der Leitung von Oberleutnant Hupe große Erfolge bei den Verteidigungskämpfen bei Nowaja Praga, den Einsätzen zwischen Dnjepr, Ingulez und Bug sowie die zeitweise Verteidigung des Brückenkopfes Nikopol. Dem Druck der übermächtigen Roten Armee nicht gewachsen, musste sie allerdings, wie die gesamte Ostfront, immer weiter nach Westen zurückweichen, wo sie nach schweren Kämpfen bei Jassy und Targul-Frumos, unermüdlichen Angriffs- und Abwehrkämpfen zwischen San und Weichsel und Verteidigungskämpfen in Ungarn schließlich im Frühjahr 1945 ihr Ende in Ostpreußen fand. Nachdem Armin Böttger in "Im Panzer - Ich habe überlebt" schon seine persönlichen Erlebnisse in der 12. Schwadron des Panzerregiments 24 der 24. Panzerdivision geschildert hat, berichtet der Erfolgsautor nun in Zusammenarbeit mit dem anerkannten Sachbuchautor Karlheinz Münch über die Einsätze dieses Verbands. Die vorliegende Einsatzchronik bietet durch die reiche Bebilderung mit vielen vom Autor selbst aufgenommenen Fotografien - teilweise schon in Farbe - sowie durch die Untermauerung durch zeitgenössische Textquellen einen authentischen Einblick in Leben und Sterben deutscher Soldaten in einer Panzereinheit im Zweiten Weltkrieg.

Produktinformationen

Titel: Die 12. Schadron/Panzerregiment 24 im Einsatz 1943-1945
Untertitel: Bild- und Einsatzchronik der 12. Schwadron des Panzerregiments 24 in der 24. Panzerdivision
Autor:
EAN: 9783803500212
ISBN: 978-3-8035-0021-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Flechsig Verlag
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 596g
Größe: H246mm x B172mm x T17mm
Veröffentlichung: 24.09.2013
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage 31.10.2012
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel