50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bergen-Belsen

  • Fester Einband
  • 183 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Der authentische Bericht eines Jugendlichen über die Schrecken des Konzentrationslagers.Arieh (Leo) Koretz war 1943 ins "Aufe... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Der authentische Bericht eines Jugendlichen über die Schrecken des Konzentrationslagers.

Arieh (Leo) Koretz war 1943 ins "Aufenthaltslager" des KZ Bergen-Belsen deportiert worden, nachdem er mit seiner Familie vor den Nationalsozialisten nach Griechenland geflohen war. Im Lager schrieb er Tagebuch, das er aus Angst vor Entdeckung in griechischer Sprache verfasste. Auf einzelnen Zetteln hält er seine Erlebnisse des Lageralltags fest und berichtet von seinen Arbeitseinsätzen (etwa beim Barackenbau), vom Zusammenleben der Häftlinge und der Situation in anderen Teilen des Lagers. Seine präzisen Beobachtungen veranschaulichen, wie die Lebensbedingungen Schritt für Schritt unmenschlicher wurden: durch Schikanen und Misshandlungen seitens der Aufseher, durch ständige Furcht, Krankheit und Hunger. Das Tagebuch von Arieh Koretz zeichnet eine seltene Authentizität aus. Es bildet den Auftakt einer Reihe von Selbstzeugnissen aus allen drei Teilen der Geschichte des Lagers Bergen-Belsen (Kriegsgefangenenlager, Konzentrationslager und Displaced Persons Camp).

Autorentext

Arieh (Leo) Koretz, geb. 1928 in Hamburg. Nach den Jahren im griechischen Exil und der Deportation 1945 R ckkehr nach Griechenland, 1946 Auswanderung nach Pal stina. T tigkeit als selbstst ndiger Anwalt und Notar. 1994 Mitgr nder und Vorsitzender der The Lost Transport Victims Memorial Society . Von 1998 bis 2007 Pr sident der deutsch-israelischen Juristenvereinigung. F r seine Verdienste um die deutsch-israelischen Beziehungen wurde Arieh Koretz 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse geehrt.



Klappentext

Arieh (Leo) Koretz war 1943 ins Aufenthaltslager des KZ Bergen-Belsen deportiert worden, nachdem er mit seiner Familie vor den Nationalsozialisten nach Griechenland geflohen war. Im Lager schrieb er Tagebuch, das er aus Angst vor Entdeckung in griechischer Sprache verfasste. Auf einzelnen Zetteln h lt er seine Erlebnisse des Lageralltags fest und berichtet von seinen Arbeitseins tzen (etwa beim Barackenbau), vom Zusammenleben der H ftlinge und der Situation in anderen Teilen des Lagers. Seine pr zisen Beobachtungen veranschaulichen, wie die Lebensbedingungen Schritt f r Schritt unmenschlicher wurden: durch Schikanen und Misshandlungen seitens der Aufseher, durch st ndige Furcht, Krankheit und Hunger. Das Tagebuch von Arieh Koretz zeichnet eine seltene Authentizit t aus. Es bildet den Auftakt einer Reihe von Selbstzeugnissen aus allen drei Teilen der Geschichte des Lagers Bergen-Belsen (Kriegsgefangenenlager, Konzentrationslager und Displaced Persons Camp).

Produktinformationen

Titel: Bergen-Belsen
Untertitel: Tagebuch eines Jugendlichen 11.7.1944 - 30.3.1945
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783835308992
ISBN: 978-3-8353-0899-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 183
Gewicht: 287g
Größe: H206mm x B128mm x T17mm
Veröffentlichung: 07.04.2011
Jahr: 2011
Auflage: 04.2011
Land: DE