Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dieser Kater wäre einen Rausch wert gewesen

  • Taschenbuch
  • 155 Seiten
Annette Meyhöfer geboren 1959, lebt in Hamburg. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Romanistik in Frankfurt und K&oum... Weiterlesen
20%
12.90 CHF 10.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Autorentext

Annette Meyhöfer

geboren 1959, lebt in Hamburg. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Romanistik in Frankfurt und Köln und promovierte mit einer Arbeit über die Literatur der Jahrhundertwende. Danach war sie einige Zeit Redakteurin beim »SPIEGEL« und arbeitete als freie Journalistin und Literaturkritikerin u. a. für die »Frankurter Allgemeine Zeitung«, »Focus« und die »Süddeutsche Zeitung« sowie für Rundfunk und Fernsehen. Inzwischen arbeitet sie wieder für den »SPIEGEL«. 1995 erschien ihr Buch »Vom Glück der Geliebten«.



Zusammenfassung

Annette Meyhöfer ist im deutschen Journalismus eine Ausnahmeerscheinung. Sie hat "einen scharfen, schonungslosen und kulturgeschichtlich weiten Blick" (Ursula März in "Die Zeit"), und sie hat eine eigene Sprache. "Die bislang als exzellente Literaturkritikerin hervorgetretene Autorin hat eine moderne Physiologie geschrieben ... Alltagsgeschichten, die dem Buch das Futter für bitterböse Analysen und witzige szenische Details, für zynische Dialogfetzen und Apercus liefern", notierte Jürgen Busche in der "Süddeutschen Zeitung" über Meyhöfers Buch "Vom Glück der Geliebten", "das Szenen, Dialoge, Reflexionen, Kulturgeschichte und Alltagsposten auf eine poetische und durchaus komische Weise mischt" (Andrea Köhler in der "Neuen Zürcher Zeitung").

Diese Qualitäten zeichnen auch Annette Meyhöfers neues Buch aus. Mit Sprachwitz, Eleganz und subtiler Schärfe porträtiert sie Mütter und Geliebte, Halbseidene und Halbgebildete, Liebeswahn und Jugendkult, männliche Hybris und weibliches Delirium. Die Sommersaison auf Sylt, ein Abstecher nach Kalifornien oder das Zeremoniell einer Theaterpremiere sind ihr willkommene Anlässe, modische, kulinarische und amouröse Rituale zu entschleiern, Tabus zu verletzten und verworrene Pfade durch den Dschungel zeitgenössischer Sexualität zu schlagen.



Leseprobe

Empty Bed Blues
Auf dem Kamin lagen zwei Briefe. Willkommen, meine Liebste, trink einen großen Wild Turkey für mich. Der andere Brief war vom Hotelmanager. Willkommen.
Kein größeres Glück als die Ankunft im Hotel, da alles möglich scheint, da die Zukunft vor einem liegt. Sie wollte sich ausruhen, ein paar Tage, eine Woche vielleicht, in dem Hotel, das sie liebte wie ein Zuhause, seit sie zum erstenmal dagewesen war.
Am meisten liebte sie den Garten, das Hotel war berühmt für seinen Garten, eigentlich ein Dschungel, vermutlich waren nachts Scharen von Mexikanern unterwegs, die Bougainvilleen und all die anderen Pflanzen, deren Namen sie nicht einmal kannte, daran zu hindern, daß sie allmählich die rosafarbenen Bungalows, die hier die Zimmer waren, überwucherten; tagsüber hatte sie nie einen Gärtner gesehen.
»Könnten Sie mir bitte noch ein paar Kleiderbügel bringen, so etwa dreißig, Zimmer 365.« Zimmer 365, ist Ihnen das recht, hatte die Rezeptionistin in der rosaweißen Uniform des Hotels sie gefragt. Als kenne sie sich aus in dem Hotel; in Wahrheit war sie nur einmal hier gewesen, fünf Tage mit ihm im August vor fast zwei Jahren.

Produktinformationen

Titel: Dieser Kater wäre einen Rausch wert gewesen
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783442540013
ISBN: 978-3-442-54001-3
Format: Taschenbuch
Herausgeber: Goldmann
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 155
Gewicht: 209g
Größe: H206mm x B132mm x T15mm
Jahr: 1997
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen