Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ökonomisches Denken und Ethisches Handeln

  • Kartonierter Einband
  • 208 Seiten
In der deutschsprachigen Wirtschaftsethik herrscht prinzipielle Uneinigkeit darüber, von welchen Prämissen die Moral in der Ökonom... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

In der deutschsprachigen Wirtschaftsethik herrscht prinzipielle Uneinigkeit darüber, von welchen Prämissen die Moral in der Ökonomie abhängen soll. Antje Kuttner nimmt dies zum Anlass, die ideengeschichtlichen Entwicklungslinien und Zusammenhänge zu reflektieren, die zu den gegenwärtigen Aporien der modernen Wirtschaftsethik geführt haben. Sie geht von der Vorstellung aus, dass sich die moderne Wirtschaftsethik nicht nur mit der Überwindung einer "Zwei-Welten-Konzeption" von Ökonomie und Ethik konfrontiert sieht, sondern ebenso auf die von der individualisierten Gesellschaft geschaffenen Bedingungen reagieren muss. Insofern ist es einerseits unabdingbar, das Bedingungsverhältnis von Moral und Ökonomie in der Wirtschaftstheorie neu auszutarieren, doch muss dies vor dem Hintergrund des Krisenbewusstseins des Individualismus erfolgen.

Autorentext

Antje Kuttner hat an der Universität Regensburg im Fachbereich Politische Philosophie und Ideengeschichte zum Thema Wirtschaftsethik promoviert. Gegenwärtig arbeitet sie als Referentin für das Thema "Ehrbarer Kaufmann/CSR" bei der IHK München und Oberbayern.



Inhalt

Die Dekonstruktion der Moral in der Ökonomie.- Eine moralische Erklärung ökonomischen Verhaltens - Adam Smith.- Der Mensch beginnt zu rechnen - Die Nutzenethik von Jeremy Bentham.- Die Linie der "Begrenzung" der Ökonomie und "Entfremdung" des Menschen.- Die "Entgrenzung" der Ökonomie - Lionel Robbins.- Eine ökonomische Erklärung menschlichen Verhaltens - Gary S.Becker.- Der Siegeszug des Individuums über die Belange der Gemeinschaft.- Das soziale Individuum in der Gemeinschaft - Adam Smith.- Die soziale Dimension der individuellen Freiheit - John Stuart Mill.- Die Gesellschaft als Domäne des Individuums - Friedrich August von Hayek.- Ökonomisches Kalkül vs. Ethische Vernunft: Extrempositionen der Wirtschaftsethik.- Die Zeichen der Zeit erkennen: Karl Homanns Ökonomisierung der Ethik.- Zurück zu den Wurzeln: Peter Ulrichs Moralisierung der Ökonomie.

Produktinformationen

Titel: Ökonomisches Denken und Ethisches Handeln
Untertitel: Ideengeschichtliche Aporien der Wirtschaftsethik
Autor:
EAN: 9783658011796
ISBN: 978-3-658-01179-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Fachmedien Wiesbaden
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 268g
Größe: H211mm x B149mm x T20mm
Jahr: 2014
Auflage: 2015
Land: NL
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen