Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Knowledge-Gap-Hypothese. Wachsende Wissenskluft durch Medien?

Anonym
  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, Eberhard-Karls-Uni... Weiterlesen
20%
14.50 CHF 11.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Medienwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bedeutung von Massenmedien für unsere Gesellschaft wird immer größer. Es wäre gut vorstellbar, dass durch das wachsende Medienangebot auch immer mehr Gesellschaftsgruppen informiert werden können - oder anders formuliert, dass der Zuwachs an verschiedenen Medien auf die Informiertheit der Bevölkerung homogenisierend wirkt. Doch gerade das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Je mehr verschiedene Medien und Informationsangebote es gibt, desto mehr scheint der Wissensunterschied in den verschiedenen Gesellschaftsgruppen auseinanderzudriften. Dieses Phänomen wird als Wissenskluft-Hypothese bezeichnet. Hierzu gibt es seit einigen Jahrzehnten so viele Forschungsarbeiten, dass die Hypothese bereits als "neues Paradigma der Medienwirkungsforschung" bezeichnet wird.

Produktinformationen

Titel: Die Knowledge-Gap-Hypothese. Wachsende Wissenskluft durch Medien?
Autor:
Anonym
EAN: 9783668394865
ISBN: 978-3-668-39486-5
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2017
Auflage: 1. Auflage.