Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Interventionen im public/private space

  • Kartonierter Einband
  • 600 Seiten
Der Wandel, den die Kunst um 1960 in Abkehr vom Modernismus der frühen Nachkriegszeit vollzog, führte zu einem erneuten, jedoch zw... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der Wandel, den die Kunst um 1960 in Abkehr vom Modernismus der frühen Nachkriegszeit vollzog, führte zu einem erneuten, jedoch zwiespältigen Aufbruch in urbane und mediale Öffentlichkeiten jenseits des Museums. Mit welchen räumlichen Praktiken, Aktionsformen und Medien künstlerische Interventionen im Feld des Öffentlichen und Privaten möglich waren, untersucht Annette Urban am Beispiel der 1957 gegründeten Gruppe der Situationisten sowie des Konzeptkünstlers Dan Graham. Aus dem Inhalt: Der Aufbruch der Situationistischen Internationale - Der Unitäre Urbanismus - das Interesse der Lettristischen und Situationistischen Internationale an der Stadt - Das Private - ein Gegenbild des Spielerisch-Leidenschaftlichen und Theatralen? - Constants New Babylon (1956-1969): Umgebungskonstruktion als totale Verstädterung "Public space(s) - (various) "audiences: Dan Grahams Auseinandersetzung mit medialen und architektonischen, urbanen und (psycho)sozialen Kodierungen des Öffentlichen und Privaten - Suburbia - eine "Stadt unter dem Diktat des Privaten - Selbst-Veröffentlichung als emanzipatorische Medienstrategie: Grahams Arbeiten mit feedback-Video im public access-Kabelfernsehen - Ein- und Ausblicke: Die Fenster (Metapher) in Architektur und Medien - Transparenz als trügerisches Versprechen auf Kommunikation

Autorentext

Annette Urban; Studium an der Ruhr-Universität Bochum und der Université de Poitiers; Promotion in Bochum; Wiss. Mitarbeiterin im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts Reflexionsräume kinematographischer Ästhetik an den Universitäten Bremen und Köln; seit 2010 Juniorprofessorin an der Uni Bochum für Kunstgeschichte der Moderne mit dem Schwerpunkt Fotografie/Neue Medien



Klappentext

Der Wandel, den die Kunst um 1960 in Abkehr vom Modernismus der frühen Nachkriegszeit vollzog, führte zu einem erneuten, jedoch zwiespältigen Aufbruch in urbane und mediale Öffentlichkeiten jenseits des Museums. Mit welchen räumlichen Praktiken, Aktionsformen und Medien künstlerische Interventionen im Feld des Öffentlichen und Privaten möglich waren, untersucht Annette Urban am Beispiel der 1957 gegründeten Gruppe der Situationisten sowie des Konzeptkünstlers Dan Graham. Aus dem Inhalt: Der Aufbruch der Situationistischen Internationale - Der Unitäre Urbanismus - das Interesse der Lettristischen und Situationistischen Internationale an der Stadt - Das Private - ein Gegenbild des Spielerisch-Leidenschaftlichen und Theatralen? - Constants New Babylon (1956-1969): Umgebungskonstruktion als totale Verstädterung >Public space(s)< - (various) >audiences<: Dan Grahams Auseinandersetzung mit medialen und architektonischen, urbanen und (psycho)sozialen Kodierungen des Öffentlichen und Privaten - Suburbia - eine >Stadt< unter dem Diktat des Privaten - Selbst-Veröffentlichung als emanzipatorische Medienstrategie: Grahams Arbeiten mit feedback-Video im public access-Kabelfernsehen - Ein- und Ausblicke: Die Fenster (Metapher) in Architektur und Medien - Transparenz als trügerisches Versprechen auf Kommunikation

Produktinformationen

Titel: Interventionen im public/private space
Untertitel: Die Situationistische Internationale und Dan Graham
Autor:
EAN: 9783496014775
ISBN: 978-3-496-01477-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Reimer, Dietrich
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 600
Gewicht: 1484g
Größe: H241mm x B169mm x T35mm
Veröffentlichung: 01.03.2013
Jahr: 2013
Auflage: 1. Aufl. 03.2013
Land: DE