Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kausalität und Teleologie bei G. W. Leibniz

  • Kartonierter Einband
  • 417 Seiten
Kausalität und Teleologie sind zentrale Begriffe in der Philosophie von G. W. Leibniz (1646-1716). Leibniz betont immer wieder, d... Weiterlesen
20%
87.00 CHF 69.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Kausalität und Teleologie sind zentrale Begriffe in der Philosophie von G. W. Leibniz (1646-1716). Leibniz betont immer wieder, dass das Weltgeschehen zugleich kausal und final bestimmt ist. In epistemologischer Hinsicht bedeutet dies, dass jedes Ereignis sowohl aus seiner Ursache als auch aus seinem Zweck heraus erklärt werden kann. Für die Ontologie gilt, dass physische Ereignisse durch Wirkursachen bestimmt sind, die ihnen zugrundeliegenden Substanzen aber nach Perfektion streben und damit auf Ziele hin ausgerichtet sind. Leibniz entwickelt in diesem Zusammenhang ein komplexes philosophisches System, das diese scheinbar gegenläufigen Ideen integrieren soll und das eine Prinzipienlehre, eine komplexe Substanzontologie, eine Theorie dynamischer Kräfte und eine Organismuskonzeption umfasst. Anders ausgedrückt: Leibniz will die galileische Mechanik mit der aristotelischen Substanzenlehre und der christlichen Schöpfungslehre versöhnen. Ansgar Lyssy macht einen Vorschlag, wie diese metaphysische Synthese zu verstehen ist.

Produktinformationen

Titel: Kausalität und Teleologie bei G. W. Leibniz
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783515113496
ISBN: 978-3-515-11349-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Steiner Franz Verlag
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 417
Gewicht: 713g
Größe: H243mm x B174mm x T29mm
Veröffentlichung: 14.07.2016
Jahr: 2016
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen