Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Die Religionsverhandlungen auf dem Augsburger Reichstag 1530

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,1, Westfälisc... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,1, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit stellt die Verhandlungen auf dem Augsburger Reichstag und die wesentlichen Positionen der verhandelnden Parteien dar. Die Untersuchung wird die beteiligten Streitparteien und Handlungsträger sowie die Schwerpunkte der Debatte darstellen. Der Fokus soll dabei mehr auf den religionspolitischen Aspekten, anstatt auf theologischen Detailfragen, liegen. Das Ziel der Betrachtung ist einerseits, die Faktoren, welche einer Einigung dienlich waren, herauszustellen sowie andererseits Aspekte zu beleuchten, die einen Konsens vereitelten und dadurch die theologische und politische Spaltung der Konfessionen begünstigten. Die 95 Thesen des Wittenberger Theologen Martin Luther (1483-1546), in denen er kirchliche Missstände und Kritik am Ablasshandel äußerte, gelten als Initialzündung der Reformation und markieren den Beginn eines Konflikts, der das Reich jahrzehntelang beschäftigen sollte. In Worms 1521 bekam die konfessionelle Spaltung erstmals politische Dimension und wurde auf einem Reichstag thematisiert. Nicht weniger als 22 Reichstage wurden zwischen 1518 und 1555 zur Lösung dieser Streitfrage einberufen. An elfter Stelle rangiert dabei jener in Augsburg im Jahre 1530, der einen wichtigen Markstein im Ringen um die kirchliche Einheit darstellt und den Rahmen der vorliegenden Arbeit bildet. Eine endgültige Spaltung war damals für die Zeitgenossen noch nicht abzusehen und so waren auch die Verhandlungen in Augsburg vom Vorsatz der Wahrung kirchlicher "concordia" geprägt.

Produktinformationen

Titel: Die Religionsverhandlungen auf dem Augsburger Reichstag 1530
Untertitel: Die Positionen der verhandelnden Mächte und die Aussichten hinsichtlich einer möglichen Einigung oder endgültigen Spaltung der Konfessionen
Autor:
Anonym
EAN: 9783668971882
ISBN: 978-3-668-97188-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 90g
Größe: H210mm x B148mm x T4mm
Jahr: 2019