Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Schatten, der nicht weichen wollte

  • Kartonierter Einband
  • 237 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Lange hatte die Erzählerin dieses authentischen Romans ihre Erinnerungen an verschiedene Situationen, in denen sie sexuell missbra... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Lange hatte die Erzählerin dieses authentischen Romans ihre Erinnerungen an verschiedene Situationen, in denen sie sexuell missbraucht wurde, verdrängt. Doch mit Anfang 40 holte die Vergangenheit sie ein, als eine unerwartete Begegnung plötzlich ihre Erinnerungen weckte. Nach und nach erkennt sie, dass sie ihre Probleme und psychosomatischen Beschwerden - die Hilfeschreie ihrer Seele und ihres Körpers - nur durch eine schonungslose Aufarbeitung der Vergangenheit in einer Psychotherapie bewältigen kann. Sie lernt dabei auch, besser zu verstehen, warum sich die verhängnisvollen Erfahrungen in ihrem Leben und darüber hinaus in ihrer Familie wiederholen konnten. Das Buch macht Mut, sich gegen Missbrauch zu wehren, die Sprachlosigkeit zu überwinden und das Erlebte so zu verarbeiten, dass ein erfülltes und glückliches Leben wieder möglich ist. Darüber hinaus will es für die Wahrnehmung von Missbrauchssituationen sensibilisieren und so dazu beitragen, Betroffene besser zu verstehen und ihnen zu helfen. Der Anhang des Buches beschreibt aus therapeutischer Sicht die zugrunde liegenden psychischen Vorgänge und nennt nützliche Anlaufstellen, wo Betroffene Hilfe finden können.

Autorentext

Annette Hendl, Jahrgang 1962, erlebte drei Ehen und ist verwitwet. Sie hat drei Kinder, von denen eines als Pflegekind aufwuchs. Sie ist Erzieherin und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in der früheren DDR, bevor sie nach Süddeutschland kam, wo sie in einer Psychotherapie lernte, neuen Lebensmut zu entwickeln.



Klappentext

Lange hatte die Erzählerin dieses authentischen Romans ihre Erinnerungen an verschiedene Situationen, in denen sie sexuell missbraucht wurde, verdrängt. Doch mit Anfang 40 holte die Vergangenheit sie ein, als eine unerwartete Begegnung plötzlich ihre Erinnerungen weckte. Nach und nach erkennt sie, dass sie ihre Probleme und psychosomatischen Beschwerden - die Hilfeschreie ihrer Seele und ihres Körpers - nur durch eine schonungslose Aufarbeitung der Vergangenheit in einer Psychotherapie bewältigen kann. Sie lernt dabei auch, besser zu verstehen, warum sich die verhängnisvollen Erfahrungen in ihrem Leben und darüber hinaus in ihrer Familie wiederholen konnten. Das Buch macht Mut, sich gegen Missbrauch zu wehren, die Sprachlosigkeit zu überwinden und das Erlebte so zu verarbeiten, dass ein erfülltes und glückliches Leben wieder möglich wird. Darüber hinaus will es für die Wahrnehmung von Missbrauchssituationen sensibilisieren und so dazu beitragen, Betroffene besser zu verstehen und ihnen zu helfen. Der Anhang des Buches beschreibt aus therapeutischer Sicht die zugrunde liegenden psychischen Vorgänge und nennt nützliche Anlaufstellen, wo Betroffene Hilfe finden können.



Inhalt

Vorwort

Produktinformationen

Titel: Der Schatten, der nicht weichen wollte
Untertitel: Wie sexueller Missbrauch unsere Familie bestimmte, bis uns endlich die Befreiung gelang
Autor:
EAN: 9783929480566
ISBN: 978-3-929480-56-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Becker Verlag Hartmut
Genre: Self-Management
Anzahl Seiten: 237
Gewicht: 459g
Größe: H211mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2017
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel