Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Monopolisierungstendenzen bei Netzwerkgütern

  • Kartonierter Einband
  • 295 Seiten
Die Autorin: Anne Katrin Sohns, geboren 1973, studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mainz und arbeitete bis 200... Weiterlesen
20%
98.00 CHF 78.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Autorin: Anne Katrin Sohns, geboren 1973, studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mainz und arbeitete bis 2004 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik. Anschließend war sie als Geschäftsführerin des Forschungsinstitutes für Wirtschaftspolitik an der Universität Mainz e.V. sowie als Referentin für Wirtschaftspolitik und Kommunikation beim Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt e.V. tätig. Heute arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Energie bei der Monopolkommission. Das Promotionsverfahren wurde im September 2006 erfolgreich abgeschlossen.



Klappentext

Der noch immer andauernde Rechtsstreit zwischen der EU-Kommission und dem Softwarekonzern Microsoft erweckt den Eindruck, als stünden die Wettbewerbshüter der westlichen Industrieländer den spezifischen Problemen der New Economy nahezu ohnmächtig gegenüber. Auf Märkten für virtuelle Netzwerkgüter wie Client-PC-Betriebssysteme zeigen sich Monopolisierungstendenzen, deren Ursache primär in den nachfrageseitigen Wünschen nach einem möglichst großen Netzwerk an Nutzern des gleichen Programms bzw. der gleichen Plattform liegt. Der Nutzen der Nachfrager steigt hier mit zunehmender Netzwerkgröße an (positiver Netzwerkeffekt). Bisher wurden Netzwerkeffekte vornehmlich daraufhin untersucht, ob und inwieweit mit ihnen Effizienzprobleme einhergehen. Die Auswirkungen von Netzwerkeffekten auf den Wettbewerb wurden zwar im Rahmen der wettbewerbspolitischen Verfahren gegen Microsoft beleuchtet, jedoch sind die in diesem Zusammenhang erstellten ökonomischen Gutachten von den jeweiligen Parteiinteressen geprägt. Diese Studie ist von Verfahrensfragen unabhängig und ihr zentraler wissenschaftlicher Untersuchungsgegenstand sind die Wettbewerbswirkungen. Neben der detaillierten Analyse der wettbewerblichen Auswirkungen von Netzwerkeffekten unter besonderer Berücksichtigung der Microsoft-Problematik gibt die Verfasserin der Wettbewerbspolitik praktische Handlungsempfehlungen beim Umgang mit Netzwerkgütern und unterbreitet abschließend einen Vorschlag für die Gestaltung des wettbewerblichen Ordnungsrahmens, der ein ursachenadäquates Vorgehen der Wettbewerbspolitik auf verfestigt-vermachteten Märkten für Netzwerkgüter erlaubt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Besonderheiten von Märkten für Netzwerkgüter - Differenzierung der Wettbewerbsanalyse unter Berücksichtigung der Marktphasen - Analyse der Monopolstellung von Microsoft - Anforderungen an die Wettbewerbspolitik auf Märkten für Netzwerkgüter.

Produktinformationen

Titel: Monopolisierungstendenzen bei Netzwerkgütern
Untertitel: Wettbewerbspolitische Analyse mit Microsoft-Problematik
Autor:
EAN: 9783631550670
ISBN: 978-3-631-55067-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 436g
Größe: H208mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2007
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen