Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Das schwäbische Reichsstadtbündnis von 1376 und seine Entstehungsgeschichte

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,3, Universitä... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,3, Universität Stuttgart (Historisches Institut), Veranstaltung: Reform von Kirche und Reich im Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit sollen längsschnittartige Muster einiger schwäbischer Städtebündnissen identifiziert werden, um nach Parallelen und Kontinuitäten zu suchen, welche die Entstehung des Städtebundes von 1376 maßgeblich beeinflussten. Es soll folglich nach einer Antwort gesucht werden, ob die Städtebundgründung von 1376 der Linearität schwäbischer Bündnispolitik folgt und sich als Folge vorangegangener Ereignisse erwies oder eher als ein Bruch im Verlauf der Städtegeschichte des Spätmittelalters durch die drohenden Eskalationen durch Reichsführungen und den mutigen Interventionen der Reichsstädte einzuordnen ist. Jener Zusammenhang soll schließlich auch verdeutlichen, inwiefern der unzweifelhaft große und direkte Einfluss von König, Kaiser und Reichsfürsten, sei es bewusst oder unbewusst, fördernd oder hemmend auf die aufstrebende Entwicklung und letztliche Gründung des Städtebundes einwirkte. Die Suche nach Parallelen und Kontinuitäten beginnt mit einem chronologischen Abriss der Entwicklung der Städtebundgeschichte im späten europäischen Mittelalter und der Entstehung des Lombardenbundes und des Konstanzer Friedens, wie auch der Relevanz des rheinischen Städtebundes im 13. Jahrhundert. Daraufhin folgt eine unvollständige chronologische Darstellung der Konsolidierung der Städte in Schwaben, den Bündnishintergründen, -zielen und -ergebnissen. Nach Erarbeitung dieser Grundlage folgt ein detaillierter Blick auf die Peripherie der schwäbischen Städtebundgründung von 1376. Der letzte Schwerpunkt im Hauptteil der Arbeit liegt in den militärischen Auseinandersetzungen vor, während und nach der Entstehung des Bündnisses und dem Kampf um die Legitimation. Der Schlussteil gibt dann letztlich die Antwort auf die Frage nach der Linearität der Städtebundgeschichte bis hin zur Gründung des schwäbischen Bundes von 1376 und der Einordnung der Gründung selbst in den geschichtlichen Kontext.

Produktinformationen

Titel: Das schwäbische Reichsstadtbündnis von 1376 und seine Entstehungsgeschichte
Autor:
Anonym
EAN: 9783668898530
ISBN: 978-3-668-89853-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 66g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2019