Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Die "Weiße Rose". Tragische Helden der Freiheit im Nationalsozialismus?

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,3, Le... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,3, Leuphana Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Werden die Mitglieder der "Weißen Rose" der Definition eines wahren Helden gerecht, weil sie "für etwas Einfaches wie das Recht und die Freiheit des einzelnen" eingetreten sind? Im Rahmen dieser Arbeit soll die Frage danach beantwortet werden, worin das Heldentum ihres Widerstandes lag, sodass man Sie zu den bedeutendsten und bekanntesten Figuren im Kampf gegen das nationalsozialistische Regime zählt. In der Zeit des Nationalsozialismus setzte sich "die Weiße Rose" als studentische Widerstandsgruppe um die Geschwister Sophie und Hans Scholl, deren Kommilitonen Alexander Schmorell, Christoph Probst, Willi Graf und Philosophieprofessor Kurt Huber zwischen Juni 1942 und Februar 1943 durch die Verbreitung von insgesamt sechs regimekritischen Flugblättern für Ihre Überzeugungen und Freiheitsideale ein. Die Verurteilung zum Tode durch den Volksgerichtshof im Jahr 1943 setzte ihrem jungen Leben ein tragisches Ende. Ihre Mitglieder gelten heute als heroische Vorbilder für Zivilcourage und Widerstand. In Erinnerung an die Münchener Studenten wurden viele Straßenzüge nach den Geschwistern Scholl benannt und diverse Stiftungen tragen den Namen der Widerstandsgruppe. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Beantwortung dieser Fragen. Anfangs wird sich dem historischen Kontext gewidmet, um eine ungefähre zeitliche Einordnung der Geschehnisse zu ermöglichen. Hierbei wird der Fokus auf die für den Wirkungszeitraum der Widerstandsgruppe relevanten Geschehnisse des "Dritten Reichs" zwischen Juni 1942 und Februar 1943 gelegt. Es folgt eine Definition und Abgrenzung des für die Beantwortung der Fragestellung essentiellen Begriffs des "Helden". Im folgenden Kapitel wird zunächst auf die Biographien der prägenden Mitlieder der "Weißen Rose" eingegangen, um die jeweiligen Ideale und Motivationen zum Widerstand zu skizzieren. Im Anschluss wendet sich die Arbeit den Widerstandsaktionen der "Weißen Rose" im Kampf gegen die nationalsozialistische Diktatur zu, um die hiermit verfolgten Ziele und Intentionen darzustellen. Zudem wird auf die Verurteilung der Widerstandsgruppe eingegangen.

Produktinformationen

Titel: Die "Weiße Rose". Tragische Helden der Freiheit im Nationalsozialismus?
Autor:
Anonym
EAN: 9783668967717
ISBN: 978-3-668-96771-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 56g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2019