Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Multifunktionale Chipkarten im Business-to-Consumer E-Commerce mit besonderer Beachtung der JavaCard als Medium für mehr Sicherheit und Standardisierung

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Wirts... Weiterlesen
20%
61.50 CHF 49.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Wirtschaftsuniversität Wien (Betriebswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: In dieser Arbeit wird das Thema Chipkarten bzw. Smart Cards im Zusammenhang mit E-Commerce behandelt. Vor allem die frei programmierbare Prozessorchipkarte mit komplettem Rechner gewinnt zunehmend an Bedeutung. Heute existiert bereits eine Vielzahl von Funktionen, für die Smart Cards eingesetzt werden (Telekommunikation, Zahlungsverkehr, Gesundheitswesen, etc.). Ein bereits zum Teil erreichtes Ziel der Kombination mehrerer Anwendungen auf einer Karte ist besonders für den Business-to-Consumer E-Commerce eine wichtige Voraussetzung. Unter den vielen Einsatzmöglichkeiten solcher multifunktionaler Chipkarten im Internet bieten sich vor allem Zahlungssysteme an, da Zahlungen mit Chip mehr Sicherheit bieten als Kreditkartenzahlungen. Eine wichtige Voraussetzung für die Kombination mehrerer Funktionen auf einer Karte und für die Chipkartenzahlung im Internet ist die Standardisierung der einzelnen Chipsysteme. Die 1996 von Sun Microsystems entwickelte Java Card erfüllt neben den Kriterien Multifunktionalität und Sicherheit diese Voraussetzung der Standardisierung. Java für Smart Cards stellt eine Unterform der Internetprogrammiersprache Java dar. Ihre plattformübergreifende objektorientierte Eigenschaft ermöglicht jedem, der mit Java vertraut ist, Programme auf einer Smart Card zu schreiben, die dann auf allen Betriebssystemen lauffähig sind. Da die Java Card Initiative bereits von einer Reihe renommierter Unternehmen aus der Chip- und Softwarebranche unterstützt wird, scheint die Verbreitung der Java Card als Medium für mehr Sicherheit und Standardisierung beinahe gesichert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.EINLEITUNG4 2.TECHNOLOGIE UND FUNKTIONEN DER CHIPKARTE7 2.1Entwicklung der Chipkarten7 2.2Arten von Chipkarten8 2.2.1Chipkartentypen8 2.2.2Kommunikation mit dem Chip11 2.3Ausgewählte Anwendungsgebiete der Chipkarte12 2.3.1Öffentliche Systeme12 2.3.2Geschlossene Systeme20 2.4Multifunktionssysteme22 2.4.1Mehrere Funktionen in einem Chip22 2.4.2Cobranding Logo und Funktion24 2.4.3Standardisierung und offene Systeme25 2.4.4Java Card26 3.CHIPKARTEN IM ELECTRONIC COMMERCE28 3.1Definition des Electronic Commerce28 3.1.1Business-to-Consumer E-Commerce30 3.1.2Business-to-Business E-Commerce32 3.1.3Intraorganizational E-Commerce33 3.2Zahlungssysteme im Business-to-Consumer E-Commerce34 3.2.1Der Bedarf an Internetzahlungen34 3.2.2Klassifizierung der elektronischen Zahlungssysteme35 3.2.3Varianten des Internetgeldes38 3.3Sicherheitskonzepte beim Zahlungsverkehr im Business-to-Consumer E-Commerce44 3.3.1Die Sicherheit der Transaktionen44 3.3.2Kryptografie und Smart Cards zur Systemabsicherung46 3.3.3Transaktionsprotokoll SET (Secure Electronic Transaction)53 3.3.4Digitale Signatur per Smart Card55 3.3.5Authentifizierung mit digitalen Zertifikaten58 3.3.6Sicherheitsanwendungen auf multifunktionalen Chipkarten59 4.DIE JAVA CARD ALS NEUE PLATTFORM FÜR E-COMMERCE61 4.1Technik und Aufbau der JavaCard63 4.1.1Java als Programmiersprache63 4.1.2Java für Smart Cards64 4.1.3Aufbau der Java Card Java Card 2.0 Standard66 4.2Entwicklung und bisherige Realisierungen der Java Card69 4.2.1Geschichte der Java Card69 4.2.2Das Java Card Forum70 4.2.3GemXpresso 210 als Beispiel einer Java Card72 4.3Mit der Java Card zum offenen Standard73 4.3.1Visa Open Platform75 4.4Multifunktionalität mit der Java Card als Multiapplikationskarte77 4.4.1Einteilung der Applikationen78 4.4.2Ausgewählte Anwendungsm...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: In dieser Arbeit wird das Thema Chipkarten bzw. Smart Cards im Zusammenhang mit E-Commerce behandelt. Vor allem die frei programmierbare Prozessorchipkarte mit komplettem Rechner gewinnt zunehmend an Bedeutung. Heute existiert bereits eine Vielzahl von Funktionen, für die Smart Cards eingesetzt werden (Telekommunikation, Zahlungsverkehr, Gesundheitswesen, etc.). Ein bereits zum Teil erreichtes Ziel der Kombination mehrerer Anwendungen auf einer Karte ist besonders für den Business-to-Consumer E-Commerce eine wichtige Voraussetzung. Unter den vielen Einsatzmöglichkeiten solcher multifunktionaler Chipkarten im Internet bieten sich vor allem Zahlungssysteme an, da Zahlungen mit Chip mehr Sicherheit bieten als Kreditkartenzahlungen. Eine wichtige Voraussetzung für die Kombination mehrerer Funktionen auf einer Karte und für die Chipkartenzahlung im Internet ist die Standardisierung der einzelnen Chipsysteme. Die 1996 von Sun Microsystems entwickelte Java Card erfüllt neben den Kriterien Multifunktionalität und Sicherheit diese Voraussetzung der Standardisierung. Java für Smart Cards stellt eine Unterform der Internetprogrammiersprache Java dar. Ihre plattformübergreifende objektorientierte Eigenschaft ermöglicht jedem, der mit Java vertraut ist, Programme auf einer Smart Card zu schreiben, die dann auf allen Betriebssystemen lauffähig sind. Da die Java Card Initiative bereits von einer Reihe renommierter Unternehmen aus der Chip- und Softwarebranche unterstützt wird, scheint die Verbreitung der Java Card als Medium für mehr Sicherheit und Standardisierung beinahe gesichert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.EINLEITUNG4 2.TECHNOLOGIE UND FUNKTIONEN DER CHIPKARTE7 2.1Entwicklung der Chipkarten7 2.2Arten von Chipkarten8 2.2.1Chipkartentypen8 2.2.2Kommunikation mit dem Chip11 2.3Ausgewählte Anwendungsgebiete der Chipkarte12 2.3.1Öffentliche Systeme12 2.3.2Geschlossene Systeme20 2.4Multifunktionssysteme22 2.4.1Mehrere Funktionen in einem Chip22 2.4.2Cobranding Logo und Funktion24 2.4.3Standardisierung und offene Systeme25 2.4.4Java Card26 3.CHIPKARTEN IM ELECTRONIC COMMERCE28 3.1Definition des Electronic Commerce28 3.1.1Business-to-Consumer E-Commerce30 3.1.2Business-to-Business E-Commerce32 3.1.3Intraorganizational E-Commerce33 3.2Zahlungssysteme im Business-to-Consumer E-Commerce34 3.2.1Der Bedarf an Internetzahlungen34 3.2.2Klassifizierung der elektronischen Zahlungssysteme35 3.2.3Varianten [...]

Produktinformationen

Titel: Multifunktionale Chipkarten im Business-to-Consumer E-Commerce mit besonderer Beachtung der JavaCard als Medium für mehr Sicherheit und Standardisierung
Autor:
EAN: 9783838651521
ISBN: 978-3-8386-5152-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Management
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 184g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2002

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel