Nur noch heute: 50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kommunikationsverhalten und Geschlecht

  • Kartonierter Einband
  • 204 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die empirische Studie befaßt sich mit genderlect-Strukturen in Seminargesprächen, ihren Ursachen und Wirkungen. Abweichend von der... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die empirische Studie befaßt sich mit genderlect-Strukturen in Seminargesprächen, ihren Ursachen und Wirkungen. Abweichend von der ausschließlichen Dichotomie des "typisch weiblichen" und "typisch männlichen" Kommunikationsstils werden erstmals Studentinnen mit gravierenden Verhaltensdifferenzen im Vergleich zur Mehrzahl ihrer Kommilitoninnen untersucht - untypische Studentinnen also, die aktiver, selbstbewußter und konfliktbereiter auftreten. Den interdisziplinären Fragestellungen entsprechend wurden kommunikationsanalytische und soziologische Arbeitsmethoden verbunden. Zu den wichtigsten Ergebnissen zählen die Merkmale eines besonderen Stils untypischer Studentinnen, Hinweise auf mögliche Ursachen in der Biographie der Probandinnen sowie die Beschreibung der sozialen Akzeptanz ihres Verhaltens.

Autorentext
Antje Schmidt arbeitet als Redakteurin in einem Buchverlag.

Inhalt
I. Einleitung.- 1. Zur Problemstellung.- 2. Charakter der Arbeit.- II. Kommunikation und Sozialisation - Forschungsstand.- 1. Sozialisation.- 1.1. Geschlechtersozialisation.- 1.1.1. Geschlechtsidentität und soziales Handeln.- 1.1.2. Geschlechtsrolle und Geschlechtsrollenverhalten.- 1.1.3. Entstehung der Geschlechtsrollen.- 1.1.4. Inhalte der Geschlechtsrollen/Geschlechtsrollenstereotype.- 1.1.5. Geschlechtsrollenerwerb.- 1.1.6. Geschlechterhierarchie und Geschlechtersozialisation.- 1.2. Sprachliche Sozialisation.- 1.2.1. Soziale Differenzierung und sprachliche Kommunikation.- 1.2.2. Kommunikative Sozialisation und Geschlechtersozialisation.- 2. Kommunikation.- 2.1. Linguistische Geschlechterforschung.- 2.2. Kommunikationsverhalten und Geschlecht.- 2.2.1. Geschlechtstypik: Erwartung, Wahrnehmung und Kommunikationsverhalten.- 2.2.2. Untypisches Kommunikationsverhalten.- 2.3. Analyse geschlechtstypischer Gesprächsstile.- 2.3.1. Gruppen und Kommunikationssituationen.- 2.3.2. Allgemeine Analysekriterien.- 2.3.3. Statusorientierter und kooperationsorientierter Stil.- 2.4. Exkurs: Geschlechterhierarchie und kommunikative Stile.- 2.5. Untypische Gesprächsmerkmale bei Frauen.- 3. Kommunikation und Sozialisation an der Hochschule.- 3.1. Unterschiedliche Studienvoraussetzungen.- 3.1.1. Schulzeit.- 3.1.2. Universitäre Situation.- 3.2. Kommunikative Situation im Seminar.- 3.2.1 Das Seminargespräch.- 3.2.2. Geschlechtstypische Kommunikation an der Hochschule.- 3.2.3. Geschlechtsrollenuntypisch kommunizierende Studentinnen.- 4. Hypothesenbildung.- 4.1. Forschungsdefizite.- 4.2. Arbeitshypothesen.- III. Methoden der Untersuchung.- 1. Untersuchungsverlauf und Gruppenbeschreibung.- 2. Kommunikationsanalyse.- 2.1. Kriterien der Kommunikationsanalyse.- 2.1.1. Zahl der Redewechsel und Dauer der Beiträge.- 2.1.2. Worterteilung.- 2.1.3. Unterbrechungen.- 2.1.4. Themenbezüge.- 2.1.5. Rückmeldeaktivitäten.- 2.1.6. Sprechrichtung.- 2.2. Gestaltung der Gesprächsprotokolle.- 3. Soziologische Analyse.- 3.1. Untersuchung der Wahrnehmung des Seminarverlaufs.- 3.2. Datenerhebung zur Geschlechtersozialisation.- 3.3. Probleme der Befragung.- IV. Empirische Ergebnisse.- 1. Kommunikationsanalyse.- 1.1. Kommunikationsverhalten der Studentinnen und Studenten.- 1.1.1. Zahl der Redewechsel und Dauer der Beiträge.- 1.1.2. Worterteilung.- 1.1.3. Unterbrechungen.- 1.1.4. Themenbezüge.- 1.1.5. Rückmeldeaktivitäten.- 1.1.6. Sprechrichtung.- 1.2. Zusammenfassung: Geschlechtstypische Seminarkommunikation.- 1.3. Überdurchschnittlich aktive Studentinnen.- 1.3.1. Kommunikationsverhalten im Seminar.- 1.3.2. Zusammenfassung: Untypisches Kommunikationsverhalten weiblicher Studierender.- 2. Wahrnehmung der Kommunikation im Seminar.- 2.1. Allgemeine Charakteristik des Seminars.- 2.2. Fremdwahrnehmung.- 2.2.1. Wer redete besonders viel?.- 2.2.2. Wer bot häufig konstruktive Beiträge? Wer redete viel und sagte wenig?.- 2.2.3. Positive und negative Partnerwahl für die Arbeit an einem Seminarvortrag.- 2.2.4. Fremdwahrnehmung: Zusammenfassung.- 2.3. Selbstwahrnehmung.- 2.3.1. Aktivitätsgrad.- 2.3.2. Interesse.- 2.3.3. Wohlbefinden.- 2.3.4. Vorbereitungsgrad.- 2.3.5. Selbstwahrnehmung: Zusammenfassung.- 3. Erfahrungen der Geschlechterdifferenz in der Sozialisation.- 3.1. Sozialisierende Personen.- 3.1.1. Genannte Personen.- 3.1.2. Stereotypisierungen des Kommunikationsverhaltens.- 3.2. Wahrnehmung von geschlechterdifferenten Inhalten und Mitteln der Sozialisation.- 3.2.1. Erziehung im Elternhaus.- 3.2.2. Stereotypisierung und Diskriminierung in der Schule.- 3.2.3. Kommunikationstraining in der Schule.- 3.3. Selbstwahrnehmung.- 3.3.1. Allgemeine Eigenschaften.- 3.3.2. Redehemmungen.- 3.3.3. Veränderungen seit der Schulzeit.- V. Zusammenfassung und Interpretation der Ergebnisse.- 1. Methodendiskussion.- 1.1. Materialbasis.- 1.2. Kommunikationsanalyse.- 1.2.1. Untersuchungssituation.- 1.2.2. Untersuchungskriterien.- 1.3. Wahrnehmungsstudie und Partnerwahlversuche.- 1.4.

Produktinformationen

Titel: Kommunikationsverhalten und Geschlecht
Untertitel: Rollenuntypische Gesprächsstile von Studentinnen
Autor:
EAN: 9783531131450
ISBN: 978-3-531-13145-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 204
Gewicht: 270g
Größe: H210mm x B148mm x T11mm
Jahr: 1998
Auflage: 1998