50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Archäologischer Fundplatz in Afghanistan

  • Kartonierter Einband
  • 34 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Tilla Tepe, Buddha-Statuen von Bamiyan, Begram, Bamiyan-Tal, Surkh Kotal, Minar-i Chakri, ... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Tilla Tepe, Buddha-Statuen von Bamiyan, Begram, Bamiyan-Tal, Surkh Kotal, Minar-i Chakri, Baktrien, Ai Khanoum, Gandhara, Oasenkultur, Minarett von Jam, Balch, Shortugai, Dilbarjin, Daschly, Yemschi Tepe, Shah-i Mashhad, Jalrez, Kutlug-Tepe, At-Tschapar, Dscham. Auszug: Tilla Tepe (persisch ; auch Tillya Tepe oder Tillja Tepe ,der goldene Hügel ) ist ein Hügel im Norden Afghanistans. 1978 wurden dort bei Ausgrabungen sechs Gräber gefunden, die auf die Zeit um Christi Geburt datieren. Sie enthielten mehr als 20 000 Schmuckstücke, Waffen und Gewandteile, die großteils aus Gold und Halbedelsteinen bestehen. Der Fund wird auch als baktrisches Gold bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen der bedeutendsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts. Wegen des Afghanistankrieges galt der Schatz als verloren. Er konnte jedoch 2004 sichergestellt werden und ist vollständig erhalten. Tilla Tepe befindet sich im Westen der historischen, zentralasiatischen Region Baktrien, die überwiegend im Norden Afghanistans liegt. Die Karte zeigt einige Städte, die etwa zu jener Zeit existierten.Tilla Tepe liegt in der Oase Scheberghan im Norden Afghanistans, in der Provinz Dschuzdschan. Westlich liegt die Stadt Scheberghan und etwa 100 Kilometer östlich befindet sich Baktra, Hauptstadt des antiken Baktriens. Die Oase wird von den Flüssen Safid-Rud und Siyad-Rud bewässert, was Ackerbau ermöglicht. Etwa 500 Meter nördlich von Tilla Tepe finden sich die Ruinen von Yemschi Tepe, einer kreisrunden Stadt, die wahrscheinlich in den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt florierte, aber vermutlich schon eine ältere Gründung ist. Tilla Tepe selbst ist ein kleiner, etwa drei bis vier Meter hoher Hügel mit einem Durchmesser von rund 100 Meter, der die einzige Erhebung in der ansonsten flachen Landschaft darstellt. Bis etwa 135 v. Chr. gehörte die Region Baktrien zum Griechisch-Baktrischen Königreich. Danach kam sie in den Herrschaftsbereich der Saken und Yuezhi, die als Eroberer aus Südsibirien und der Mongolei in das Gebiet einfielen. Sie plünderten und zerstörten zahlreiche Städte und vernichteten das griechisch-baktrische Königreich. Diese Nomaden, die von Teilen der Forschung zu den Skythen gezählt werden, siedelten sich schließlich in Baktrien an und ü

Produktinformationen

Titel: Archäologischer Fundplatz in Afghanistan
Untertitel: Tilla Tepe, Buddha-Statuen von Bamiyan, Begram, Bamiyan-Tal, Surkh Kotal, Minar-i Chakri, Baktrien, Ai Khanoum, Gandhara, Oasenkultur, Minarett von Jam, Balch, Shortugai, Dilbarjin, Daschly, Yemschi Tepe, Shah-i Mashhad, Jalrez
Editor:
EAN: 9781158761999
ISBN: 978-1-158-76199-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 34
Gewicht: 87g
Größe: H249mm x B189mm x T7mm
Jahr: 2013