Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Anton Bruckner - Tradition und Fortschritt in der Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts

In der Kirchenmusikgeschichte des 19. Jahrhunderts stellt Anton Bruckner zweifellos eine der zentralen Gestalten dar. Im geistlic... Weiterlesen
Geheftet (Geh), 400 Seiten  Weitere Informationen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

In der Kirchenmusikgeschichte des 19. Jahrhunderts stellt Anton Bruckner zweifellos eine der zentralen Gestalten dar. Im geistlichen ?uvre des St. Florianer Stiftsorganisten, Linzer Domorganisten und kaiserlichen Hoforganisten spiegelt sich ein Gro eil des in jener Zeit innerhalb der katholischen Liturgie gebr hlichen Repertoires wider. Zwar ist sein Umfang verh nism g gering, aber die Spanne reicht vom schlichten Satz des Dorfkirchenmusikers bis hin zu Kunstwerken allerh chsten Ranges, mithin ein kleiner, aber h chst bedeutender Beitrag zur Musica Sacra des 19. Jahrhunderts im Spannungsfeld zwischen glanzvoller Enfaltung einer vom B rgertum getragenen Kirchenmusikpflege und Reformbestrebungen einer puristischen Liturgie- und Kirchenmusik hetik. er Bruckners Kirchenmusik ist viel geschrieben worden, neben erblicksdarstellungen gibt es Spezialuntersuchungen, aber auch mehr oder weniger popularwissenschaftliche Einf hrungen oder feuilletonistische Essays, wobei es nicht an hermeneutischen Versuchen fehlt, Pers nlichkeitsstruktur und Schaffensweise vorzugsweise unter religi sen Aspekten in Verbindung zu bringen. Erst der Versuch des Anton Bruckner Instituts Linz, in einem Symposion ber Bruckner und die Kirchenmusik (Linz 1985, Tagungsbericht ebenda 1988) den kirchen- und liturgiegeschichtlichen, kunst- und musikgeschichtlichen Kontext von Bruckners Wirken als Kirchenmusiker und Kirchenkomponist - zun st vorwiegend beschr t auf den Bereich des sterreichischen Staatsgebiets seit 1918 - herauszuarbeiten, bietet den Ansatz zu einer umfassenderen W rdigung. Mittlerweile haben sich die Grenzen gegen Osten ge ffnet, und der weite Horizont der alten Donaumonarchie, in der Bruckner lebte, ist der Quellenforschung und historischen Reflexion wieder zug lich geworden. Daraus resultieren neue, internationale und interdisziplin Betrachtungsweisen. Unter diesem Aspekt wird im vorliegenden Band der Versuch unternommen, die von Autoren unterschiedlicher Disziplinen erarbeitete Forschungsergebnisse zu einem Gesamtbild zu vereinen und somit das kirchenmusikalische Schaffen der Epoche zwischen dem Wiener Kongre und dem Ersten Weltkrieg auf dem Hintergrund der mitteleurop chen Zeit- und Geistesgeschichte in ihren vielf igen Erscheinungen zu beleuchten.



Inhalt
Aus dem Inhalt:
Monika Glettler: Die "Monarchia Austriaca" und die deutsche Musik

Michael Bringmann: Kirchliche Monumentalarchitektur im späten 19. Jahrhundert

Friedrich W. Riedel: Liturgie und Kirchenmusik im Umbruch zwischen Biedermeier und Gründerzeit

Franz Karl Prassl: Anton Bruckner und der Gregorianische Choral seiner Zeit in Österreich

Ladislav Kacic: Stilmittel franziskanischer Messenkomposition - ihre Wurzeln und Entwicklungen

Jiri Sehnal: Das kirchenmusikalische Repertoire in Mähren vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis zum 'Cyrillismus'

Hartmut Krones: Bruckner und der Caecilianismus

Huber Unverricht: Caecilianismus und anti-caecilianische Tendenzen in Schlesien

Zoltan Farkas: Die Missa solemnis im Schaffen von drei ungarischen Komponisten-Generationen (Istvßnffy - Druschetzky - Lickl)

Birgit Lodes: Meßkompositionen im Ausgang der Wiener Klassik: Konnte Beethoven von Cherubini lernen?

Gabriela Krombach: Die formale Gestaltung des Gloria in den Festmessen von Liszt und Bruckner und ihr Verhältnis zur Tradition

Manfred Schuler: Bruckners Requiem und das St. Florianer Repertoire musikalischer Totenmessen

Dieter Backes: Die Instrumentation in den Messen von Anton Bruckner - Eine Studie zum Phänomen des Symphonischen in Bruckners Kirchenmusik

Elmar Seidel: Simon Sechters Lehre von der richtigen Folge der Grundharmonien und Bruckners Harmonik - Erwägungen zur Analyse Brucknerscher Musik

Winfried Kirsch: Versenkung und Ekstase - Zur musikalischen Ausdrucksästhetik der Motetten Anton Bruckners

Jürgen Blume: Bruckners Einfluss auf die Kirchenmusik des 20. Jahrhunderts

Produktinformationen

Titel: Anton Bruckner - Tradition und Fortschritt in der Kirchenmusik des 19. Jahrhunderts
Editor: Friedrich W Riedel
EAN: 9783895640520
ISBN: 978-3-89564-052-0
Format: Geheftet (Geh)
Herausgeber: Studiopunkt-Verlag
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 400
Gewicht: 734g
Größe: H240mm x B172mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.09.2000
Jahr: 2000

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen