Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Die Geschehnisse im Zeitfenster des Kalten Krieges

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, Note: ... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Entscheidungsfindung in internationalen Krisen und Konflikten, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge des Zweiten Weltkrieges beschlossen die westlichen Alliierten unter US-amerikanischer Führung, sowie die Sowjetunion, gegen die Gefahr eines bereits expandierenden, nationalsozialistischen Deutschen Reiches vorzugehen. Nach dem endgültigen Kriegseintritt der USA, gelang das Herbeiführen einer deutschen Kapitulation in einem ohnehin verheerenden Krieg. In den Anfängen der Nachkriegsordnung standen die westlichen Alliierten und die Sowjetunion nun vor der großen Herausforderung, durch friedenserhaltende Strategien zur Kriegsvermeidung der Vereinten Nationen und durch die Rekonstruierung Europas, Normalität einkehren zu lassen. Eine nüchterne Lagebestimmung der Nachkriegszeit zeigt jedoch, dass alle Stabilisierungsbemühungen in der politisch fragmentierten europäischen Landschaft und weiten Teilen der Welt aufgrund einer sich zuspitzenden Rivalität zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (kurz: UdSSR) nur bedingten Erfolg verzeichnen konnten. Auch die vorausgegangene partielle Kooperation in der Anti-Hitler-Allianz, welche einen erfolgreichen Sieg gegen das Hitler-Regime überhaupt ermöglichte, konnte kaum als Basis für einen ambitionierten, diplomatischen Kurs herhalten. Der USA, die es bis dato gewohnt waren, in einer unipolaren Welt-und Staatenordnung als Hegemon aufzutreten, stand eine Sowjetunion gegenüber, welche als zunehmend erstarkender Konkurrent wahrgenommen wurde. Die USA prognostizierten, dass sich eine emergente Weltordnung mit einer fortlaufenden Veränderung des sowjetischen Machtstatuts herauskristallisieren könnte. In der amerikanischen Wahrnehmung mischte sich immer mehr Klarheit über den Verlust ihrer bis dato unangefochtenen Autorität und wegweisenden Führungsrolle in der Welt. Die asymmetrische Machtverteilung zugunsten der Vereinigten Staaten von Amerika, erfuhr durch den Einflussbereich der UdSSR und ihrem wachsenden Zuspruch, eine für die USA besorgniserregende Reduktion. Beide Parteien beanspruchten die Realisierung heterogener Konzepte weltlicher Systeme und Gesellschaftsentwürfe. Während die US-Amerikaner die Realisierung eines Modells der liberalkapitalistischen, parlamentarischen Demokratie anstrebten, dominierte bei der Sowjetunion der Wunsch nach der Umsetzung eines kommunistischen Modells der staatssozialistischen "Volksdemokratie."

Produktinformationen

Titel: Die Geschehnisse im Zeitfenster des Kalten Krieges
Untertitel: Im Hinblick auf die Erklärungskraft der Rational-Choice-Theorie
Autor:
EAN: 9783346009432
ISBN: 978-3-346-00943-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 62g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2019
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen