Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Ein Plädoyer für die brauchbare Illegalität. Warum VW nicht überall ist

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Akademische Arbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziologie - Allgemeines und Grundlagen, Note: 1,7, Universität Bielefeld, Ver... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziologie - Allgemeines und Grundlagen, Note: 1,7, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Brauchbare Illegalität. Informalität und Regelabweichung in Organisationen, Sprache: Deutsch, Abstract: In den vergangenen Jahren sind immer wieder große deutsche Firmen, wegen ihrer unlauteren Machenschaften, in die Schlagzeilen geraten. Betrug, Korruption, Vetternwirtschaft und schwarze Kassen scheinen legales Geschäftsgebaren abgelöst zu haben. Zu Siemens mit seinen Schmiergeldzahlungen, zur CDU mit ihren schwarzen Kassen und zur FIFA mit ihrem gekauften Sommermärchen, reiht sich nun der VW-Konzern mit seinem Diesel-Gate ein. Dem unwissenden Laien mögen diese Entwicklungen schockieren und der Ruf nach Sanktionen, und spürbaren Konsequenzen für "die da oben", die "tun was sie wollen" richtet sich laut an Politik und Justiz. Die Soziologie als Wissenschaft sieht das etwas anders als der Laie, oder zumindest der Soziologe Stefan Kühl tut das. Er bietet mit seinem Artikel "Volkswagen ist überall" eine alternative Perspektive an, wie die medial vorgeführten Entwicklungen in vielen Organisationen zu bewerten sind. Hierfür bedient er sich des Begriffs der brauchbaren Illegalität von Niklas Luhmann und erklärt diese vielfachen Fälle von Korruption und Betrug in den genannten Beispielen für einen natürlichen Vorgang, der als Folge informeller Prozesse im Gewand der brauchbaren Illegalität auftritt.

Produktinformationen

Titel: Ein Plädoyer für die brauchbare Illegalität. Warum VW nicht überall ist
Autor:
Anonym
EAN: 9783346127181
ISBN: 978-3-346-12718-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 45g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2020