Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ansätze kunsttherapeutischer Forschung

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
PETER PETERSEN Kunsttherapeutische Forschung ist Brachland, jedenfalls im Ver­ gleich zur psychotherapeutischen und zur medizinis... Weiterlesen
20%
101.00 CHF 80.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

PETER PETERSEN Kunsttherapeutische Forschung ist Brachland, jedenfalls im Ver­ gleich zur psychotherapeutischen und zur medizinischen Forschung. Das mag verstandlich sein aus der Tatsache, daB Kunsttherapien im strengeren Sinn sich erst im Laufe dieses lahrhunderts entwickelt ha­ ben. ledoch trifft diese neuerliche Entwicklung auch fiir die moder­ nen Formen von Psychotherapie zu. Dagegen haben Psycho thera­ pien ihren festen Platz als Forschungsdisziplin gefunden. DaB Psy­ chotherapien inzwischen etablierte Forschungsdisziplinen geworden sind, diirfte auch aus ihren differenzierten Begriffsbildungen erkenn­ barsein. Eine Fachsprache, die zudem allgemeinverstandlich ist, haben die Kunsttherapien bisher jedoch kaum entwickelt; daher ist dieses Buch auch aus dem Bemiihen entstanden, Ansatze fiir eine solche "allge­ meine Bergriffssprache" zu entwickeln. Begriffe werden dabei jedoch weniger im Sinne strenger Definitionen gebraucht als im Sinne einer tastenden Beschreibung - nicht so sehr die Definition im nominalisti­ schen Sinn ist Anliegen der Verfasser, sondem mehr die Phiinomen­ beschreibung im realistischen Sinn. In meiner mehr als 30jahrigen Bekanntschaft mit sehr verschiede­ nen kunsttherapeutischen Schulen machte ich eine interessante Er­ fahrung: Beim oberflachlichen Kennenlemen dieser Schulen scheint es uniiberbriickbare Unterschiede zu geben - zunachst in Technik und Methode, noch mehr aber in der technischen Bergriffsbildung; dies erweckt den Eindruck einer babylonischen Sprachenverwirrung. Trotz der manchmal bizarren, ins Ideologische gehenden Sprachab­ grenzung von kunsttherapeutischen Schulen gegeneinander habe ich aber die Erfahrung gemacht: Eine gemeinsame Sprache tritt dann zu­ tage, wenn man nicht auf die verbalen Verwirrspiele achtet, sondem darauf, was sich in der therapeutischen Aktion tatsachlich vollzieht.



Inhalt

1 Einleitung.- 2 Kunsttherapeutisches Handeln und künstlerische Therapieformen als Gegenstand der Forschung - Bericht über ein Forschungssymposion.- 3 Individuation und individuelle Gestaltung.- 4 Die inneren Bilder des Therapeuten und ihre Bedeutung für die Therapie - Synchrones Geschehen in der Therapie.- 5 Das Unbewußte des Therapeuten als Mitgestalter der kunsttherapeutischen Beziehung.- 6 Anzeichen des Neuen.- 7 Über die Dualität des musiktherapeutischen Dialoges.- 8 Auf der Suche nach angemessenen Formen wissenschaftlichen Vorgehens in kunsttherapeutischer Forschung.- 9 Das unvermittelbare Heilmittel oder das Dritte in der Kunsttherapie.- 10 Integrale Wahrnehmungsweisen für Kunsttherapie.- Namenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Ansätze kunsttherapeutischer Forschung
Schöpfer:
Editor:
EAN: 9783540529231
ISBN: 978-3-540-52923-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Theoretische Psychologie
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 185g
Größe: H207mm x B137mm x T10mm
Jahr: 1990
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen