Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Venture Capital Finanzierung als Form der Beteiligungsfinanzierung für innovative Unternehmen

  • Kartonierter Einband
  • 112 Seiten
Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, Fachhochschule Münster (Wirtschaft), ... Weiterlesen
20%
61.50 CHF 49.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, Fachhochschule Münster (Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung: Mittelständische Unternehmen sind in jeder Volkswirtschaft nicht nur Garanten des Wettbewerbs, sondern auch Jobmotor Nummer eins und darüber hinaus die "Schule der Nation", schließlich beschäftigen sie über 80 Prozent der Auszubildenden. Mittelständische Unternehmen, hier verstanden in einer großen Spannweite von Existenzgründern bis hin zu kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), prägen in großem Umfang die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Innovationskraft von Unternehmen hängt entscheidend von einer soliden Finanzierung ab. Im Mittelpunkt steht in diesem Zusammenhang die angemessene Ausstattung mit Eigenkapital. Während sich die Eigenkapitalquote Anfang der 60er Jahre noch durchschnittlich bei rund 30% belief, sank sie aktuell auf fast 18%. An diesem Umstand zeigt sich die Bedeutung, die dem Thema Eigenkapitalausstattung beizumessen ist. Erst eine ausreichende Kapitaldecke schafft Spielräume und Unabhängigkeit für unternehmerische Entscheidungen und bestimmt die Dynamik des Wachstums. Ein derzeit häufig genannter Weg für Unternehmer und Existenzgründer zur Außenfinanzierung mit Eigenkapital ist der über die Partnerschaft mit einer Venture Capital Gesellschaft. Venture Capital Gesellschaften treten auf dem Risikokapitalmarkt als Vermittler (sog. Intermediäre) zwischen Kapitalgebern und kapitalnachfragenden Jungunternehmen auf. Wesentlicher Bestandteil des Venture Capital Geschäftes ist die Phase der Beteiligungsprüfung, in der die Bewertung einer Unternehmensidee oder eines Unternehmens anhand verschiedener - meist subjektiver - Kriterien mit dem Ziel stattfindet, diejenigen Ideen oder Unternehmen zu identifizieren, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einen zukünftigen Geschäftserfolg erwarten lassen. Gang der Untersuchung: Ziel dieser Diplomarbeit ist es, einen Ansatz für ein praxisorientiertes Venture Capital Rating-Modell zu entwickeln, mit dessen Hilfe Kapitalbeteiligungsgesellschaften innovative Unternehmensideen mit hohem Erfolgspotenzial identifizieren können. Als Basis für dieses Modell dienen sowohl theoretische Grundlagen als auch Erkenntnisse aus der Praxis, die aus Interviews mit fünf Venture Capital Gesellschaften stammen. Das erste Kapitel dient der Einführung in das Thema und erläutert das Ziel und den Aufbau dieser Diplomarbeit. Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit den Grundlagen der im Titel dieser Diplomarbeit enthaltenen Begriffe Venture Capital , Beteiligungsfinanzierung , Innovation sowie Neuer Markt . Das dritte Kapitel widmet sich den Teilnehmern auf dem Venture Capital Markt, wobei insbesondere näher auf die Venture Capital Gesellschaft und deren Zielsetzungen, Geschäftsprozess und Bedeutung eingegangen wird. Gegenstand des vierten Kapitels sind die theoretischen Grundlagen der Beteiligungsprüfung. Hier werden die in der Literatur im Rahmen der Vor- und Hauptprüfung angewendeten Bewertungskriterien und Informationsquellen beschrieben. Darüber hinaus werden verschiedene Verfahren zur Unternehmensbewertung vorgestellt und auf ihre Anwendbarkeit zur Bewertung junger Unternehmen überprüft. Im fünften Kapitel wird eine Befragung von fünf Venture Capital Gesellschaften zwecks Eruierung von verwandten Beurteilungskriterien durchgeführt. Anhand dieser Erkenntnisse wird anschließend ein Ansatz für ein Venture Capital Rating-Modell entwickelt. Schließlich werden im sechsten Kapitel als Schlussbetrachtung die in dieser Diplomarbeit gewonnenen Erkenntnisse zusammengefasst. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: GliederungI AnhangverzeichnisIII AbbildungsverzeichnisIV Abkürzungsverzeichn...

Klappentext

Inhaltsangabe:Problemstellung: Mittelständische Unternehmen sind in jeder Volkswirtschaft nicht nur Garanten des Wettbewerbs, sondern auch Jobmotor Nummer eins und darüber hinaus die »Schule der Nation«, schließlich beschäftigen sie über 80 Prozent der Auszubildenden. Mittelständische Unternehmen, hier verstanden in einer großen Spannweite von Existenzgründern bis hin zu kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), prägen in großem Umfang die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Innovationskraft von Unternehmen hängt entscheidend von einer soliden Finanzierung ab. Im Mittelpunkt steht in diesem Zusammenhang die angemessene Ausstattung mit Eigenkapital. Während sich die Eigenkapitalquote Anfang der 60er Jahre noch durchschnittlich bei rund 30% belief, sank sie aktuell auf fast 18%. An diesem Umstand zeigt sich die Bedeutung, die dem Thema Eigenkapitalausstattung beizumessen ist. Erst eine ausreichende Kapitaldecke schafft Spielräume und Unabhängigkeit für unternehmerische Entscheidungen und bestimmt die Dynamik des Wachstums. Ein derzeit häufig genannter Weg für Unternehmer und Existenzgründer zur Außenfinanzierung mit Eigenkapital ist der über die Partnerschaft mit einer Venture Capital Gesellschaft. Venture Capital Gesellschaften treten auf dem Risikokapitalmarkt als Vermittler (sog. Intermediäre) zwischen Kapitalgebern und kapitalnachfragenden Jungunternehmen auf. Wesentlicher Bestandteil des Venture Capital Geschäftes ist die Phase der Beteiligungsprüfung, in der die Bewertung einer Unternehmensidee oder eines Unternehmens anhand verschiedener - meist subjektiver - Kriterien mit dem Ziel stattfindet, diejenigen Ideen oder Unternehmen zu identifizieren, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einen zukünftigen Geschäftserfolg erwarten lassen. Gang der Untersuchung: Ziel dieser Diplomarbeit ist es, einen Ansatz für ein praxisorientiertes Venture Capital Rating-Modell zu entwickeln, mit dessen Hilfe Kapitalbeteiligungsgesellschaften innovative Unternehmensideen mit hohem Erfolgspotenzial identifizieren können. Als Basis für dieses Modell dienen sowohl theoretische Grundlagen als auch Erkenntnisse aus der Praxis, die aus Interviews mit fünf Venture Capital Gesellschaften stammen. Das erste Kapitel dient der Einführung in das Thema und erläutert das Ziel und den Aufbau dieser Diplomarbeit. Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit den Grundlagen der im Titel dieser Diplomarbeit enthaltenen Begriffe [...]

Produktinformationen

Titel: Die Venture Capital Finanzierung als Form der Beteiligungsfinanzierung für innovative Unternehmen
Autor:
EAN: 9783838628646
ISBN: 978-3-8386-2864-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 173g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2000
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen