Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bedeutung Karl Theodors für die Territorien Bayern und Pfalz

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1, 7, Universit... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1, 7, Universität Erfurt (Philosphische Fakultät), Veranstaltung: Bedeutung deutscher Territorien in der Frühen Neuzeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Das deutsche Reich war in der Epoche der Frühen Neuzeit vor allem durch seine Struktur der so genannten Kleinstaaterei geprägt. Das heißt das Land war in zwischen dem 15. bis 18. Jahrhundert in viele verschiedene Territorien aufgegliedert. Durch diese Einteilung kam es im Reich immer wieder zu Erbfällen, in welchen ein Territorium ein anderes Gebiet aus genealogischen Gründen hinzugewann oder auch Kriegen, in denen Gebietsansprüche aber auch die vorwiegende Rolle spielten. In der nachfolgenden Ausarbeitung möchte ich mein Augenmerk im Speziellen auf zwei Territorien, Kurpfalz und Kurbayern, in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts richten. Hierbei habe ich mir als Hauptpunkt den Sulzbacher Karl Theodor herausgegriffen, da ich denke, dass dieser eine sehr bedeutsame Position einnahm. Durch Untersuchungen wird man sich erst bewusst, dass Karl Theodor schon als Kind Verantwortung trug und diese auch für seine zukünftige Regierungszeit benötigte. Aufgrund von familiären Zufällen kam es nämlich zu der Besonderheit, dass Karl Theodor Kurfürst von zwei Territorien zur gleichen Zeit wurde, wie schon oben erwähnt, von Bayern und der Pfalz. Das Ziel der Arbeit soll es sein, den eigentlichen Stellenwert Karl Theodors für die Geschichte hervorzuheben und zu zeigen, welche Leistungen dieser Herrscher vollbracht hat.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1, 7, Universität Erfurt (Philosphische Fakultät), Veranstaltung: Bedeutung deutscher Territorien in der Frühen Neuzeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Das deutsche Reich war in der Epoche der Frühen Neuzeit vor allem durch seine Struktur der so genannten Kleinstaaterei geprägt. Das heißt das Land war in zwischen dem 15. bis 18. Jahrhundert in viele verschiedene Territorien aufgegliedert. Durch diese Einteilung kam es im Reich immer wieder zu Erbfällen, in welchen ein Territorium ein anderes Gebiet aus genealogischen Gründen hinzugewann oder auch Kriegen, in denen Gebietsansprüche aber auch die vorwiegende Rolle spielten. In der nachfolgenden Ausarbeitung möchte ich mein Augenmerk im Speziellen auf zwei Territorien, Kurpfalz und Kurbayern, in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts richten. Hierbei habe ich mir als Hauptpunkt den Sulzbacher Karl Theodor herausgegriffen, da ich denke, dass dieser eine sehr bedeutsame Position einnahm. Durch Untersuchungen wird man sich erst bewusst, dass Karl Theodor schon als Kind Verantwortung trug und diese auch für seine zukünftige Regierungszeit benötigte. Aufgrund von familiären Zufällen kam es nämlich zu der Besonderheit, dass Karl Theodor Kurfürst von zwei Territorien zur gleichen Zeit wurde, wie schon oben erwähnt, von Bayern und der Pfalz. Das Ziel der Arbeit soll es sein, den eigentlichen Stellenwert Karl Theodors für die Geschichte hervorzuheben und zu zeigen, welche Leistungen dieser Herrscher vollbracht hat.

Produktinformationen

Titel: Die Bedeutung Karl Theodors für die Territorien Bayern und Pfalz
Autor:
EAN: 9783640424917
ISBN: 978-3-640-42491-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 47g
Größe: H220mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen